Ich & Social Media

31. Januar 2016 | |

Hallöchen ihr Lieben,
lange habt ihr auf ein Sonntagsgeplauder von mir warten müssen (habt ihr überhaupt gewartet oder waren euch diese Posts egal? :D), aber jetzt ist wieder einer da. Juhuu! Und wie der Titel schon verrät, geht es darum, wie ich mit Social Media umgehe.


Viele Nichtblogger denken ja, dass es damit getan ist, einen Blog zu erstellen und hin und wieder ein paar Posts zu veröffentlichen. Und das ist überhaupt nicht negativ gemeint, denn ich dachte so auch, bevor ich meinen Blog gestartet habe. Im Prinzip ist das ja auch gar nicht so falsch.
Aber wenn man seine Reichweite erhöhen, mehr Gleichgesinnte kennen lernen will, muss man früher oder später eben doch zu Social Media-Kanälen greifen. Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber ich persönlich tue mir damit sehr, sehr schwer!

Ich bin privat nur auf Facebook angemeldet und selbst das nutze ich nicht wirklich oft (außer vielleicht, um bestimmte Leute zu stalken). Für mich ist es also eine riesige Umstellung, für meinen Blog die Social Media-Seiten zu nutzen. Und wie ihr vielleicht schon bemerkt habt, bin ich darin auch nicht besonders gut.

Ich weiß weder, was ich schreiben soll, noch wann ich es schreiben soll. Deshalb ist es auf meinen Twitter- und Instagram-Accounts auch so ruhig. Nicht weil ich keine Lust dazu habe - ganz im Gegenteil! - sondern weil ich einfach nicht weiß, wie man es richtig macht. Diese ganze Online-Präsenz außerhalb meines Blogs und das Marketing, was es im Prinzip ja ist, sind vollkommenes Neuland für mich.

Aus diesem Grund schreibe ich diesen Post. Denn ich möchte das ändern. Ich möchte mich und meine Social Media-Plattformen verbessern und das geht nun einmal nicht ohne euch.
Ja, ich brauche eure Hilfe, oder besser eure Tipps, Ratschläge und Meinungen. Denn im Endeffekt poste ich schöne Bilder auf Instagram, kleine Sprüche auf Twitter nur wegen euch. Und deshalb würde mich interessieren, wie ihr das ganze seht und was ihr von mir gerne sehen und lesen würdet.


Da ich nicht nur meinen Blog, sondern auch alles, was damit zu tun hat, vernachlässigt habe, habe ich mir vorgenommen, ab jetzt aktiver auf Instagram zu sein. Ich möchte mehr Bilder posten und damit ich nicht wild drauflosfotografiere, wäre ich dankbar für jede Anregung :)
Ich poste ja auch viele Bilder vom Schreiben und da würde mich einfach interessieren, ob euch das überhaupt gefällt oder mächtig auf die Nerven geht?


Ach Gottchen, einfach drauf losgeschrieben und die wichtigste Frage vergessen: Folgt ihr überhaupt meinen Social Media-Seiten? Oder interessiert euch das gar nicht und ihr wollt einfach nur von meinem Blog berieselt werden? Das ist natürlich völlig in Ordnung, es würde mich aber doch sehr interessieren, wie die Meinungen da ausfallen.

Wie gesagt, ich bin auf eure Tipps angewiesen und hoffe, dass ich ein paar bekommen werde. Falls ihr noch gar nicht bemerkt habt, dass ich Social Media-Accounts habe, dann schaut mal hoch zum Menü und dreht euren Kopf nach rechts. Denn mit Klick auf diese hübschen kleinen Bildchen kommt ihr überall hin, wo ihr hinwollt.


Und damit bedanke ich mich schon einmal im Voraus und wünsche euch einen schönen letzten Januartag! ♥

Kommentare:

  1. Liebe Kate,

    eigentlich muss ich lernen, aber ich find deinen Beitrag so schön und das Thema so interessant, deshalb muss ich mich trotzdem mal kurz melden ;)

    Ich persönlich finde nicht, dass man unbedingt auf Twitter/Instagram usw. vertreten sein muss. Wenn man 700 Follower haben will vielleicht, aber auch dann sollte man doch Spaß dran haben.
    Wenn du eigentlich nichts mit Social Media anfangen kannst (was ich gut verstehen kann, ich bin von den meisten Sachen auch kein Fan), dann ist es doch Schade wenn du dich trotzdem damit "quälst" nur weil du das Gefühl hast es muss sein.

    Auf Twitter bin ich nicht und werde ich auf absehbare Zeit nicht sein. Daher kann ich dazu nichts sagen.
    Aber ich bin auf Instagram wie du ja weißt und folge dir dort auch.

    Um jetzt dann aber mal zu deinen Fragen zu kommen ;)
    Ich finde es toll, wenn du Bilder rund ums Schreiben machst. Zum einen folge ich fast nur Buchaccounts, daher freue ich mich über ein bisschen Ablenkung und zum anderen hoffe ich auf Inspiration und Motivation :P

    Ansonsten schätze ich an Instagram, dass man sich zeitnaher austauschen kann. Ich weiß nicht, wie ich das genau ausdrücken soll, aber über einen Blog bespricht man Bücher ja eher im Nachhinein. Ich poste deshalb gern Bilder von meinem aktuellen Buch/Film usw. weil man sich dann direkt drüber austauschen kann. Weißt du was ich meine?
    Ein Blog ist einfach eher auf lange Sicht angelegt, während Social Media da kurzweiliger ist.

    Was ich gar nicht mag (so schätze ich dich aber auch nicht ein) sind Shoutouts. Ich entfolge konsequent Accounts die ständig Shoutouts machen, weil mich das echt nervt. Man kann gern mal einen tollen Account empfehlen, warum auch nicht? Aber dieses "Postet euer Lieblingsbild von meinem Account und dann lose ich einen aus der ein Shoutout bekommt" - Nein Danke!

    Zuviele Tags finde ich auch immer ein bisschen doof, wobei mich das nur stört wenn pro Tag 20 Bilder kommen. Ich mach das ja auch gern mal, weil man dann mal Bücher aus dem Regal zeigt, die man sonst nicht so vorholt, aber damit rumspammen find ich auch nicht so doll :D

    Jedenfalls mag ich deine Bilder gern, weil sie natürlich sind und nicht so in Szene gesetzt wirken. Klar, es ist schön wenn man Bücher ansprechend präsentiert und sich eine gewisse Konsistens erkennen lässt. Aber ich persönlich mag es lieber wenn sich die Bilder voneinander unterscheiden und nicht jedes mit Filter xy vor dem und dem Hintergrund und mit drei Gegenständen arangiert ist.

    Ich hoffe, ich hab nichts vergessen und dich jetzt lang genug zugetextet... :D
    Heute hab ich es irgendwie mit der Rechtschreibung also sorry, falls du jede Menge Fehler findest...

    Einen schönen Sonntag!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen,
      eigentlich muss ich auch lernen, aber ich finde deinen Kommentar viel toller :D

      Da hast du eigentlich Recht. So hab ich das noch gar nicht gesehen, dass ich es ja nicht tun muss, wenn ich nicht will :D Da sieht man manchmal den Wald vor lauter Bäumen nicht.

      Instagram mag ich eigentlich auch wirklich gerne, weil ich es toll finde, sich über Bilder auszutauschen. Und du hast völlig Recht, dass das kurzweiliger ist. Da fühlt man sich den Followern auch näher als bei einem Blog.

      Oh, sowas mag ich auch gar nicht! Und da musst du dir bei mir keine Sorgen machen. Eine Profilempfehlung vielleicht mal, aber keine Shoutouts. Das finde ich auch dämlich. Genauso wie das: Folge mir, ich folge dir.

      Ja, das geht mir auf dem Blog aber auch so mit den Tags. Da sollte es auch nicht zu viel werden.

      Das finde ich jetzt aber interessant! Ich überlege nämlich schon die ganze Zeit, wie ich meine Buchfotos schöner gestalten könnte, weil ich da nicht unbedingt ein Auge für habe. Und jetzt sagst du mir, dass du es gerade deshalb magst, weil es nicht so drapiert ist :D Dann muss ich ja gar nicht unbedingt was ändern :)

      Ich hab keinen einzigen Rechtschreibfehler gefunden :D

      Schönen Sonntag & viel Erfolg beim Lernen ♥

      Löschen
    2. :D Schön, wir wir uns erfolgreich vom Lernen abhalten. Dir auch viel Erfolg dabei ;)

      Ja F4f finde ich auch total dusselig. Aber weil das weniger mit den Bildern als vielmehr mit Kommentaren zu tun hat, hab ich es nicht erwähnt :D

      Ich hab auch kein Auge dafür und wollte ewig meine Bilder verändern, aber ich hab ja nicht mal einen netten Hintergrund vor den ich meine Bücher setzen/stellen/legen kann. Aber letztlich ist mein Instagram-Account mehr für Momentaufnahmen. Ich hab gar keine Lust stundenlang die Bücher Millimeterweise zu verschieben. Zum Beispiel die Bilder von Nils (bunteschwarzweißwelt) Ich find die wirklich schön, keine Frage. Wenn es die Bilder als Postkarten gäbe, würde ich mir wahrscheinlich sogar einen Stapel davon kaufen. Aber ohne das böse zu meinen: Es ist für mich weniger ein Buchaccount, sondern eher etwas künstlerisches. Die Bücher rücken da für mich in den Hintergrund. Kann man natürlich machen wenn man das mag, aber meine Ambition ist das nicht.
      Wahrscheinlich ist das einfach eine Frage was DU willst. Willst du dich ein bisschen austauschen, ein bisschen von deinem Leben (in Bezug auf Bücher, Schreiben oder was anderes) und aus deinem Leben zeigen, oder willst du etwas stilvolles, etwas künstlerisches, etwas das vielleicht über eine Ergänzung zu deinem Blog hinausgeht.

      Löschen
    3. Ja, das finde ich auch schön :D Aber ich muss jetzt dann echt mal loslegen. Ich drücke mich nur gerade vorm Lernen und Rezischreiben :D

      Mir fehlt da auch der Hintergrund. Und ich bin auch ein bisschen zu faul, mir die Mühe zu machen :D Ja, mit Nils bin ich mir auch unschlüssig, was ich davon halten soll. Ich finde seine Bilder auch fantastisch wie du, aber ich hab das Gefühl, er ist schon sehr auf Likes und so fixiert und ich will mir gar nicht vorstellen, wie lang er da für ein Bild braucht. Da wäre mir die Zeit ehrlich gesagt zu schade und mittlerweile finde ich, dass seine Bilder alle gleich aussehen.

      Ich glaube, eine Mischung aus allem wäre für mich perfekt :D Aber manchmal ist es schon schwierig, guten Content zu finden.

      Löschen
  2. Hallöchen liebe Kate,
    also ich finde es immer sehr schön, wenn Blogger auf im Social Media unterwegs sind, was bei mir Instagram und Twitter ist. Mir ist dabei immer wichtig, dass nicht nur einfach ihre Links zu den Post reinkopiert werden sondern auch der Mensch dabei ist. Ich möchte ja mit Social Media etwas aus dem Leben des jenigen erfahren. Was liest er gerade, wie war sein Tag und was kann er vielleicht außer Büchern noch empfehlen? Vielleicht ist der Blogger an einem schönen Ort oder bei einer Veranstaltung oder oder oder. Oberste Priorität hat, dass man authentisch bleibt! Also nur immer gesundes Essen zu posten oder ähnliches nervt und wirkt auch nicht authentisch.
    Wenn du schreibst, dann kannst du das auch gerne posten, aber Abwechslung tut gut. Bücher, Essen, kleine Buchaccessoires und so weiter machen einen Acccount - gerade bei Instagram bunt.

    Liebst, Lotta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen ♥
      Vielen lieben Dank für die Tipps! Da werde ich mir auf jeden Fall ein bisschen was zu Herzen nehmen und rumprobieren. Oft vergesse ich auch einfach, irgendwas zu posten, aber ich will versuchen, mir da jetzt ein kleines System zurechtzulegen :)

      Liebste Grüße ♥

      Löschen
  3. Hey Kate,
    dein Post passt gerade perfekt, denn ich denke auch seit einer Weile mehr darüber nach, ob ich mehr mit Social Media Kanälen machen möchte, allerdings kostet das auch noch zusätzlich Zeit und ich stecke schon sehr viel Zeit in meinen Blog. Ein bisschen was anderes möchte man ja auch noch haben oder? Ich tendiere nun dazu es vielleicht mal mit Instagram zu versuchen, da ich den Gedanken dahinter gut finde und man vielleicht besser Gleichgesinnte kennenlernt, als rein über den Blog. Zudem Fotografiere ich leidenschaftlich gerne. Bei Facebook bin ich zwar, aber der Account versauert zugegebenermaßen eher, da ich mich einfach nicht dazu aufraffen kann und immer zwingen irgendwas zu posten, wo ich gar nicht hinterstehe, das mag ich gar nicht. Ich finde es also vollkommen okay, wenn man nicht so eine mega Reichweite durch Social Media erlangt. Ich finde man sollte es machen, wenn es einem auch wirklich Spaß bringt! Das merken ja auch die Leser, denke ich mal.
    Liebe Grüße, Petra von Papier und Tintenwelten

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen,
      erstmal Danke für deinen ausführlichen Kommentar :)
      Da hast du natürlich Recht. Social Media-Kanäle sind definitiv Zeitfresser. Ich finde Instagram aber auch besser als Twitter und es macht Spaß, die Bilder von anderen anzuschauen :)
      Facebook hab ich mit meinem Blog zurzeit nicht, weil ich da privat angemeldet bin und eigentlich schon ein bisschen Abstand zwischen meinem Blogger-Ich und meinem realen Ich haben möchte.
      Wahrscheinlich stimmt das, dass die Leser es merken, wenn man nicht wirklich hinter dem steht, was man im Social Media-Bereich so macht.

      Liebste Grüße ♥

      Löschen