Schöne Cover #03

13. Oktober 2016 | |

Hallöchen ihr Lieben,
es ist mal wieder Zeit, euch ein paar hübsche Cover zu zeigen, die mir auf der Arbeit aufgefallen sind. Dazu gibt es wie immer den Klappentext und meine Meinung.
Ich hoffe, der Beitrag gefällt euch :)


Sie ist Mitte 30, seit drei Jahren Single und genießt das Leben alleine in vollen Zügen. Sie ist frei und unabhängig und steigt die Karriereleiter hoch. Es gibt absolut keine Notwendigkeit, diesen Zustand zu ändern, findet sie. Doch ständig kommt die Frage nach ihrem Status: Da ist ihre Mutter, die ihr rät, ihre Ansprüche mal herunterzuschrauben. Sie will doch endlich Oma werden. Oder ihre Freunde, die sie zu Dinnerpartys einladen und neben Männer setzen, die »total nett« sind. Nur leider so gar nicht zu ihr passen. 
Die Singlefrau erzählt einfühlsam, witzig und pointiert von ihren guten und schlechten Tagen und spricht dabei allen Frauen aus der Seele, die gerade keinen festen Partner wollen.

Meine Meinung: Dieses Cover finde ich eigentlich ziemlich ansprechend und ich finde, dass es eher jugendlich gestaltet ist. Weshalb ich es ungewöhnlich finde, dass es von einer Mitte Dreißigjährigen handelt. Inhaltlich spricht mich das Buch leider so gar nicht an.




Nach zwanzig Jahren Ehe haben sich so manche Wünsche und Träume dem Alltag gebeugt - eine ernüchternde Wahrheit auch für Sarah. Und doch hatte sie sich ihren Geburtstag anders vorgestellt: Ihr Mann Ben meint, sich auch um die Romantik nun nicht mehr bemühen zu müssen, denn mit 45 habe sie ohnehin keine Chancen mehr auf einen Anderen. Sarah ist verletzt und empört, und sie wettet, dass ihr "Marktwert" dem seinen in nichts nachsteht. Ben zögert nicht lange und schlägt ein. Die Regeln sind einfach: 1) Die Wette bleibt geheim. 2) One-Night-Stands sind nur mit Fremden erlaubt. 3) Liebesaffären sind tabu.
Als die beiden sich auf eine dreimonatige Beziehungspause einlassen, ahnen sie noch nicht, dass sie jede der drei Regeln brechen werden.

Meine Meinung: Auch dieses Cover finde ich wahnsinnig schön. Die Inhaltsangabe klingt an sich auch sehr interessant, aber ich glaube, dass ich die Geschichte beim Lesen etwas fad fände.




Es war nur ein Ententeich, ein Stück weit unterhalb des Bauernhofs. Und er war nicht besonders groß. Lettie Hempstock behauptete, er sei ein Ozean, aber ich wusste, das war Quatsch. Sie behauptete, man könne durch ihn in eine andere Welt gelangen. Und was dann geschah, hätte sich eigentlich niemals ereignen dürfen ...

Meine Meinung: Der Klappentext ist meiner Meinung nach nicht besonders vielsagend, das Cover dafür umso schöner. Ich bin ja absoluter Coverkäufer, weshalb ich das Buch nur aus diesem Grund kaufen würde.









Oskar Blum ist altklug und naseweis, hochbegabt und phantasievoll. Eine kleine Nervensäge, die schon mit neun Jahren eine Visitenkarte vorweist, auf der sie sich als Erfinder, Schmuckdesigner und Tamburinspieler ausweist. Vor allem aber ist Oskar todtraurig und tief verstört. Auch noch zwei Jahre nachdem sein Vater beim Angriff auf das World Trade Center ums Leben kam. Nun will er herausfinden, warum Thomas Schell, der ein Juweliergeschäft hatte, sich ausgerechnet an diesem Tag dort aufhielt. Mit seinem Tamburin zieht Oskar durch New York und gerät in aberwitzige Abenteuer.

Meine Meinung: Dieses Buch ist ja sehr, sehr häufig Schullektüre. Nur deshalb bin ich auch darauf Aufmerksam geworden. Das Cover ist nicht unbedingt aussagekräftig, aber mit der eingearbeiteten Schrift finde ich es sehr toll. Nur der Klappentext sagt mir nicht so recht zu.





Nur eines verschafft Karl Heidemann Erlösung von der unendlichen Qual des Lärms dieser Welt: die Stille des Todes. Blutig ist die Spur, die er in seinem Heimatdorf hinterlässt. Durch sein unfassbar sensibles Gehör hat er gelernt, sich lautlos wie ein Raubtier seinen Opfern zu nähern, nach Belieben das Geschenk des Todes zu bringen. Und doch findet er nie, wonach er sich sehnt: Liebe. Bis er auf einen Schatz stößt. Ein Schatz aus Fleisch und Blut. Ein Schatz, der alles ändert.

Meine Meinung: Hier sind Cover und Inhaltsangabe einfach atemberaubend! Die Farben des Covers sind unglaublich schön und es fällt einem dadurch sofort ins Auge. Der Klappentext verstärkt dieses Gefühl dann noch. Eindeutig ein Buch, dass ich noch lesen möchte.







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen