Reisebericht Paris | Tag 5&6 - Zuhause ist es doch immer noch am Schönsten ♥

24. September 2015 | |

Hallöchen ihr Lieben,
schon sind Tag 5&6 dran :) Und in den letzten Tagen unseres Paris-Aufenthaltes ist noch eine Menge passiert.
Ich wünsche euch viel Spaß mit dem letzten Teil meines Berichts!



Tag 5 - 19. August 2015
Schon um 8:45 Uhr war die Gepäckabgabe und der Check Out im Hotel. Nachdem wir also unser Gepäck im Bus verstaut und uns einen Platz für die Heimfahrt (damit wir auch ja nicht wieder getrennt werden) reserviert haben, sind wir zur Metrostation aufgebrochen. Wir wollten nämlich zum Louvre und hatten die Hoffnung, dass so früh am Morgen noch nicht so viel los sein würde.
Und es hat sich wirklich gelohnt, so früh hinzugehen. Es war zwar trotzdem viel los, aber insgesamt mussten wir nur ungefähr eine Dreiviertelstunde anstehen. Währenddessen konnten wir aber diese Glaspyramide von innen betrachten, und sie ist wirklich sehr schön.

Die Asiaten waren auch hier wieder sehr schlimm, was vor allem bei der Mona Lisa zu bemerken war. Davor stand nämlich eine riesige Menschentraube und alle haben Fotos gemacht. Vor uns stand sogar einer, der 10 Minuten sein Handy hochgehalten und immer wieder ein Foto gemacht hat. Er hat also tausendmal das gleiche Foto von dem Bild. Über den hab ich mich wirklich extrem aufgeregt! Aber wir haben dann ja doch noch ein Bild bekommen, auch wenn ich als Zwerg die Kamera über die gesamte Menge halten musste :D

Anschließend sind wir dann direkt zu Napoleons Gemächern gegangen. Und da war es so, wie ich es mir in Versailles vorgestellt hatte. Eingerichtete Räume mit Runk und Prunk. Es war wirklich toll und hat mir sehr gut gefallen!

Danach haben wir den Louvre wieder verlassen und sind zu Starbucks gegangen, wo wir uns einen Eistee gegönnt haben. Anschließend haben wir uns schon auf den Weg zum Mittagessen gemacht. Wir sind noch einmal ins Le Panorama gegangen, weil es uns da so gut geschmeckt hat. Diesmal hatte ich Ente mit einer extrem leckeren Honig-Kräuter-Soße! Es war wirklich so unglaublich gut. Also falls ihr mal nach Paris kommt, ist dieses Restaurant mein ultimativer Geheimtipp!

Danach sind wir zum Eiffelturm gefahren, weil wir noch ein paar Bilder machen wollten. Ursprünglich wollten wir ja auch hochfahren, aber wir waren einfach beide schon wieder so erledigt, dass wir uns das gespart haben.

Anschließend sind wir noch ein bisschen shoppen gewesen, wobei ich für mich eigentlich nur ein paar Schuhe gekauft habe. Dafür habe ich dann richtig viel Geld für ein Mitbringsel für meine Mama gezahlt. Die liebt nämlich die Marke Desigual und da habe ich ihr eine schicke Tasche gekauft. Sie hat sich auch sehr darüber gefreut :)

Und dann waren wir schon wieder im Starbucks :D Tja, man muss das schon ausnutzen, wenn man mal ständig einen zur Verfügung hat :D Und da habe ich meinen ersten Frappé getrunken und er war richtig lecker! Im Starbucks haben wir dann die Zeit bis zum Treffpunkt für die Lichterrundfahrt totgeschlagen.

Die Lichterrundfahrt war toll! Paris noch einmal im Dunkeln zu sehen und die Sehenswürdigkeiten noch einmal abzufahren ist wirklich toll. Anfangs haben wir erfahren, dass ein paar nach der Rundfahrt umsteigen müssen, und wir hatten schon sehr Angst, dass uns das betreffen würde, aber wir hatten Glück und mussten, Gott sei Dank, nicht umsteigen.

Dafür mussten wir dann mitten in der Nacht umsteigen. Dafür hatten wir dann einen besseren Busfahrer, der nicht immer so abrupt gebremst hat und angefahren ist. Ungefähr zu dieser Zeit habe ich dann auch erfahren, dass mein Hund am nächsten Morgen noch einmal zum Tierarzt musste und dann entschieden werden würde, ob er operiert werden muss. Das hat meiner guten Laune, weil ich mich doch sehr auf Zuhause gefreut habe, dann doch einen kleinen Dämpfer verpasst.



Tag 6 - 20. August 2015
Um 11:45 Uhr sind wir dann endlich in Mannheim angekommen, wo wir wieder in einen Fernbus umsteigen mussten. Laut Plan sollte dieser in weniger als einer halben Stunde kommen, weshalb wir gleich am Bahnsteig gewartet haben. Er hatte dann aber zusätzlich eine halbe Stunde Verspätung, was mich sehr geärgert hat. Ich hatte nämlich riesigen Hunger, weil ich seit dem Mittagessen im Le Panorama nichts mehr hatte. Und diese Stunde hätte ja locker gereicht, um mir irgendwo was zu essen zu suchen. Aber sowas weiß man ja vorher leider nicht...
Und da ich immer am Gang sitzen musste, hatte ich insgesamt nur 3 Stunden geschlafen. Ich war also mega müde und mega hungrig. Keine gute Kombi, das kann ich euch sagen!

Meine Laune hat sich dann aber doch gebessert, als ich die Nachricht bekommen habe, dass Benny operiert wurde, es ihm gut geht und es kein Tumor ist. Dass er unbeschadet davongekommen ist und auch keine Schaden zurückbleiben werden. In diesem Moment hat mich ein wahres Glücksgefühl durchströmt. Es war einfach unglaublich!

Um 17 Uhr sind wir dann endlich in unserer Nachbarstadt angekommen und wenig später hat mich meine Mama abgeholt. Sie wollte dann noch einkaufen gehen, was ich nicht so prickelnd fand, weil ich einfach nur noch nachhause und etwas essen wollte, aber beim Einkaufen habe ich mir dann einfach Chips mitgenommen und die dann im Auto gegessen, bis es zuhause etwas anständiges gab.



Ja, das war meine Paris-Reise. Sie war anstrengend, aber auch schön. Ich würde jedoch nicht mehr mit dem Bus hinfahren. Eigentlich macht mir das gar nichts aus, ich liebe es sogar, doch das ganze Theater mit dem ständigen Umsteigen und dass ich immer am Gang sitzen musste, war mir dann doch zu viel. Ich würde also das nächste mal mit dem Zug fahren, weil ich jetzt auch gut ohne Reiseleiter in Paris auskommen würde.
Mein Fazit zu Paris ist also durchaus positiv. Mir gefällt Paris gut, es ist eine schöne Stadt und ich würde fast sagen, dass ich sie liebe.

Trotzdem ist es Zuhause immer noch am schönsten und ich bin froh, wieder hier zu sein ♥





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen