Rezension | Liebe ist was für Idioten. Wie mich. von Sabine Schoder

24. August 2015 | |
Fischer KJB | 352 Seiten
Taschenbuch | 12,99€

Klappentext
Eine Liebesgeschichte, so echt, dass sie weh tut – und so berauschend, dass sie süchtig macht
Optimistisch gesehen ist Vikis Leben eine Vollkatastrophe. Da kann man schon mal aus Frust ein paar Tüten zu viel rauchen. Da kann es auch passieren, dass man nach einem Konzert mit dem Sänger der Band im Bett landet, obwohl man den eigentlich total bescheuert findet.
Wirklich.
Kein großes Ding.
So was passiert.
Aber ausgerechnet ihr?
Nein!
Ganz.
Sicher.
Nicht.
Oder vielleicht doch?


Handlung & Umsetzung
Auf das Buch habe ich mich ja wirklich sehr gefreut, aber dennoch hatte ich eine gewöhnliche Teenie-Romanze erwartet. Niemand hätte mich auf die Emotionalität vorbereiten können, die dieses Buch beinhaltet. Ich habe wirklich jedes einzelne Gefühl durchlebt: von Freude, über Belustigung, bis hin zu tiefer Trauer. Letzteres verspürte ich schon im Prolog, der die Trauerfeier von Vikis Mutter und die erste Ohrfeige von ihrem Vater für sie beschreibt. Doch dieser Prolog ist nichts im Vergleich zu dem, was auf den Leser noch zukommt.

Charaktere
Viki, die weibliche Protagonistin, hat mir sehr gut gefallen. Sie war mir auf Anhieb sympathisch und mit ihrer sarkastischen Art hat sie mich sofort als ihren Fan gewonnen. Normalerweise mag ich keine Protagonistinnen, die eine übermäßig schwere Kindheit hatten oder aus einem zerrütteten Elternhaus kommen, doch bei Viki ist es nicht zu übertrieben dargestellt. Ihre Familiensituation steht nicht so sehr im Fokus, dass man Angst vor dieser 0815-Geschichte haben muss, in der das arme Mädchen von dem coolsten Jungen der Schule gerettet werden muss.
Auch Jay hat mir sofort gefallen. In Viki hat er wohl das erste Mal ein Mädchen gefunden, dass sich nicht alles gefallen lässt und mit einer großen Klappe kontert, mit der er aber genauso gut mithalten kann. Die Neckereien zwischen den beiden waren für mich die Höhepunkte des Buches.
Vikis beste Freundin Mel ist das Goldstück des Romans. Anfangs wird nicht ganz klar, wie zwei so unterschiedliche Charaktere aufeinander treffen und sich verstehen können, doch schon bald zeigt sich, wie sehr sich die beiden ergänzen.

Schreibstil
Zu allererst möchte ich auf die Kapitelüberschriften eingehen, die haben mir nämlich besonders gut gefallen. Sie beziehen sich nicht nur auf das Kapitel, sie sind sogar ein Auszug daraus, allerdings immer ins du gesetzt. Das hat dem Ganzen irgendwie so etwas Persönliches gegeben.
Abgesehen davon hat mir der Schreibstil gut gefallen. Er war flüssig zu lesen, die Beschreibungen hatten genau die richtige Länge und die Sprache der Charaktere war ihrem Alter angepasst und realistisch. Besonders Vikis verwirrte Gedankengänge, als sie sich am Schluss große Sorgen um Jay macht, waren toll dargestellt. Ich konnte mich voll und ganz in die Situation hineinversetzen, denn auch meine Gedanken waren so verwirrend wie die von Viki.



Liebe ist was für Idioten. Wie mich. ist nicht nur eine Teenie-Romanze, wie man vielleicht vermuten könnte. Dieses Buch überrascht nicht nur mit unerwarteten Wendungen, sondern auch mit einer Tiefgründigkeit und Emotionalität, die einen ergreift und mitreißt!
Ich habe sowieso schon viel von diesem Buch erwartet, deshalb kann ich gar nicht in Worte fassen, wie sehr es mich dennoch überraschen und vor allem überzeugen konnte. Es hat mich kurzzeitig emotional zerstört, aber es hat mich auch zum Nachdenken angeregt.





Rezensionen anderer Blogger

Kommentare:

  1. Hey Kate,

    bisher hab ich den Klappentext des Buches noch nie gelesen, weil ich schon allein vom Cover her eine Teenie-Geschichte erwartet habe.
    Er klingt aber doch ganz interessant und vor allem auch deine Rezension überzeugt mich davon, dass das Buch auf meine Wunschliste gehört :)

    Ich mag sarkastische Charaktere in Büchern total gern, vielleicht weil ich damit im echten Leben nicht so umgehen kann.^^

    Einen schönen Tag wünsche ich dir! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen,

      ich kann es wirklich nur empfehlen! Wie schon geschrieben, hab ich auch eine normale Teenie-Geschichte erwartet, aber so ist es eigentlich nur anfangs ein bisschen. Dann entwickelt es sich zu einer emotionalen, bedeutungsvollen Geschichte :)

      Das kann sein :D Ich mag sie auch gerne, aber es muss das richtige Maß haben :)

      Liebe Grüße und dir ebenfalls einen schönen Tag ♥

      Löschen
  2. Huhu Kate,
    ich habe es mir gerade heute gekauft. Ich hatte ein wenig Angst, deine Rezension zu lesen, weil es ja bereits bei mir lesefertig auf dem Nachtschrank liegt.
    Ich bin so froh, dass du es so gut fandest und freue mich jetzt natürlich riesig damit zu beginnen.
    Ganz liebe Grüße Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen :)
      Dann hoffe ich, dass es dir genauso gut gefallen wird und wünsche dir ganz viel Spaß beim Lesen! ♥

      Löschen
  3. Huhu :)

    Das Buch musste ich mir einfach unbedingt bei den vielen positiven Meinungen kaufen. Mich kribbelt es schon in den Fingern danach zu greifen und endlich mit dem Lesen zu beginnen. Zum Teil ist auch deine tolle Rezi daran schuld ;D Ich bin schon sehr gespannt wie ich es finden werde.

    Liebe Grüße
    Jenny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oooh, das freut mich! ♥
      Genau das möchte ich mit meinen Rezensionen erreichen; andere zum Lesen guter Bücher zu begeistern. Ich hoffe, es gefällt dir genauso gut wie mir :)

      Liebe Grüße und viel Spaß beim Lesen ♥

      Löschen
    2. Dankeschön :)

      Liebe Grüße ♥

      Löschen
  4. Hey Kate,

    habe schon ein bisschen was von dem Buch gehört und du machst mich doch jetzt ziemlich neugierig darauf. Ich habe gelesen, dass die Art und Weise wie in diesem Buch mit Drogen umgegangen wird nicht so prickelnd sein soll. Hast du da irgendwie etwas Negatives empfunden?

    Liebe Grüße,
    Diana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen,

      ich persönlich bin ja extrem gegen Drogen. Da kann man alle meine Freunde fragen :D Aber in dem Buch ist es mir tatsächlich nicht so extrem aufgefallen. Jetzt wo du es sagst, muss ich dem aber schon zustimmen. Gerade das Kiffen ist da ein großes Thema und wird fast schon als etwas normales angesehen. Das ist wohl tatsächlich nicht so prickelnd. Aber es ist trotzdem ein tolles Buch :)

      Liebe Grüße ♥

      Löschen
  5. Liebe Kate,

    schön, dass dir dieser Roman auch so gut gefallen hat! Ich finde, gerade diese unerwartete Tiefe & Emotionalität haben die Geschichte so unfassbar gut gemacht - weil man das dem Klappentext nach auch gar nicht vermutet hatte. Wenn nur alle Bücher so wären! :-)

    Liebe Grüße!
    Jess

    P.S. Einen ganz wunderbaren Blog hast du hier - Schande über mich, dass ich dich bisher noch gar nicht entdeckt hatte!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen,
      da hast du vollkommen Recht! Das hat die Geschichte auch so besonders gemacht. Wie du sagst, man hat es einfach überhaupt nicht erwartet. Oh ja, das wäre schön, wenn alle Bücher so wären!
      Oooh, du bist ja süß ♥ Vielen, vielen Dank. Solche Komplimente freuen mich immer besonder :)
      Liebste Grüße ♥♥

      Löschen