Gastrezension | Jonah von Laura Newman

16. Dezember 2015 | |


Hallöchen ihr Lieben,
heute gibt es etwas neues auf meinem Blog, nämlich die erste Gastrezension!
Ich habe schon ein paar mal darüber nachgedacht, so etwas auf meinem Blog zu machen, weil es natürlich auch einige Bücher gibt, die ich noch nicht gelesen habe, aber natürlich auch Bücher, über die andere Leser ganz anders denken als ich. Und deshalb bekommt ihr nun die allererste Gastrezenion.
Wie oft das vorkommen wird, weiß ich noch nicht, das lassen wir einfach mal auf uns zukommen.
Deshalb erst mal viel Spaß mit Rosas Meinung zu Jonah.

Selfpublishing | 316 Seiten
eBook| 1,99€ | Note 3

Inhalt
Emily verbringt jedes Jahr ein paar Wochen in Devlins Hope, ein kleines Fleckchen im Nirgendwo. In den Sommerferien ist das immer ihre gemeinsame Zeit mit ihrer Grandma, die sie für nichts hergeben würde. Doch dann taucht plötzlich Jonah auf, der sich als Enkel der Carsons entpuppt, die gleich neben Emily den Schrebergarten besitzen. Schon bald merkt Emily, dass mit ihm irgendetwas nicht zu stimmen scheint, und sie beschließt, dass sie das Geheimnis lüften will.


Rosas Meinung

Jonah ist ein Buch, dem ich wahnsinnig entgegen gefiebert habe. Schon am Tag der Veröffentlichung habe ich mir nachts noch das eBook bestellt, um es endlich zu lesen. Meine Erwartungen waren dementsprechend auch sehr hoch.
Gerade, weil ich Laura Newman so sympathisch finde, fällt es mir daher unfassbar schwer, bei ihrem Herzensprojekt objektiv zu bleiben, weil ich ganz genau weiß, wie wichtig einem das eigene Buch sein kann, wenn man davon so überzeugt ist.  

Handlung & Umsetzung
Die Idee der Handlung ist wirklich großartig! Doch meiner Meinung erfährt man viel zu früh, was denn nun das große Geheimnis ist und mir war sehr schnell klar, welchen Lauf die Geschichte noch nimmt. Auch ein paar Kleinigkeiten am Ende haben mir nicht so gut gefallen.
Die Liebesgeschichte, die sich am Anfang entwickelt, hätte ruhig noch länger beschrieben werden können. Somit hätte man das „Geheimnis“ auch nicht so früh lüften müssen und der Leser hätte sich noch mehr in Emily und Jonah verlieben können, bevor die Spannung anfängt. So wirkte es eher wie eine einfache Teenie-Schwärmerei, weil alles so schnell ging.

Charaktere
Emily und Jonah waren mir sofort sympathisch und das nicht nur, weil sie beide Longboard fahren. Sie wirkten sehr authentisch und echt.
Vor allem von Emilys Gefühlen und Gedanken bekommt man sehr viel mit, was mir gefallen hat. Es fiel mir leicht, mich in sie hineinzuversetzen und ich konnte verstehen, warum Jonah sie so beschäftigte.
Jonah war ein bisschen zu perfekt. Er hat das Klischee des YA-Charakters vollkommen erfüllt, was ich ein bisschen schade fand.
Außerdem war der Besuch der Eltern und ihrer besten Freundin meiner Meinung nach überflüssig. Der komplette Charakter ihrer besten Freundin hätte nicht sein müssen, weil er zur Story an sich nichts beigetragen hat. 

Schreibstil
Der Schreibstil war abgesehen von ein paar Unstimmigkeiten gut zu lesen. Die Landschaft oder andere Gegebenheiten wurden mir zu oft ausführlicher beschrieben, obwohl es gerade spannend wurde. Die Spannung dadurch noch weiter aufrechtzuerhalten hätte nicht sein müssen. Es hat mich eher genervt und nicht zum Weiterlesen angeregt.
Dass die direkten Gedanken von Emily zu lesen waren, hat mir persönlich gut gefallen. Trotzdem hätte Laura näher auf ihre Gefühle eingehen können. Außerdem fand ich, dass Emily misstrauischer hätte sein können. Ich finde es unrealistisch, dass sie einfach mit einem fremden Jungen, dem sie nicht so ganz traut, wegfährt und dann auch sofort alle Zweifel beiseite legt, als sie merkt, dass er ja ganz nett ist.  



Fazit

Das Buch war trotz hoher Erwartungen keine Enttäuschung. Es hat mir Spaß gemacht, die Geschichte von Emily und Jonah zu entdecken und mitzuerleben. Ich habe ein gutes Dreiviertel auch innerhalb eines Tages gelesen, was wohl auch für das Buch spricht, denn eigentlich lese ich in letzter Zeit so gut wie gar nicht.
Eine endgültige Bewertung zu geben, fällt mir unfassbar schwer, doch ich versuche dennoch so objektiv wie möglich zu bleiben.
Ich hatte ein paar Startschwierigkeiten mit dem Buch. Nach den ersten Seiten wollte ich es leider schon wieder zur Seite legen oder nur das Ende, auf das ich so gespannt war, lesen. Zum Glück habe ich es nicht getan, sondern mich über diese Stelle gequält und mich dann doch noch in die Geschichte hineinfühlen können. Die Wendungen in Jonah haben mir gut gefallen. Vor allem, weil es mal etwas anderes war, was ich so in Buchform noch nie gelesen habe. Das Ende, beziehungsweise die letzte Seite hat mich dann auch tatsächlich noch zum Weinen gebracht.
Mein Favorit ist es jedoch nicht geworden. Ich werde definitiv noch weitere Bücher von Laura Newman lesen und hoffe, dass sie mich noch ein bisschen mehr überzeugen als Jonah.


Note 3

Liebste Grüße,
Rosa 

Rezensionen anderer Blogger

Lottas Buecher (Note 1) | Meine Rezension (Note 3+)




Infos zu Rosa:
Sie ist 17 Jahre alt, Schülerin und lese- wie schreibbegeistert.
Kennen gelernt habe ich sie über das Schreibnacht-Forum, und seit dem tauschen wir uns nicht nur über unsere eigenen Schreibprojekte aus, sondern auch über allerlei Bücher, die wir beide gelesen haben.
Gerade bei Jonah war es sehr spannend, weil es bei uns beiden das erste Buch von Laura war, wir es gleichzeitig gelesen haben und einen doch etwas unterschiedlichen Lesegeschmack haben.


Kommentare:

  1. Hey Rosa (und Kate)!
    Schöne Rezension! Ich hatte von diesem Buch noch nichts gehört, obwohl ich finde, dass das Cover wirklich gelungen ist. Ich finde es immer schade, wenn man sich auf ein Buch sehr freut und es dann nur "naja" ist. Scheint zwischenzeitlich ja eher kritisch gewesen zu sein :D
    Werd ich mir aber trotzdem mal im Hinterkopf behalten ;)
    Kate, du postest aber keine zweite Rezension aus deiner Sicht, oder doch? Quasi um zu zeigen, dass ihr eigentlich einen anderen buchgeschmack habt? :D
    Liebe Grüße,
    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen,
      wenn du mal einen Blick rechts auf "Zuletzt rezensiert" wirfst oder sogar in diesem Post auf "Meine Rezension" ganz unten klickst, kommst du zu meiner Rezi zu Jonah :)
      Lustigerweise haben wir die selbe Note gegeben, aber haben uns nicht an den gleichen Sachen gestört.

      Liebste Grüße,
      Kate ♥

      Löschen
  2. Oh mann, Kate! Sorry! :D Ich habs grade eben in meinem Dashboard selbst schon gesehen und hatte gehofft, dass du noch nicht kommentiert hast ;) :D Ich entschuldige mich zutiefst und klicke mal sofort zu deiner letzten Rezi...wie peinlich...
    Tut mir echt leid :*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da warst du leider zu spät :D Aber macht doch nichts ;) ♥

      Löschen