Rezension | Liebe ist wie Drachensteigen von Ashley Herring Blake

20. Februar 2017 | | Kommentieren
magellan | Originaltitel: Suffer Love
gebundene Ausgabe | 336 Seiten | 18,00€



Die Idee, die Liebe ist wie Drachensteigen zugrunde liegt, gefällt mir sehr gut und man findet schnell einen Einstieg. Häppchenweise werden einem Informationen zu den Protagonisten geliefert.
So erfährt man, dass Hadleys Vater eine Affäre hatte und die Familie seit dem nur noch nebeneinander lebt, nicht miteinander.
Sam hat ein ähnliches Schicksal und übernimmt seit dem den Platz des Familienoberhauptes und kümmert sich um seine asthmakranke Schwester.
Beide leben in ihrem Alltagstrott, bis sie aufeinander treffen.

Das erste Treffen wird aus Sams Sicht beschrieben, was mir sehr gut gefallen hat. Es wurde schön beschrieben, eigentlich sogar ziemlich süß.
Aber es ist auch klischeehaft, denn Hadley und Sam sollen an einem Schulprojekt zusammenarbeiten. Zufälliger geht es wohl kaum.
Und leider beginnt die Geschichte ab da an sehr vorhersehbar zu werden.

Spannend wird die Geschichte durch die Verbindung, die beide zueinander haben, von der aber nur Sam etwas weiß. Dadurch, dass er es Hadley verheimlicht, zeichnet sich ein möglicher Handlungsweg ab. Ich hatte gehofft, dabei überrascht zu werden, aber meine Vorhersehung hat sich leider bewahrheitet.

Während des sich zuspitzenden Konflikts werden weitere Personen vorgestellt. Zum Beispiel Sams vierzehnjährige Grufti-Schwester Livy, die charakterlich überzeugen kann.
Aber ebenso ist Ajay etwas ganz besonderes. Durch seine Intelligenz und seine altertümliche Art zu sprechen bringt er jede Menge Schmunzel-Momente mit sich.
Die Eltern hingegen bringen viel Unsympathie auf, weil sie allesamt nicht wissen, wie sie mit der Situation umgehen sollen, und im Endeffekt die Kinder die leidtragenden sind.



Schlussendlich lässt sich sagen, dass Liebe ist wie Drachensteigen trotz unbefriedigendem Ende und der extremen Vorhersehbarkeit ein tolles Buch ist mit einzigartigen Charakteren und schönem Schreibstil.
Absolut zum Lachen und herzzerreißend zum Weinen.




Vorheriges Buch: Ich wollte nur, dass du noch weißt
Nächstes Buch: Was auch immer geschieht

Sonntagsgeplauder #15 | Die Krone der Sterne, SuB, iZombie

19. Februar 2017 | | Kommentieren

Hallöchen ihr Lieben,

ich lasse das Sonntagsgeplauder in letzter Zeit ja wirklich schleifen. Aber heute habe ich unerwartet den Nachmittag vollkommen frei, weshalb ihr jetzt eine Ladung "Random Wissen aus Katys Leben" bekommt. Und angefangen wird da gleich beim neuen Sonntagsgeplauder-Header. Habe ich gerade gebastelt. Wie findet ihr ihn?


G e l e s e n

Kuss


Beendet | Was auch immer geschieht
Dieses Schätzchen habe ich mittlerweile beendet. Passend zur Schreibnacht, die gestern stattfand und in der Bianca Iosivoni Special Guest war.
Die Geschichte hat mir gut gefallen und die Charaktere waren interessant. Spannend war es auch bis zum Ende. Aber Was auch immer geschieht gehört nicht zu den Büchern, die mich vom New Adult-Genre überzeugen könnten. Die Rezension kommt ... bald :)





Angefangen | Die Krone der Sterne
Ohne die Fischer Lese-Challenge auf lovelybooks und meine Kollegin wäre ich nie auf dieses Buch Aufmerksam geworden. Ich gehöre wohl zu den wenigen Leseratten in Deutschland, die noch nie etwas von Kai Meyer gelesen haben. Die Krone der Sterne ist also mein erstes Buch von ihm. Ich bin mittlerweile bei über der Hälfte und es gefällt mir gut. Es ist spannend und man kann nie so wirklich durchatmen, weil ständig etwas passiert. Dennoch ist dieses Science Fiction-Zeugs nicht so wirklich meins.



L e s e l i s t e

Na sieh mal einer an. Ich hab tatsächlich ein bisschen was meiner Leseliste abarbeiten können. Wie kommt es denn dazu?


Was auch immer geschieht hab ich, wie oben schon erwähnt, mittlerweile beendet. Genauso wie Den Mund voll ungesagter Dinge. Dieses Buch hat mir sehr, sehr gut gefallen. Anne Freytag halt ;) Die Rezension bekommt ihr, sobald das Buch erscheint.

Außerdem habe ich Paper Princess von meiner Liste gestrichen, weil ich mir den Inhalt nochmal durchgelesen habe und es mich doch nicht besonders anspricht.


N e u z u g ä n g e

WinterHarryWinter

Alles, was wir geben mussten hat mir ein Kollege empfohlen. Bzw. alle Bücher des Autors, von dem ich bis dahin noch nicht einmal etwas gehört hatte. Dieses Buch war das, das mich am meisten angesprochen hat und ich bin schon sehr gespannt darauf.

Auch Die Kunst ein kreatives Leben zu führen ist eine Empfehlung aus unserer Philosophie-Abteilung. Das Buch ist so wunderwunderschön! Das Bild wird ihm nicht gerecht. Falls ihr mal die Gelegenheit dazu habt, schaut es euch unbedingt an! Ich freue mich schon so wahnsinnig darauf, es zu lesen.


N e u e s  v o n  m i r

Anfang der Woche hatten mein Freund und ich Halbjähriges. Irgendwie ist der Gedanke nach wie vor seltsam :D Mir kommt es vor, als hätten wir uns vor einem Monat erst kennen gelernt. Aber die Zeit ist schön und ich habe das tollste Geschenk überhaupt bekommen ♥

Heute habe ich mal wieder meinen SuB ausgemistet. Das mache ich in letzter Zeit ja regelmäßig, um den Berg endlich loszuwerden. Ich bin mittlerweile unter 50 und so soll es weitergehen! :)


G e s c h a u t

WinterHarryWinterWinterHarryWinter

Split kam gerade erst im Kino und ich hätte ihn wahrscheinlich gar nicht geschaut, wenn mein Freund ihn nicht hätte sehen wollen. Zum Glück! Denn er war sooo gut! Zugegeben am Ende ist es ein bisschen abgedreht geworden, aber die schauspielerische Leistung war einfach absolut genial.

Momentan läuft die 12. Staffel von Criminal Minds im Fernsehen (apropos ... ich hab die neue Folge noch gar nicht geschaut :O) und ich war anfangs skeptisch, weil Derek nicht mehr dabei ist. Ich finde es immer noch doof und obwohl ich den neuen toll finde und mag, finde ich es nicht toll, dass sie den einen heißen Latino einfach durch einen anderen heißen Latino ersetzt haben. Das hätte man schöner lösen können.

Ich hab euch ja erzählt, dass ich Netflix habe ... und dass das mein Untergang sein wird. War es Anfangs, momentan geht es einigermaßen. Van Helsing ist jedenfalls eine Serie, die es dort gibt und ich habe sie an zwei Tagen durchgesuchtet. Sie ist einfach so gut! Na gut, die Kampfszenen sind etwas billig und wirken nicht so gut, aber der Rest? Spannend!

Auch iZombie hab ich auf Netflix entdeckt. Ich bin ja amtlich anerkannter Zombie-Fan, deshalb war ich extrem skeptisch. Weil es in iZombie ja nicht um richtige Zombies geht, sondern eine abgewandelte Form. Aber die Serie ist super. Einfach unterhaltsam!

Die ersten beiden Filme haben mir sehr gut gefallen, so auch Purge - Election Year. Ein spannender Film mit Psycho-Charakteren, Helden und vielen Konflikten. Schade, dass das Ende darauf hindeutet, dass es keine weiteren Filme mehr geben wird.

Und noch eine Zombie-Serie. Santa Clarita Diet ist ähnlich wie iZombie. Es geht nicht um typische Zombies und die Serie ist sehr auf lustig gemacht. Das war anfangs gewöhnungsbedürftig. Aber die Serie ist genial!


E n t d e c k t

Heute mal nur ein Link. Nämlich den einer Autoren-Kollegin Jean Parker, die gerade an ihrem Debüt arbeitet und uns Leser daran teilhaben lassen möchte. Aber nicht nur durch Berichte, wie das Schreiben läuft, sondern auch mit Fragen und Aufgaben. Als Dank gibt es tolle Belohnungen.


Top 10 | Die 10 schönsten Liebesromane

14. Februar 2017 | | 4 Kommentare

Hallöchen ihr Lieben,
eigentlich wollte ich euch diesen Monat meine Top 10 der 2016 gelesenen Bücher zeigen. Aber Aufgrund des heutigen Tages zeige ich euch lieber ein paar Liebesromane. Denn heute soll ja alles rosarot sein ;)
Nebenbei wünsche ich euch einen wundervollen Valentinstag!



Top 10
Die schönsten Liebesromane


1) Bleib nicht zum Frühstück - Susan Elizabeth Phillips

Okay, ist auch nur irgendeiner überrascht, dass dieses Buch zuerst genannt wird? Wahrscheinlich niemand :D
Denn Bleib nicht zum Frühstück ist nicht nur mein Lieblingsbuch, sondern einfach auch eine sehr schöne Liebesgeschichte mit Romantik, Kitsch aber auch viel Humor.

Darum geht es:
Die Physikerin Dr. Jane Darlington, Mitte dreißig, hatte nie viel Glück mit den Männern. Doch auf ein Baby will sie keinesfalls verzichten! Und da sie selbst wegen ihres enormen IQ immer gehänselt wurde, sucht sie für ihr Kind einen Vater von eher schlichtem Gemüt. Als sie mit der Sportskanone Cal Bonner bekanntgemacht wird, scheint der passende Kandidat gefunden. Zu spät jedoch bemerkt die junge Mutter in spé, dass ihr gutaussehender „Samenspender“ auch über einen klugen Kopf verfügt …




2) Für immer vielleicht - Cecelia Ahern

Dieses Buch habe ich nur gelesen, weil mir der Trailer zum Film so zugesagt hat. Und ich habe es nicht bereut, denn Für immer vielleicht ist einfach absolut fantastisch. Unglaublich lustig und mitreißend.

Und darum geht's:
Alex und Rosie kennen sich, seit sie fünf Jahre alt sind. Alex muss kurz vor dem Abi mit seinen Eltern von Irland nach Amerika ziehen. Rosie will nachkommen und Hotelmanagement studieren, doch dann wird sie schwanger. Und das nicht von Alex. Sie zieht ihre Tochter allein groß, Alex heiratet eine Amerikanerin. Erst nach Jahren ist er wieder solo - doch inzwischen ist auch Rosie verheiratet ...

In all den Jahren bleiben Alex und Rosie in Kontakt. Nicht nur mit Briefen, auch mit E-Mails, Chatnachrichten, SMS und allem anderen, was man sich heutzutage so schreiben kann. Doch es ist wie verhext: Rosie und Alex sind einfach wie die Königskinder ...




3) Cottage gesucht, Held gefunden - Susan Elizabeth Phillips

Cottage gesucht, Held gefunden ist eines von Phillips wenigen unabhängigen Romane. Und das hat mir zur Abwechslung recht gut gefallen. Obwohl das Cover auf ein Sommerbuch muten lässt, ist dieses Buch ein schönes Leseerlebnis für den Winter.

Darum geht es:
Peregrine Island vor der Küste von Maine. Annie Hewitt war sich sicher, nie wieder zurückzukehren. Und nun ist sie doch da – pleite, mut- und heimatlos, aber noch nicht bereit aufzugeben. Denn hier, auf dieser Insel, soll im Moonraker Cottage, dem Sommersitz ihrer Familie, der Nachlass ihrer Mutter versteckt sein. Annies Plan: ihr Erbe suchen, möglichst wenig auffallen und möglichst schnell wieder abreisen. Vor allem will sie unbedingt ein Aufeinandertreffen mit Theo Harp vermeiden. Er war ihre große Liebe. Doch jetzt ist er der Mann, den sie am meisten fürchtet. Und natürlich ist Theo der Erste, dem sie in die Arme läuft …





4) Wer Ja sagt, muss sich wirklich trauen - Susan Elizabeth Phillips

Dieses Buch habe ich vor einer ganzen Weile gelesen, aber ich kann mich noch gut daran erinnern, wie sehr es mir gefallen hat. Eine schöne Liebesgeschichte über eine Braut, die vor ihrer Hochzeit flieht.

Und darum geht's:
Wo ist die Braut? Ausgerechnet an ihrem Hochzeitstag flüchtet Lucy in letzter Sekunde, lässt ihren eigentlich so unwiderstehlichen Bräutigam vor dem Altar stehen und ihn – und die komplette Kleinstadt – ratlos zurück. Als sie auf einen bedrohlich aussehenden aber auch sehr reizvollen Fremden trifft, schwingt sie sich spontan hinter ihm auf sein Motorrad – mit unbekanntem Ziel. Auf ihrem wilden Roadtrip versucht Lucy, mehr über diesen Mann zu erfahren, der so viel über sie zu wissen scheint, aber nichts über sich selbst preisgeben will …




5) Der kleinste Kuss der Welt - Mathias Malzieu

Eine außergewöhnliche Liebesgeschichte in poetischem Stil. Ich konnte gar nicht genug davon bekommen.

Leseprobe:
Ich hatte den kleinsten Kuss der Welt im Théâtre du Renard verloren. Er war mir mitten in der Nacht beim Tanzen von den Lippen geglitten, als mein Blick auf ein blaues Petticoatkleid mit großen weißen Tupfen fiel. Anmut, Sinnlichkeit und Verlockung. Ein Hauch von Geheimnis. Immer, wenn ich mich ihr nähern wollte, entwischte sie mir. Nach einem getänzelten Slalom stand ich endlich der Frau gegenüber, die mich magnetisierte. Ich brachte kein Wort heraus. Aus Angst, die Flut könnte sie abermals davonspülen, küsste ich sie. Der Anflug eines Kurzschlusses. Wir berührten einander kaum. Der kleinste Kuss der Welt. Ein grelles Licht, und dann nichts. Sie war fort. Als wäre ihr Mund ein magischer Schalter – wenn man ihn umlegt, löst sie sich in Luft auf. Ich hörte sie davongehen, hörte ihre Schritte verklingen. Sie war also gar nicht verschwunden, sie war bloß unsichtbar geworden! Wir hatten einander den kleinsten Kuss der Welt gegeben, und sie hatte sich verflüchtigt, abrupt wie ein Stromausfall. Ich musste sie unbedingt wiederfinden.




6) Wind der Zeiten - Jeanine Krock

Auch hier ist es schon eine Weile her, seit ich das Buch gelesen habe. Aber es hat mich so gefesselt, dass ich es nicht mehr weglegen konnte. Und es hat viel Spaß gemacht, es zu lesen.

Darum geht's:
Der Himmel verdunkelt sich, ein Sturm braust auf, die Welt löst sich auf: Als Johanna wieder zu sich kommt, sind nicht nur ihre Kleider verschwunden, neben ihr im Gras liegt zudem ein überaus gut aussehender Schottenkrieger. Eigentlich wollte sich Johanna in den Highlands von einer großen Enttäuschung erholen, doch auf magische Weise ist sie ins 18. Jahrhundert gereist. An ihrer Seite der gefürchtete und geheimnisvolle Krieger Alan, dem die Herkunft von finsteren Feenwesen nachgesagt wird. Dass dies alles andere als Gerüchte sind, bringt die junge Frau in höchste Gefahr ...





7) Der schönste Fehler meines Lebens - Susan Elizabeth Phillips

Dieses Buch hängt direkt mit Wer Ja sagt, muss sich wirklich trauen zusammen, weshalb man sie nacheinander lesen sollte,

Darum geht es:
Voller Vorfreude reist Meg zur Hochzeit ihrer besten Freundin, um endlich den legendären Bräutigam kennenzulernen. Und merkt sofort: Mr. Perfect und ihre Freundin Lucy passen einfach nicht zusammen! Als Lucy schließlich kalte Füße bekommt und die Hochzeit platzt, hat Meg ein paar Feinde mehr. Allen voran den wütenden Bräutigam. Und der macht ihr das Leben zur Hölle. Bis Meg erkennt, dass Liebe eben einfach eine Himmelsmacht ist …






8) Upside Down - Lia Riley

Upside Down ist ein ganz, ganz tolles Sommerbuch mit prickelnder Romantik und tollen, einzigartigen Charakteren.

Und darum geht's:
Talias Leben ist ein Chaos. Sie hat ihre Schwester verloren, ihre Uninoten sind katastrophal und ihre Mutter hat die Familie gegen ein Leben auf Hawaii eingetauscht. In Australien will Talia für sechs Monate ein unbeschwertes Leben führen. Alles läuft nach Plan, bis sie Bran kennenlernt – einen sexy Typen mit unglaublich grünen Augen … 
Bran hat das mieseste Jahr seines Lebens hinter sich. Vor allem wegen eines Mädchens, das seine Träume in Scherben gelegt hat. Als er die Bruchstücke wieder zusammenfügen will, verdreht ihm ausgerechnet eine Austauschstudentin aus Kalifornien den Kopf. Soll er der Liebe eine zweite Chance geben?




9) The Deal - Elle Kennedy

Obwohl ich kein New Adult-Fan bin, hat mir dieses Buch unglaublich gut gefallen.

Der Klappentext:
Hannah Wells ist verknallt. Doch während die gewissenhafte Einser-Studentin für gewöhnlich nicht auf den Mund gefallen ist, bringt sie ihrem Schwarm gegenüber leider kein Wort heraus. Sie ist ... verzweifelt. Warum sonst hätte sie sich auf das Angebot von Garrett Graham, dem selbstverliebten, kindischen und vor allem sturen Captain des Eishockey-Teams einlassen sollen? Der Deal: Sie gibt ihm Nachhilfe, damit er die Abschlussprüfung besteht, und er steigert Hannahs Popularität und damit auch ihre Attraktivität, indem er so tut, als wäre sie sein Date. Traurig aber wahr: Der Plan könnte aufgehen.




10) Ausgerechnet den? - Susan Elizabeth Phillips

Hier ist es noch gar nicht so lange her, dass ich dieses Buch gelesen habe. Ich fand es schwächer als andere Phillips-Liebesromane. Aber definitiv lesenswert!

Darum geht's:
Phoebe Somerville ist begeistert, als sie das Chicagoer Footballteam erbt – bis sie dem Trainer Dan Calebow begegnet. Denn der ist stur wie ein Esel, will er doch bei absolut gar nichts auf sie hören! Aber Phoebe hat in ihrem bewegten Leben schon ganz anderen Männern gezeigt, wo’s langgeht. Auch Dan hat ein Problem: Seine neue Chefin ist eine Unsinn quasselnde, kratzbürstige Blondine. Merkwürdig nur, dass er trotzdem dauernd an sie denken muss. Jetzt helfen nur einige sehr ungewöhnliche Trainingsstunden …