Rezension | Sweet Seventeen von Sophie M. Hall

11. Juli 2016 | |
39 Seiten | 0,99€

Klappentext
Sam Johnson hat es nicht leicht. Sie muss sich mit der High School, den Stimmungsschwankungen ihrer besten Freundin und einem undurchschaubaren Typen herumschlagen. Was will Daniel wirklich? Etwas Festes oder doch nur eine Bettgeschichte? Sie wird Klartext mit ihm reden müssen. Doch wird Daniel zu ihr stehen, oder wird er sie fallen lassen? 


Eigentlich bin ich nicht so der Fan von Kurzromanen. Meiner Meinung nach brauchen Geschichten einfach ihre Zeit und gerade bei Lovestorys geht mir alles oftmals zu schnell.
Das Besondere an dieser Geschichte ist, dass die Liebesgeschichte schon besteht. Die beiden Protagonisten sind quasi schon zusammen, sodass die Entwicklung des Ganzen nicht zu schnell gehen konnte. Dennoch sind viele Wendungen schnelllebig,

Die weibliche Protagonistin wirkt auf mich extrem unsicher. Sie lässt sich auf einen Jungen ein und verschwendet nicht viele Gedanken daran, weshalb ihre Beziehung geheim ist. Sie redet sich ihre Zweifel sogar selbst immer wieder aus, was den Anschein ihrer Verunsicherung noch verstärkt.

Dann nimmt die Geschichte etwas verwirrende Wendungen an. Die weibliche Protagonistin will ihren "Freund" testen und scheitert dabei immer wieder kläglich. Ihre Beweggründe sind für mich nicht immer ganz nachvollziehbar, aber vielleicht bin ich dafür schon ein wenig zu alt :D

Der Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen und macht sogar richtig Spaß.



Sweet Seventeen hat definitiv eine etwas ungewöhnliche Thematik, sodass mir der rote Faden auch nicht immer ganz klar war, aber sie ist eine angenehme zu lesende, leichte Sommerlektüre, die einem den Abend etwas versüßen kann.







Rezensionen anderer Blogger


Vorheriges Buch: Book of Lies
Nächstes Buch: Arya & Finn

Kommentare:

  1. Hallo Kate, :)
    du hast ja schon geschrieben, dass wir eine ähnliche Meinung haben. :) Ich bin auch nicht so der Fan von Kurzgeschichten, auch aus dem Grund, den du nennst: Es geht alles sehr schnell und wirkt dann unrealistisch. Aber ist doch schön, dass uns die Geschichte trotzdem gefallen hat. :)

    Liebe Grüße
    Marina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen,
      dass uns die Geschichte gefallen hat, obwohl wir beide kein Fan von Kurzgeschichten sind, sagt ja eigentlich schon gutes über das Buch aus :)

      Liebste Grüße ♥

      Löschen