NaNoWriMo | Countdown & Vorbereitungen

31. Oktober 2015 | |

Hallöchen ihr Lieben,
in genau 12 Stunden ist es so weit! Der November beginnt und damit verfallen alle Schreibwütigen einem Wörter-Wahn. Dieses Jahr werde ich mich diesem Treiben anschließen, wie ihr ja schon wisst.
Ich bin immer noch sehr aufgeregt und habe auch ein bisschen Angst, mein großes Ziel von 50.000 Wörtern nicht zu schaffen. Aber ich freue mich auch darauf und bin eigentlich guter Dinge, weil ich mich noch gut mit meinem Projekt beschäftigt habe. Das einzige, das mir jetzt noch dazwischenfunken kann, ist mein innerer Schweinehund, also mein Erzfeind! Viele Schlachten habe ich schon gegen ihn gekämpft und nicht wenige verloren. Aber diesen Monat soll alles anders werden!

Und weil ich ja vorhabe, euch einen Einblick in meinen Nano in Form eines Tagebuches zu gewähren, möchtet ihr wahrscheinlich auch wissen, wie ich mich auf den Nano vorbereitet habe. Und das könnt ihr in diesem Post erfahren. Falls es euch interessiert, lest weiter, falls nicht, dann solltet ihr nach folgendem Absatz das Fenster schließen:


Denn falls ihr zu denjenigen gehört, die das überhaupt nicht interessiert, möchte ich mich schon einmal ENTSCHULDIGEN!
Denn der November steht bei mir ganz im Zeichen des Nanos, weshalb ich wohl nicht allzu sehr zum Lesen kommen werde. Und das heißt für meinen Blog, dass er leider auf Rezensionen verzichten muss und ich auch sonst nicht viel buchiges bloggen können werde.
Ich hoffe, ihr könnt mir das verzeihen! ♥


Für alle anderen geht es weiter mit meinen superspannenden, supereffizienten Vorbereitungen...nicht. Denn superspannend sind sie wohl nicht und supereffizient schon gleich dreimal nicht :D Ich bin nämlich ein kleiner Drückeberger, der alles immer vor sich herschiebt. Trotzdem habe ich mich die letzten Wochen recht gut gemacht und doch recht viel vorbereiten können.



Die Idee & das Plotten
Bevor man überhaupt mit dem Schreiben anfangen kann, muss man natürlich wissen, worüber man schreiben möchte. Und anschließend muss man, wenn man so arbeitet wie ich, den Plot zusammenstellen, denn einfach so drauf losschreiben klappt leider nicht bei jedem.

Für mich stand von Anfang an fest, dass ich an dem dritten Teil meiner Fantasy-Reihe schreiben möchte. Denn ich möchte die Trilogie endlich beenden und außerdem freue ich mich schon sehr darauf, all meine Ideen dazu aufzuschreiben.
Damit ihr wisst, worum es in meiner Fantasy-Reihe geht, hier eine kleine Information, wovon der erste Teil handelt:

Es geht um Hannah Cutler, die der Reihe auch ihren Namen gegeben hat. Sie ist ein ganz normales Mädchen, das nach der Schule in dem Blumenladen ihrer Großmutter aushilft und abends die restliche Zeit des Tages mit ihrer besten Freundin verbringt. Doch eines Abends wird sie auf dem Weg zu ihrer Freundin angegriffen und beinahe entführt.
Sie kann zwar gerettet werden., muss dafür aber in eine magische Dimension fliehen, von der sie bis dahin noch gar nichts wusste. Und das ist nicht das einzige Geheimnis, das sie umgibt. Denn Hannah gehört zu den mächtigsten Magierfamilien und ihr Onkel wird nicht eher ruhen, bis er se in seiner Gewalt hat.





Sobald meine grobe Idee steht, fange ich also an stichpunktartig zu plotten. Zu genau möchte ich das nicht mehr machen, weil ich die Erfahrung gemacht habe, dass mir dann das anschließende Schreiben keinen Spaß mehr macht.
Deshalb nur noch in Stichpunkten und auch da nicht zu ausführlich. Ich schreibe meinen Plot momentan auf große Karteikarten, weil ich das sehr praktisch und übersichtlich finde. So kann ich ein paar Szenen dann auch verschieben, falls sie doch erst später auftauchen sollen. Aber das entwickelt sich dann alles erst beim Schreiben.




Offiziell bei Nano anmelden
Das hört sich jetzt wahrscheinlich komplizierter an, als es ist :D Denn eigentlich bedeutet das einfach nur, dass man sich auf der Nano-Webseite einen Account erstellt (siehe Bild) und die vorgegebenen Punkte abarbeitet.
Das bedeutet, dass man ein Buch anlegen muss. Man erstellt also eine Novel und gibt alle aktuellen Informationen ein.

Bei mir ist das bisher nur der Titel, da ich bei einer Fortsetzung keinen "Klappentext" schreiben möchte. Gerade beim dritten Band würde das zu sehr spoilern :D
Aber den Titel kann ich euch verraten:
Hannah Cutler - Die Erweckung der Artefakte





Danach kann man sich noch Writing-Buddies suchen. Das sind andere Teilnehmer, mit denen man sich immer mal wieder über den aktuellen Stand austauschen kann. Man kann sich auch gegenseitig motivieren und um Rat fragen, wenn man an einer bestimmten Stelle nicht weiterkommt.
Ich habe die meisten Writing-Buddies über das Schreibnacht-Forum gefunden :)
Und falls ihr euch da auch schon angemeldet habt oder es noch tun wollt, findet ihr hier mein Profil.


Die letzten Vorbereitungen
Dann standen bei mir die letzten Vorbereitungen an, und die sehen wohl bei jedem anders aus. Ich habe mir dafür extra eine kleine ToDo-Liste angefertigt. Und da möchte ich auf die einzelnen Punkte natürlich eingehen :)


1) Charakterbögen
Damit sind Steckbriefe über Charaktere gemeint, die im dritten Teil erst auftauchen. Da habe ich momentan das meiste fertig, aber ich werde die restlichen Stunden bis zum Nano noch viel zu tun haben!
Warum ich das vor dem Schreiben machen möchte? Weil ich während des Nanos jeden Tag an die 1.700 Wörter schreiben muss. Das ist wirklich eine Menge und da möchte ich mich nicht damit aufhalten, erst einmal ewig überlegen zu müssen, wie eine bestimmte Person aussieht und heißt. Deshalb möchte ich das schon vorbereiten, damit ich das später, wenn ich beim Schreiben zu dieser Person komme, nur noch runterschreiben muss.

2) Settings
Das ist ähnlich wie die Charakterbögen, nur geht es hier nicht um Personen, sondern um Orte. Und das hat auch denselben Grund: Ich möchte einfach perfekt vorbereitet sein, um so wenig Zeit wie möglich zu verlieren.

3) Cover
Die NaNoWriMo-Seite bietet die Möglchkeit, ein Cover zu seinem Werk beizufügen. Da ich möchte, dass meine Reihe vielleicht irgendwann mal in einem Verlag oder als Selfpublishing-Werk veröffentlicht wird und es dazu dann ein professionell erstelltes Cover geben wird, habe ich natürlich noch keines gehabt. Trotzdem habe ich nur so zum Spaß mal ein bisschen rumgebastelt und am Ende ein Ergebnis gehabt, das für den Nano ausreichend ist. Und das Ergebnis kann ich euch natürlich auch zeigen:
Es ist nichts außergewöhnliches und natürlich nichts professionelles, schließlich hab ich das nicht gelernt :D Aber ich bin ganz zufrieden und für den Nano reicht es schon.
Eigentlich liebe ich das Cover sogar ♥ Ich finde es süß und schlicht. Das Mädchen passt zwar nicht wirklich zu meiner Hannah, aber auf pixabay.de hab ich einfach nichts besseres gefunden. Und wie gesagt: Es ist ja nur aus Spaß entstanden, damit meine Novel auf NaNoWriMo ein Gesicht hat.

4) Fertig plotten
Ich bin nämlich noch nicht ganz fertig...immer noch nicht! Momentan stecke ich nämlich an einer Stelle fest, bei der ich nicht genau weiß, was passieren soll. An sich ist das nicht so schlimm, weil ich nicht glaube, dass ich im November überhaupt so weit kommen werde (auch nicht, falls ich die 50.000 Wörter schaffe), aber ich hätte das trotzdem gerne erledigt gehabt...für den Fall der Fälle.
Naja, jetzt muss ich so zurechtkommen und nur noch die letzten Aufgaben erledigen

Bis Mitternacht wach bleiben und voller Elan in den November starten,
viel Motivation sammeln und
jede Menge Vorarbeit leisten.

Denn ich habe Ende November Geburtstag und schon da werde ich die 1.700 Wörter am Tag wohl nicht schaffen. Ich muss also jetzt schon strategisch denken :D Aber wie gesagt, ich bin guter Dinge und will das schaffen.

Der NaNoWriMo kann kommen!

Liebste Grüße,
Kate

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen