Rezension | Frosch meines Herzens von Mara Lang

28. August 2015 | |
bittersweet | 82 Seiten
eBook | 1,49€

Klappentext
Anfängerpech – Krötenmagie – Chaosgefühle …
Hannah kauft in einem Trödelladen ein Hexenbuch. Zum Spaß probiert sie einen der Sprüche aus – und verwandelt Dean, den Loser der Klasse, in den süßesten Typen aller Zeiten. Dumm nur, dass das ganz anders geplant war! Vor allem, weil der »neue Dean« sie nicht so kalt lässt, wie gedacht.

Handlung & Umsetzung
Die Idee hinter diesem eShort finde ich sehr toll und interessant und ich habe gut in den Text reingefunden. Ich mag Märchen sowieso sehr gerne und die märchenhaften Elemente haben für mich einfach gepasst.
Besonders gut gefallen hat mir, dass der Frosch immer wieder vorkommt. Ob im Titel, als Zutat eines Zauberspruches oder Glasfigur am Ende. Er findet sich in der ganzen Geschichte wieder.
Hin und wieder geht mir der Verlauf der Geschichte etwas zu schnell – zum Beispiel hat sich Hannah zu früh ihre Gefühle eingestanden, obwohl ich sie so nicht unbedingt eingeschätzt hätte –, was aber wohl daran liegt, dass es eine Kurzgeschichte ist. Die Wendung am Ende hat es wirklich in sich und konnte mich vollkommen überraschen. Nicht einmal ein bisschen habe ich damit gerechnet, dass so etwas passieren würde, und war daher der perfekte Abschluss für dieses süße eShort.

Charaktere
Hannah kommt mir anfangs etwas übertrieben zickig und genervt vor, was ich an Protagonistinnen überhaupt nicht leiden kann. Es ist einfach eine Spur zu viel. Aber das legt sich dann doch und man bekommt einen besseren Eindruck von ihr. Ich schätze sie als ein wenig durchgeknalltes, schüchternes, aber doch selbstbewusstes Mädchen ein, das einfach nur zur falschen Zeit am falschen Ort das falsche Buch auf den Kopf gehauen bekommt.
Dean ist mir dafür von Anfang an sympathisch! Er ist ein süßer, zurückhaltender Junge, der überhaupt nicht versteht, warum plötzlich alle Mädchen auf ihn fliegen und ihn anhimmeln. Er ist so unbeholfen, dass er nicht weiß, wie er mit so einer Situation umgehen soll.
Hannahs Freundinnen finde ich auch klasse, besonders Evie, die durch einen misslungenen Zauber im Krankenhaus landet, aber selbst das noch mit Humor nimmt.

Schreibstil
Der Schreibstil hat mir an sich gut gefallen, auch wenn mir Hannahs Gedankengänge ab und zu ein wenig zu holprig waren. Da bin ich beim Lesen etwas ins Stolpern geraten.
Frosch meines Herzens ist mit sehr viel Humor geschrieben, sodass ich mehrmals davor saß und mich vor Lachen gar nicht mehr halten konnte.


Auch wenn ich eigentlich nicht der Typ für Kurzgeschichten bin, hat mir Frosch meines Herzens sehr gut gefallen. Es ist eine schöne, leichte Lektüre für zwischendurch.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen