Coveranalyse | Eure Meinung ist gefragt!

7. November 2015 | |

Hallöchen ihr Lieben,
heute habe ich einen etwas anderen Post für euch. Ich brauche nämlich ganz dringend eure Hilfe, bzw. eure Meinung.
Wie ihr letzte Woche beim Gemeinsam lesen-Post sehen konnte, lese ich momentan Sveta und der Junge aus dem Wald. Zum Inhalt möchte ich jetzt gar nicht viel sagen, weil es heute tatsächlich mal nur um das Äußere geht. Der Autor hat nämlich bemerkt, dass das Cover bei einigen nicht ganz so gut ankam.

Und darüber hat er sich sehr gewundert, da er sich im Vorfeld eingehend damit beschäftigt hat, welche Art von Covern bei Lesern gut ankommen. Und mit diesen Ergebnissen hat er ein entsprechendes Cover für sein Buch in Auftrag gegeben.
Nun interessiert ihn natürlich sehr, warum das Cover bei einigen nicht so gut ankam, deshalb frage ich euch!

Das ist das gute Stück.
Also was sagt ihr dazu? Findet ihr es schön oder spricht es euch eher nicht so an? Und woran liegt es?

Mich persönlich spricht es leider auch nicht so sehr an, aber ich finde es auch nicht schlecht. Ich kann auch gar nicht genau sagen, woran es liegt. Ich glaube, ich mag dieses gezeichnete einfach nicht so gerne und ich finde die Autorennamen nicht gut eingearbeitet. Sonst finde ich es aber sehr passend zum Inhalt und diese düstere Ausstrahlung finde ich auch treffend.

Also lasst bitte eure Meinung da und begründet sie bitte auch ein wenig, damit Axel Saalbach auch ein Fazit daraus ziehen kann. Ich würde mich sehr freuen, wenn diese Aktion erfolgreich ist!




Und jetzt noch kurz etwas in eigener Sache: Wie gefällt euch diese Aktion? Durch diese Situation bin ich überhaupt erst auf die Idee gekommen und wenn sie Anklang findet, würde ich gerne öfter eine Coveranalyse starten :)


Kommentare:

  1. Hallöchen Kate :)

    Ich finde die Aktion super!

    Leider spricht mich das Cover gar nicht an. Die Zeichnung erinnert mich an die Cover von Kinderbüchern (vor allem Pferdebücher), die ich mit 10 Jahren gelesen habe. Auch wenn ich sehr gerne Jugendbücher lese, schrecken mich "Kindercover" eher ab. Außerdem sprechen mich auch die Farben nicht besonders an. Diese sind zwar dunkel, aber durch den Stil wirken sie weniger düster sondern viel mehr unscheinbar. Dazu kommt noch, dass das Cover für mich einfach nichts aussagt. Durch das Cover habe ich keine Ahnung, welche Geschichte mich erwartet. Sicherlich hätte ich mir ohne diese Aktion nicht einmal den Klappentext durchgelesen. Das habe ich jetzt aber getan und er klingt wirklich spannend! Das Buch landet also, trotz Cover auf der Wunschliste :) Ich hoffe jetzt, dass meine Meinung nicht als "böse" sondern als hilfreich aufgefasst wird ;)

    Ganz liebe Grüße,
    Corina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen,
      erstmal vielen Dank für deine Meinung! Das finde ich ja wirklich interessant, weil eine Freundin dabei auch an ein Kinderbuch erinnert wurde. Ich selbst wäre nie auf diese Assoziation gekommen und finde das nach wie vor nicht, aber so unterscheiden sich die Wahrnehmung da. Auch, dass du findest, dass die "Düsternis" durch das Gezeichnete etwas verloren geht, finde ich so gar nicht, weil ich es schon sehr düster finde.
      Ich denke nicht, dass der Autor dir da böse sein wird. Immerhin will er das Feedback ja und du hast es nicht verletzend geschrieben :) Insgesamt finde ich deine Meinung wirklich interessant und es freut mich, dass dich der Klappentext trotzdem so sehr anspricht, dass es auf deiner Wunschliste landet. So war es bei mir nämlich auch :D

      Liebste Grüße ♥

      Löschen
  2. Hallo Kate, :)
    ich finde die Aktion echt toll und würde mich auch über weitere Posts dahingehend freuen. :)
    Zu dem heutigen Cover muss ich sagen, dass es mich auch nicht wirklich anspricht. Ich persönlich kenne die Geschichte zwar nicht, aber mir ist das Cover insgesamt zu dunkel. Das Mädchen hat auch so eine graue Gesichtsfarbe, die ich nicht so schön finde.

    Liebe Grüße,
    Marina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen,
      das freut mich jetzt aber! :) Ich finde die Aktion nämlich selbst irgendwie echt toll und spannend, weil die Meinungen so unterschiedlich sind...
      Ah, da siehst du mal, da gehen sie schon auseinander :D Ich persönlich finde dieses düsterne nämlich toll und gerade zum Inhalt passt es unheimlich gut :)

      Liebste Grüße ♥

      Löschen
  3. Mich persönlich sprechen so "düstere" Cover eh eher selten an, ein Blick auf meinen SuB oder generell in mein Bücherregal wirft merkt, dass Rosa und weiß sehr beliebt sind :D Aber ansonsten finde ich die Zeichnung auf dem Cover auch nicht besonders schön, ich finde es schaut einfach zu sehr wie ein Kinderbuch für so 8-12 Jährige oder so was aus :D
    Und ich fände es echt schön, wenn du öfter Posts in diese Richtung machen würdest :)
    Liebst, Lara.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hahaha :D Das finde ich ja auch lustig! Erstaunlich, dass es scheinbar wirklich einige mit einem Kinderbuch vergleichen, weil ich das überhaupt nicht so sehe. Aber vielleicht habe ich andere Kinderbücher gelesen...oder womöglich gar keine ;) Aber was das weiße und rosane betrifft, das würde in dem Fall nicht wirklich passen :D

      Oh, es freut mich sehr, dass diese Aktion so viel Anklang findet :)
      Liebste Grüße ♥

      Löschen
  4. Hallöchen Kate,
    die Aktion finde ich super, denn nur so kann man Dinge verbessern :)
    Ich finde es schwer zu beurteilen, was mir nicht gefällt. Wahrscheinlich ist es der Gesamteindruck... Es gibt einige kleine Details, die mir nicht zusagen. Da wäre zum einen der Gesichtsausdruck. Er sieht einfach nur leer aus. Und der Schriftzug gefällt mir leider auch nicht. Alles ist in Brauntönen gehalten, außer die Namen der Autoren und der Schriftzug "Roman". Ich finde es nicht sehr passend, dass es als einziges eine andere Farbe hat.
    Liebe Grüße
    Charleen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen,
      da hast du vollkommen Recht. Ohne Feedback geht nichts. Freut mich, dass du die Aktion magst :)
      Da geht's dir ähnlich wie mir, weil ich auch nicht wirklich genau sagen kann, was das Cover für mich nicht ganz rund macht. Aber den Schriftzug der Autorennamen habe ich ja ebenfalls angesprochen.
      Ich bin überrascht, wievielen die Farbwahl nicht so sehr zusagt, weil ich sie perfekt gewählt finde und der Hintergrund ist meiner Meinung nach einfach wundervoll. Aber so ist das nun mal mit Geschmäckern :D

      Liebste Grüße ♥

      Löschen
  5. Hallo liebe Kate und Herr Saalbach ;)

    ich muss da mal eine etwas abweichende Meinung zum Cover loswerden.
    Mir ist das Buch ja auch angeboten worden und das Cover hat mich ehrlich gesagt am meisten angesprochen. Inhaltlich ist das wegen des Genres absolut nicht mein Fall.

    Zeichenstil ist bei mir immer sehr unterschiedlich. Gefällt mir mal gut, mal weniger. Hier finde ich den Stil schön, weil es nicht so... Bleistiftzeichnung ist. Ich kenn mich da nicht aus, keine Ahnung wie das heißt. Aber es ist sehr weich gezeichnet und das gefällt mir.
    Es stimmt schon, dass das Cover wenig aussagt, aber für mich persönlich lässt es trotzdem auf das Genre schließen. Wenn ma aber viel in die Richtung liest, sieht man das aber vermutlich anders.

    Was ich immer wichtig finde ist, dass das Cover zum Inhalt passt. Wenn du sagst das es so ist, dann ist das für mich eindeutig ein Pluspunkt.

    Dann ist der Begriff Kinderbuch gefallen. Kann ich persönlich nicht bestätigen. Die Kinderbücher die ich früher gelesen habe, hatten andere Cover :D

    Was mir nicht gefällt sind Details an dem Mädchen. Das Gesicht hat eine ganz unnatürliche Hautfarbe und sie passt auch gar nicht zu der Farbe ihrer Hand. Die Hand gefällt mir auch nicht, weil sie aussieht wie die einer alten Frau.

    Fazit:
    Es gibt sowohl schönere, als auch schlechtere Cover.
    Und die Aktion ist super, gern wieder ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen,
      das freut mich aber, dass deine Meinung zum Cover so positiv ausfällt! Schade, dass das Genre nicht dein Fall ist, aber da kann man nichts machen.

      Ja, es passt definitiv zum Inhalt und das ist mir bei Covern auch immer extrem wichtig. Das ist also definitiv ein Pluspunkt :)

      Das mit dem Kinderbuch hat mich auch wirklich überrascht, weil ich das auch nicht so empfunden habe :D

      Wo du hinschaust! Also auf die Hand hab ich bisher überhaupt nicht geachtet :D Aber stimmt, farblich passt sie nicht ganz zum Gesicht. Das wirkt tatsächlich etwas grau, was mir vorher aber gar nicht so unbedingt aufgefallen ist.

      Dein Fazit gefällt mir sehr gut. Sowohl die Meinung zum Cover als auch die zu meiner Aktion :D Dann werde ich die wohl tatsächlich öfter machen :)

      Liebste Grüße ♥

      Löschen
  6. Ich nutze mal einen neuen Kommentar, damit es nicht unter den "Kommentaren zu den Kommentaren" untergeht. ;)

    Vielen Dank schon mal an alle, die ihre Meinung geschrieben haben!

    @ Corina bzw. Kopfkino: Als "böse" empfinde ich den Beitrag ganz und gar nicht. Mir selbst ist das richtige Coverdesign ein ziemliches Rätsel, deswegen verlasse ich mich da ganz auf die Meinung anderer. ;) Die Cover vieler erfolgreicher Selfpublisher-Romane, die einfach nur von Fotolia übernommene und mit ein paar Mausklicks mit Standardeffekten nachbearbeitete Fotos sind, sagen mir beispielsweise überhaupt nicht zu, doch der Erfolg gibt ihnen recht. Daher sind meine eigenen Vorstellungen von guten Covern vermutlich sowieso nicht die Besten. ;)

    Dass wiederholt der Eindruck erweckt wurde, es wäre das Cover eines Kinderbuchs, finde ich beispielsweise sehr interessant, denn darauf wäre ich nie gekommen, zumal die Designerin üblicherweise in ganz anderen Genres zu Hause ist: http://www.creationwarrior.net/gallery/635837
    Stehen die eher kalten oder tristen Farben dem Eindruck eigentlich nicht entgegen? Mit den Covern von Kinderbüchern assoziiere ich selbst eigentlich eher knallige bunte Farben und/oder lachende Gesichter. Oder ist es eher die Tatsache an sich, dass kein Foto zur Grundlage genommen wurde, sondern das Bild gezeichnet wurde? Würdet ihr z.B. die Cover der Harry-Potter-Bücher auch eher in Richtung Kinderbuch als in Richtung Jugendbuch deuten?

    Am Interessantesten empfand ich die Anmerkung zum leeren Gesichtsausdruck, den ich am Nachvollziehbarsten empfinde. Der Gesichtsausdruck wurde damals bewusst gewählt, nachdem ich der Designerin geschrieben hatte, die Hauptfigur würde über weite Strecken des Buchs nicht gerade die beste Zeit ihres Lebens haben. ;) Vermutlich würde das Cover viel wärmer erscheinen, wenn das Mädchen lächeln würde (Ein Beispiel, bei dem es so gehandhabt wurde: http://www.amazon.de/dp/3943308529 <-- Ein Buch, bei dem wir den Eindruck hatten, es würde seinen Erfolg vor allem dem Cover verdanken). Glaubt ihr, es wäre bei Figuren auf dem Cover wichtiger, sie freundlich und nett erscheinen zu lassen, anstatt die Probleme aus ihrem Gesicht sprechen zu lassen, die sie im Buch haben, weil der erste Eindruck dann sympathischer ist?

    Letzteres würde das Cover dann allerdings mehr von der Handlung entkoppeln, und hier wurde ja erwähnt, dass das Cover meines Buchs nichts über die Handlung aussagen würde. Haltet ihr es wirklich für wichtig, dass das Cover darüber viel aussagt? Bzw. sieht man mal von sich umarmenden oder küssenden Paaren auf Liebesromanen ab: Habt ihr den Eindruck, es gäbe bei vielen der Bücher, die ihr gelesen habt, auf dem Cover überhaupt einen richtigen Hinweis auf die Handlung? Ist es bei vielen Büchern nicht eher so, dass es nur prägnant aussehen soll und allenfalls einen deutlichen Hinweis auf das Genre, nicht aber die spezifische Handlung gibt?

    Und vielleicht noch generell gefragt: Was haltet ihr selbst für das ideale Cover einer Dystopie, die an jugendliche und erwachsene Leser zugleich gerichtet ist? Der Verlag, der im vergangenen Jahr mein erstes Buch herausgegeben hatte, erwägt, das damalige Cover demnächst zu ändern, da es womöglich zu unspektakulär rüberkommt. Das hier war das damalige Cover: http://www.amazon.de/dp/3943308588 - Ich habe inzwischen zwei neue Vorschläge gemacht, aber offensichtlich bin ich nicht sonderlich gut darin, Coverwirkungen einzuschätzen. ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das mit dem Kinderbuch ist mir auch immer noch ein kleines Rätsel, aber danke für den Link, das finde ich wirklich interessant! Und das sieht meiner Meinung nach alles nicht wie Kinderbücher aus :D
      Also mir persönlich hätte das Cover mit einem Foto als Grundlage wahrscheinlich etwas besser gefallen, allerdings sehe ich weder dein Cover noch das von Harry Potter als Kinderbuch an. Aber da muss ich auch dazu sagen, dass mir die Cover von Harry Potter leider nicht wirklich gefallen...

      Zu dem leeren Gesichtsausdruck muss ich sagen, dass ich ihn bis zu den Kommentaren gar nicht wirklich wahrgenommen habe. Und ich empfinde ihn jetzt auch nicht als störend, sondern schon eher passend. Wie du sagst finde ich es gut, wenn die Haltung der Person auf dem Cover auf den Inhalt schließen lässt.
      Auch hier danke für das Beispiel. Diese Vergleiche sind echt super! Allerdings muss ich sagen, dass mir das Beispielcover nicht besonders zusagt.

      Da hast du natürlich Recht! Viele Cover sagen nicht wirklich etwas über die Handlung aus und ich bin auch so jemand, der Bücher teilweise nur wegen dem Cover kauft, auch wenn man sich gar nicht vorstellen kann, worum es geht. Trotzdem freue ich mich nach dem Lesen immer, wenn es zwischen Handlung und Cover parallelen gibt. Das hilft zwar nicht vorher beim Kauf/Verkauf, aber im Nachhinein ist das ein schöner Punkt, finde ich.

      Das ideale Cover ist schwer zu benennen. Ich denke, an sich hast du bei hier nicht viel falsch gemacht. Eine weibliche Figur auf dem Cover kommt, denke ich immer gut an. Mir persönlich gefällt wie gesagt, das gezeichnete nicht so gut, sonst finde ich es sehr schön und die dunklen Farben finde ich für das Genre sehr passend. Wenn ich so überlege, sind auf Dystopien meistens Mädchen bzw. Frauen auf dem Cover abgebildet...ich glaube, dass es da leider kein Rezept gibt, nach dem man gehen kann, sondern auch jede Menge Glück dabei sein muss.

      Liebe Grüße ♥

      Löschen
    2. Bezüglich der Kinderbücher hab ich ja schon gesagt, dass ich das auch nicht so sehe. Für mich sehen Kinderbuchcover auch eher anders aus. Ist aber auch die Frage als was man Kinderbücher definiert. Kindergartenkinder? Dann würde ich sagen das Cover ist kein Kinderbuchkinder. Bis Ende Grundschule? Dann schon eher. Das Mädchen sieht eben sehr jung aus.

      Lächelnd finde ich das Mädchen bei dem Beispiellink "Das Kind der Hexe" allerdings nicht. Wie man schon an den Augenbrauen erkennen kann, guckt das eher grimmig.

      Ich kann mich nur wiederholen: Mir ist es wichtig, dass ein Cover zum Buch passt. Ich finde es besser, wenn auf einem Liebesroman ein stinknormales Herz ist, als wenn es in einem Buch um Pinguine geht und auf dem Cover sind Elefanten. Dann habe ich lieber das wenig individuelle Cover, als das "falsche". Am liebsten ist mir natürlich, wenn das Cover speziell zu diesem Buch passt, also nicht bei einem Liebesroman nur ein Herz, sondern etwas das ganz besonders zu diesem Buch passt. Als Beispiel fällt mir da ein Buch von Anne Herzt ein: http://www.amazon.de/Goldst%C3%BCck-Roman-Anne-Hertz-ebook/dp/B004WPHX7C/ref=sr_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1447008957&sr=1-1&keywords=anne+hertz+goldst%C3%BCck Das Cover wirkt zwar 08/15, aber genau dieses Bettelarmband spielt in dem Buch eine wichtige Rolle. Würde das Cover bei mir in die Bewertung einfließen, hätte es hier einen Pluspunkt gegeben.

      Ich lese keine Dystopien, deshalb kann ich zum perfekten Dystopiecover nichts sagen. Vermutlich wäre das für mich eher was dunkles, weil Dystopien sich soweit ich weiß eher mit Endzeitgeschichten beschäftigen oder mit einer Welt nach unserer Welt. Oder so.

      Ich stimme Kate zu, dass es kein Rezept für das richtige Cover gibt. Beispielsweise liebe ich echte Menschen auf Covern, aber wann immer ich das irgendwo schreibe, ernte ich meist entrüstete Kommentare :D Viele mögen eben gerade das nicht. Es ist eine Geschmacksfrage. Und wenn man ein Rezept hätte, wäre man das glaub ich schnell Leid. Wenn das perfekte Cover für Dystopien in dunklen Farben und Zeichenstil ist, dann kommt garantiert schnell ein Aufschrei nach dem Motto: Wo sind die hellen Fotomontage-Cover?

      Löschen
    3. Wow...ich habe tatsächlich die 4.096 Zeichen überschritten, sodass ich meinen Beitrag zweiteilen muss^^

      Hallo Axel,

      darüber bin ich wirklich froh, denn böse war es auch nicht gemeint :)
      Ich denke, dass es - wie bei so vielem - auch bei Covern kein "richtig" oder "falsch" gibt. Es ist einfach eine Geschmackssache. Ich bin mir sicher, dass es auch einige (potenzielle) Leser gibt, die dein Cover erfrischend anders finden. Was mir jetzt, da ich mir Gedanken darüber mache, auffällt: Ich mag es, wenn auf dem Cover irgendetwas verschwommen oder nicht ganz klar ist. Der Hintergrund deines Covers (also die im Nebel verschwindenden Bäume) gefallen mir bspw. sehr gut.

      Ich habe mir auch mal die Homepage der Cover-Designerin angesehen. Das Cover von "Der Omega Code" gefällt mir sehr gut. Der Rest hingegen gefällt mir leider (abgesehen von deinem Cover) überhaupt nicht.

      Gegen Zeichnungen an sich habe ich gar nichts einzuwenden, allerdings mag ich hier wohl lieber realere oder minimalistische Zeichnungen. Diese Cover finde ich zum Beispiel richtig toll:

      http://www.amazon.de/Das-unsichtbare-M%C3%A4dchen-Charis-Cotter/dp/3570163466/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1447081946&sr=8-1&keywords=das+unsichtbare+m%C3%A4dchen
      http://www.amazon.de/Jenseits-Schattentores-Beate-Teresa-Hanika/dp/3737352461/ref=sr_1_3?s=books&ie=UTF8&qid=1447079963&sr=1-3&keywords=hanika
      http://www.amazon.de/Grischa-Band-1-Goldene-Flammen/dp/3551582858/ref=tmm_hrd_swatch_0?_encoding=UTF8&qid=1447081413&sr=1-1

      Und dieses hier finde ich ebenfalls schön, auch weil es mit dem Mix aus Zeichnung und Foto etwas besonderes ist:

      http://www.amazon.de/Bring-mich-heim-Elisabeth-Wagner/dp/1477826858/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1447082038&sr=8-1&keywords=bring+mich+heim

      Was ich aber noch ganz kurz loswerden muss: Ich mag selten ein Cover, auf dem nur das Foto eines Gesichts abgedruckt ist. Für mich sind diese Cover einfach nichtssagend und langweilig, da es sie haufenweise gibt. Ich mag es viel lieber, wenn man die Figur (wenn überhaupt) nur von hinten sieht, da man sich so das Gesicht selbst ausmalen kann. Ganz toll finde ich bspw.

      http://www.amazon.de/Niemand-liebt-November-Antonia-Michaelis/dp/3789142956/ref=sr_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1447079944&sr=1-1&keywords=niemand+liebt+november

      Die dunkle Farbe deines Covers mag vielleicht etwas entgegen wirken, doch die Art der Zeichnung erinnert mich sehr stark an (bspw.) folgende Kinderbücher:

      http://www.amazon.de/Fear-Street-Spiegelbild-einmal-selbst/dp/3785578156/ref=sr_1_14?s=books&ie=UTF8&qid=1447080255&sr=1-14&keywords=fear+street
      http://www.amazon.de/Willow-King-Weg-eines-Champions/dp/3505110086/ref=sr_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1447080073&sr=1-1&keywords=willow+king

      Die Cover von Harry Potter gefallen mir übrigens nicht. Auch wenn der Inhalt eindeutig für Jugendliche und sogar Erwachsene ist, empfinde ich die Cover eher als "Kindercover".

      Löschen
    4. Und Teil 2 meines "Mega-Post's":

      Der leere Gesichtsausdruck ist mir zunächst gar nicht aufgefallen. Dieser gefällt mir sogar ganz gut, da er darauf hindeutet, dass es sich eben nicht um ein Kinderbuch handelt. Ein Lächeln würde nicht zum Klappentext und den dunklen Farben passen. Das Gesicht selbst könnte allerdings etwas ausdrucksstärker sein.

      Zu dem Punkt, ob das Cover etwas über den Inhalt aussagen muss: Ja. Allerdings bitte keine sich küssenden Liebespaare ;) Es muss auch gar nicht konkret auf die Handlung eingegangen werden, sondern einen Eindruck bezüglich der Stimmung im Buch und des Genres hinterlassen. Ich mach nochmal ein Beispiel^^ Oben habe ich bereits das Cover zu "Niemand liebt November" von Antonia Michaelis verlinkt. Dieses Cover passt, wie ich finde, wie die Faust aufs Auge.

      Im Buch werden immer wieder die Farben rot und gelb in Kombination erwähnt, die ein Gefühl von Sicherheit darstellen. Die Blätter auf dem Cover sind gelb mit etwas rot. Das Cover ist düster und geheimnisvoll und weißt somit darauf hin, dass es kein Kinderbuch, kein "witziges" Buch und keine simple Liebesgeschichte ist. Das Cover hat eine gewisse Schwere, die sich auch beim Lesen bemerkbar macht. Die Blätter, die Bäume und der Nebel weisen perfekt auf die Jahreszeit in der das Buch spielt hin.

      Das Cover von „Das Haus Komarow“ finde ich gar nicht schlecht, aber doch ein wenig unspektakulär. Eine richtige „Empfehlung“ ist nicht so einfach, da ich den Inhalt nicht kenne (wobei sich auch hier der Klappentext so gut anhört!).

      Hier mal Beispielcover von Dystopien, die mir sehr gefallen und zur Zielgruppe passen sollten:
      http://www.amazon.de/Dark-Canopy-Jennifer-Benkau/dp/3839001447/ref=sr_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1447081197&sr=1-1&keywords=dark+canopy
      http://www.amazon.de/Escape-Jennifer-Rush/dp/3785575165/ref=sr_1_2?s=books&ie=UTF8&qid=1447082511&sr=1-2&keywords=jennifer+rush

      Viele liebe Grüße,
      Corina

      Löschen
    5. Hier haben wir dann auch direkt den "Beweis", dass Cover Geschmackssache sind. Die Cover die Corina so toll findet (die ersten drei Links) würden mich nie nie nie dazu veranlassen das Buch in die Hand zu nehmen. Ich finde alle drei überhaupt nicht schön und Grisha ganz besonders nicht. Aber Corina findet sie eben schön, was ja auch vollkommen in Ordnung ist. Wie sie schon sagt, bei deinem Cover wird es sicher auch so sein.

      Löschen
    6. Wow, ich hätte ja nie gedacht, dass diese Aktion so zur Diskussion anregt. Das finde ich wirklich fantastisch!

      Vielen Dank für eure Meinung und Corina für die Beispiellinks! :)
      Ich finde es wirklich total spannend, wie die Meinungen beim Geschmack auseinander gehen! :)

      Löschen
    7. Hey Kate,
      habe eben deinen Kommentar auf meinem Blog gesehen. Ich kann dem Beitrag von "Kopfkino" eigentlich nichts mehr hinzufügen. Ich denke auch, dass das Mädchen nicht lächeln muss. Es sollte einfach ausdrucksstärker sein.
      Ich denke schon, dass es vielleicht wirklich an der Zeichenart liegt, dass es auf mich wie ein Kinderbuch bzw. ein Buch für junge Jugendliche ist. Genauso empfinde ich die Cover von Harry Potter eben auch.
      Liebe Grüße
      Charleen

      Löschen
    8. Huhu,
      danke dass du nochmal vorbeigeschaut hast :)
      Dann liegt es wohl wirklich am Zeichenstil. Als ich die Beispiel-Links gesehen habe, hab ich auch eine kleine Ähnlichkeit zu Fear Street gesehen, aber für mich sieht es trotzdem immer noch nicht wie ein Kinderbuch aus :D

      Liebste Grüße ♥

      Löschen
  7. Ahoy, ich mag das Cover auch gar nicht.
    Einerseits wirkt es durch die Zeichnung wie ein Kinderbuch, andererseits strahlt es etwas abschreckend Dunkles/ Böses aus. Fast schon wie eine Horrorgeschichte ^^

    Und die Schrift wirkte (besonders der Autorenname) einfach nur draufgepappt und nicht integriert. Außerdem sollte einen das Cover anspringen und bei der Farbgebung *nöööp*

    LG, Mary <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, jetzt wo du es sagst, hat es wirklich etwas von einer Horrorgeschichte. Zumindest macht es den Eindruck :D

      Das mit der Schrift haben tatsächlich so gut wie alle gesagt. Da sieht man mal, wie das menschliche Auge reagiert :)
      Die Farbgebung an sich finde ich eigentlich gar nicht so schlecht, aber anspringen tut es einen tatsächlich nicht sehr.

      Liebste Grüße ♥

      Löschen