Leseliste Juni 2016 | Fazit

30. Juni 2016 | | 2 Kommentare

Hallöchen ihr Lieben,

der Juni ist schon wieder vorbei und das heißt, dass ein Fazit zur Leseliste gezogen werden muss. Wie so oft fällt es nicht so aus, wie erwartet, aber das ist vielleicht gar nicht so schlimm :)


Leseliste für den Juni

1)  Für jede Lösung ein Problem - Kerstin Gier | 2) Abgeschnitten - Fitzek, Tsokos
3) Die vierte Braut - Julianna Grohe | 4) Die Blutlinie - Cody McFadyen
5) Arya & Finn - Lisa Rosenbecker | 6) Sommergeister - Mary Rickert

Von der Leseliste habe ich tatsächlich kein einziges Buch beendet. Schade, aber so läuft das manchmal halt. Ein paar der Bücher werden einfach in den Juli mitgenommen, andere werden ausgetauscht. Mal sehen, wie es nächsten Monat dann klappt :)



Zusätzlich gelesen.
(mit Klick aufs Cover kommt ihr zu meiner Rezension)
      
Upside Down hat mir Anfangs noch sehr, sehr gut gefallen. Es war genau das richtige Buch, um mich vor einer Leseflaute zu bewahren und die typischen NA-Klischees haben mich hier zu Beginn gar nicht gestört. ♥ Auch in Flower gab es einige Klischees, obwohl es eher ein Jugendbuch ist. An dem Buch hat mich zwar einiges gestört, aber es hat mir letztendlich trotzdem gefallen. ♥ An Book of Lies hatte ich relativ hohe Erwartungen. Der Klappentext klang interessant und von der Autorin Teri Terry schwärmen ja wirklich viele. Leider konnte mich das Buch nicht ganz so begeistern. Die Rezension dazu kommt am 4. Juli online. ♥ Sweet Seventeen ist ein Rezensionsexemplar einer ganz lieben, sympathischen Autorin. Kurzromane sind ja generell nicht unbedingt mein Fall und auch wenn meine üblichen Kritikpunkte hier nicht greifen konnten, gab es ein klein wenig auszusetzen. Trotzdem war es eine unterhaltende Lektüre. Die Rezension dazu kommt voraussichtlich am 11. Julin online :)



Habt ihr euch was schönes für den Juli vorgenommen?

Rezension | Flower von Elizabeth Craft und Shea Olsen

27. Juni 2016 | | Kommentieren
cbt | Originaltitel: Flower | eBook
288 Seiten | 9,99€

Klappentext
Die achtzehnjährige Charlotte hat keine Zeit für Jungs, sondern setzt all ihren Ehrgeiz auf die Zulassung an der Stanford Universität. Da tritt ein fremder Junge in ihr Leben, der geheimnisvolle Tate. Charlotte verliebt sich auf den ersten Blick und will nur noch eins: Tate. Und Tate will sie. 

Dann der Schock: Tate ist nicht irgendwer, sondern ein Superstar, der bekannteste Sänger seiner Generation. Und er hat dem Rampenlicht – und Beziehungen – den Rücken gekehrt. Doch die Anziehungskraft zwischen Charlotte und Tate ist so stark wie das Schicksal selbst ...


Zu Beginn dieser Reihe war ich noch sehr begeistert. Der Schreibstil ist angenehm, sodass sich das Buch leicht lesen lässt. Die Seiten sind quasi nur so dahingeflogen, während man die beiden Protagonisten bei ihren ersten Begegnungen begleitet.
Und diese Begegnungen sind wirklich süß, vielleicht ein wenig kitschig, aber definitiv süß und romantisch. Tate, der geheime Rockstar, konnte mich direkt um den Finger wickeln, während mir Charlotte von Beginn an etwas suspekt war. Sie kam mir während des Lesens immer wieder als nicht selbstständig denkendes Wesen vor, das genau das tut, was man ihr sagt. Wie ein kleiner Roboter, der brav, fleißig und perfekt ist. Ein bisschen langweilig wie ich finde. Das bessert sich erst zum Schluss.

Bei einigen Stellen schoss mir dann immer wieder ein Gedanke durch den Kopf. Dieses Buch ist Shades of Grey für Jugendliche. Nicht, weil es besonders zur Sache gehen würde, sondern eher wegen ein paar Kleinigkeiten. Zum Beispiel kaut sie auf der Unterlippe, was ihn rasend macht, es gibt einen leidenschaftlichen Kuss im Aufzug und Tate ist genauso unnahbar wie Christian Grey, stößt Charlotte immer wieder von sich, nur um sie dann mit allen Mitteln zurückzuerobern.
Nach dem gefühlt Hundertsten Mal dieses Hin und Hers ist es mir dann endgültig zu viel geworden und ich musste mich fast schon zum Weiterlesen zwingen, was sich aber definitiv noch gelohnt hat.

Neben diesem On/Off der Beziehung gab es auch ein On/Off der sexuellen Spannung. Dieser eine Schritt wurde ewig herausgezögert, unnötig herausgezögert, wie ich finde. Natürlich ist es ein Jugendbuch und dementsprechend angemessen muss dieser Aspekt auch eingefügt werden, aber perfekt ist es in diesem Buch leider nicht ganz geglückt.

Das Ende kann es dann noch einmal rausreißen, denn das ist wirklich toll! Charlotte scheint endlich ihre eigene Meinung zu haben und diese zu vertreten. Sie ist standfest, selbstsicher und weiß, was sie will. Eine fantastische Entwicklung!
Und obwohl der allerletzte Satz des Buches vielleicht ein bisschen too much ist, hat mir doch etwas gefehlt. Es gibt noch ein paar offene Fragen, die ich gerne geklärt gehabt hätte, aber das Ende ist dennoch mehr als zufriedenstellend.




Flower besticht durch einen tollen Schreibstil, der zum Weiterlesen drängt, einer tollen Charakterentwicklung und einem absolut schönen Ende. Das lässt über die Kritikpunkte während des Lesens hinwegsehen und macht die Geschichte zu einem tollen Jugendbuch.






Rezensionen anderer Blogger

Mell loves Books (4/5) | Books of Dandelion (2-3/5) | Denise' Welt (Note 4+)


Vorheriges Buch: Upside Down
Nächstes Buch: Book of Lies

Neuzugänge Juni 2016

25. Juni 2016 | | 2 Kommentare

Hallöchen ihr Lieben,
es ist endlich Sommer. Juhuu!
Und das sage ich gerade jetzt, wo es regnet und donnert. Wirklich gut gemacht :D
Ja, diese Sommer-Sache war die gute Nachricht. Fehlt noch die schlechte: Ich hab es mit den Neuzugängen schon wieder mächtig übertrieben. Was Bücher betrifft bin ich wirklich vollkommen irrational, verrückt, bescheuert, süchtig.
Ich glaube, es ist mal wieder Zeit für ein Buchkauf- und -anfrage-Verbot! Was für ein Wort!
Aber jetzt erst mal zu meinen aktuellen Neuzugängen.



Von der Arbeit aus habe ich mich beim Carlsen-Verlag als Buchhändler angemeldet und dafür Worte für die Ewigkeit bekommen. Das Buch erscheint erst am 1. September und ich bin schon sehr gespannt darauf. So wirklich Erwartungen hab ich an das Buch bisher nicht.

Ich war ja eigentlich schon recht großer Fan der Mortal Instruments-Reihe. Für mich war nach Band 3 zwar irgendwie die Luft raus, aber Cassandra Clare und ihren Schreibstil vergöttere ich trotzdem noch. Deshalb wollte ich auch schon lange mal Clockwork Angel lesen. Eigentlich in der Taschenbuch-Ausgabe, weil ich die veränderten Cover einfach überhaupt nicht mag, aber jetzt ist es leider irgendwie doch die Hardcover-Ausgabe geworden.

Anima habe ich zur Zeit der Leipziger Buchmesse in einer Buchhandlung gesehen und der Klappentext hat mich sofort angesprochen. Ich verspreche mir recht viel von dem Buch, auch etwas in die düsterere Richtung. Ich hoffe sehr, dass es so sein wird, wie ich es mir vorstelle ♥



Amber to Ashes ist ein Rezensionsexemplar, das ich wegen einer Kollegin angefragt habe. Sie ist von dem Buch zwar nicht wirklich begeistert, aber sie hat mich sehr neugierig darauf gemacht. Und da ich momentan einfach leichte Lektüre mit Liebe, Erotik und so weiter brauche (anders geht es momentan einfach nicht), ist die Lektüre doch perfekt gewählt.

Hach ja, Tinderella hab ich in der Arbeit entdeckt und ich finde den Titel ja sehr lustig. Klappentext klingt ebenfalls interessant, deshalb bin ich schon sehr gespannt darauf. Ich hoffe, es wird so witzig, wie ich es mir vorstelle. Angefangen hab ich auch schon, aber bisher nur ein paar Seiten.

Ich bin ja großer Fan von Susan Elizabeth Phillips. Und deshalb bin ich natürlich schon in vielen Buchhandlungen neben meiner Phillips auf die Carly Phillips gestoßen. Bisher hab ich nie groß darüber nachgedacht, die Bücher von ihr zu lesen, aber eine Kollegin von mir meinte, dass ihre Bücher der von SEP sehr ähnlich wären. Deshalb (und wegen den neuen schicken Covern) will ich dem ersten Band der Dare to love-Reihe eine Chance geben.



Ja, ich gebe es zu. Hier haben wir mal wieder zwei Exemplare des typischen Coverkaufs. Aber es sind auch wirklich hübsche Cover!
Frühstück mit den Borgias habe ich schon bei meinem ersten Schöne Cover-Post erwähnt und da schon gesagt, dass ich es gerne lesen würde. Deshalb darf ich es jetzt auch mein Eigen nennen und werde es hoffentlich bald lesen.

Diese wunderschöne Ausgabe von Jane Eyre wollte ich schon lange haben und da ich nun im Schreibnacht-Forum in einer Buchgruppe bin und wir nächsten Monat diesen tollen Klassiker lesen wollen, hab ich sie mir endlich zugelegt. Hach, ich liebe sie! ♥



Und natürlich wieder in der Arbeit habe ich diese wunderschönen Bücher entdeckt. Ich weiß, ich sollte mich wohl dafür schämen, aber ich habe bisher noch nie Der kleine Prinz gelesen und wenn doch, kann ich mich nicht daran erinnern. Um das nachzuholen, habe ich mir diese tolle Pup Up-Ausgabe geholt. Sie ist wirklich fantastisch!

Und ebenfalls wunderschön ist auch Das Handbuch der schönsten Fabeln und Weisheitsgeschichten, das so toll golden schimmert. Die Ilustrationen im Inneren sind unglaublich schön und ich freue mich schon darauf, alle darin enthaltenen Fabeln zu erkunden.
Zu beiden Büchern wird es natürlich noch einen extra Beitrag geben ;)



Anfang des Monats ist mir klargeworden, dass ich nicht so viel lesen kann, wie ich gerne würde. Und weil ich in der Arbeit nun mal in viele unterschiedliche Richtungen beraten muss, muss ich auch über Bücher Bescheid wissen, die ich nicht unbedingt lesen würde. Deshalb höre ich sie lieber. Und weil ich nun mal IMMER und bei ALLEM übertreiben muss, hab ich mir gleich mal Millionen Hörbücher zugelegt.

Die Känguru-Chroniken möchte ich hören, weil eine Kollegin (mal wieder) so begeistert davon gesprochen hat. Die Bücher sollen schon sehr lustig sein, die Hörbücher aber noch viel besser. Deshalb freue ich mich schon sehr darauf, sie zu hören.

Bei After Passion hat mich die Neugier gepackt. Ich will wissen, warum so viele so begeistert davon sind. Aber weil ich es nicht lesen möchte, höre ich es mir an. Ich hab sogar schon damit angefangen, aber bisher bin ich nicht wirklich begeistert. Die Gründe erfahrt ihr dann in der Rezension, die hoffentlich irgendwann bald kommt.

Ich bin zwar gar nicht mehr lange in der Krimi-Abteilung, aber natürlich hab ich das erst gehört, nachdem ich mich voll mit Krimis zugeschaufelt habe. Aus diesem Grund hab ich auch die Hörbücher zu Todesurteil und Ich schweige für dich als Rezensionsexemplar angefragt. Ich bin gespannt, wie sie mir gefallen werden.



Und dann kommen wir zu den eBooks. Das sind nämlich auch ganz schön viele.
Sweet Seventeen ist ein Rezensionsexemplar, das ich von der lieben Autorin auf unglaublich sympathische Art angeboten bekommen habe. Es ist ein Kurzroman, weshalb ich ihn auch schon durchgelesen habe. Die Rezension dazu gibt es voraussichtlich am 11. Juli auf meinem Blog zu lesen :)

Upside Down hat mich spontan angesprochen, obwohl ich ja nicht unbedingt ein großer Fan bin New Adult-Romanen bin. Es hat mir auch ganz gut gefallen, obwohl es ein paar Mankos gab. Die Rezension dazu findet ihr hier.

Mein Currently Reading ist ebenfalls erst diesen Monat bei mir eingetroffen. Flower hat mich angesprochen, weil es nach einer süßen, leichten Jugendlektüre klang. Das ist es auch und eigentlich gefällt es mir recht gut, auch wenn es viele Klischees beinhaltet. Ich hoffe, dass ich morgen damit fertig werde und die Rezension am Montag hochladen kann :)

Die vierte Braut und Arya & Finn sind Rezensionsexemplare vom Drachenmond Verlag. Ersteres wollte ich schon lange mal lesen und ich freue mich sehr darauf. Von letzterem habe ich bisher viel gehört, weshalb ich sehr neugierig darauf bin.

Die Buchspringer, Infernale und Young Elites sind Leseexemplare aus dem Loewe Verlag. Könnt ihr euch noch daran erinnern, wie unbedingt ich Infernale lesen wollte und wie neidisch ich bei jeder Rezension war? Oh ja, jetzt kann ich es endlich selbst lesen! ♥


Rezension | Upside Down von Lia Riley

20. Juni 2016 | | Kommentieren
blanvalet | Originaltitel: Upside Down | Reihe: Off the Map-Trilogie (Band 1)
eBook | 400 Seiten | 7,99€

Klappentext
Talias Leben ist ein Chaos. Sie hat ihre Schwester verloren, ihre Uninoten sind katastrophal und ihre Mutter hat die Familie gegen ein Leben auf Hawaii eingetauscht. In Australien will Talia für sechs Monate ein unbeschwertes Leben führen. Alles läuft nach Plan, bis sie Bran kennenlernt – einen sexy Typen mit unglaublich grünen Augen … 
Bran hat das mieseste Jahr seines Lebens hinter sich. Vor allem wegen eines Mädchens, das seine Träume in Scherben gelegt hat. Als er die Bruchstücke wieder zusammenfügen will, verdreht ihm ausgerechnet eine Austauschstudentin aus Kalifornien den Kopf. Soll er der Liebe eine zweite Chance geben?


Upside Down war genau die richtige Geschichte zum richtigen Zeitpunkt. Ich glaube, ich stand kurz vor einer Leseflaute und brauchte eine leichte Lektüre, die schnell durchzulesen ist. In Upside Down habe ich sie gefunden.

Ich bin völlig ohne Erwartungen an dieses Buch herangegangen, wusste nicht einmal, dass es im New Adult-Genre liegt. Das wurde mir erst klar, als die für dieses Genre typischen Klischees auftauchten. So hätten wir einmal die dramatische Vergangenheit der Protagonistin, den gut aussehenden männlichen Protagonisten, der mit unzähligen Frauen schläft und seine eigenen Probleme mit sich herumträgt.

Diese Klischees sind aber nicht sehr im Fokus. Die Geschichte ist nicht so darauf konzentriert, wie ich es von dieser Art Buch kenne. Gerade das hat mir sehr gut gefallen. Es gibt im gesamten Buch wohl nur eine Stelle, bei der ich den Gedanken "Ach, wie klischeehaft" hatte.

Die Protagonisten sind mir sehr sympathisch. Talia ist trotz der schlimmen Vergangenheit, die sie hat, eine sehr starke Persönlichkeit, die durch ihre Zwangsstörungen sogar noch authentischer wird. Sie war auch nicht so unwissend, was Brans Gefühle für sie angeht, sondern hat die Anzeichen erkannt. Bran ist hingegen ein ziemlich typischer Protagonist, der trotzdem anders und interessant ist. Teile der Geschichte aus seiner Sicht zu lesen, war fast genauso spannend, wie sie aus Talias Sicht zu lesen.

Der Schreibstil ist angenehm zu lesen und gefällt mir gut. Nur hin und wieder gab es einige Situationen und Gespräche, die etwas konstruiert wirkten. Sie haben sich nicht natürlich in die Geschichte eingefügt und erschienen dadurch eher unwirklich als humorvoll.



Alles in allem bin ich froh, Upside Down zu diesem Zeitpunkt gefunden zu haben. Es ist eine leichte Sommerlektüre, die mir über eine drohende Leseflaute hinweggeholfen hat. Das Buch ist fesselnd und hätte eine noch bessere Note bekommen, wenn mich das Ende der Geschichte ein wenig mehr überzeugt hätte. Trotzdem schenkt das Buch ein paar unterhaltende Stunden.





Vorheriges Buch: Wir waren hier
Nächstes Buch: Flower

Rezension | Wie mich die Biss-Reihe zum Lesen brachte

13. Juni 2016 | | 2 Kommentare

Ihr Lieben,
heute gibt es mal eine etwas andere Rezension. Lange habe ich überlegt, wie ich euch von Büchern erzählen kann, die ich vor meiner Bloggerzeit gelesen habe. Weil ich so ein schlechtes Buchgedächtnis habe, fällt es mir eher schwer, Rezensionen zu Büchern zu schreiben, die ich vor langer Zeit gelesen habe.
Weil ich darauf aber nicht verzichten möchte, habe ich mich dazu entschlossen, Pseudo-Rezensionen über diese Bücher zu schreiben. Wenn ich also mal keine Rezension für den Rezensions-Montag zur Hand habe, werde ich euch ein bisschen über bereits gelesene Bücher von mir erzählen. Und was bietet sich da für den Anfang besser an als die Reihe, die mich zur Leseratte gemacht hat?


Wie mich die Biss-Reihe verzaubert hat

Ich kann mich noch gut an den Tag erinnern, an dem mich damalige Freundinnen zur Vorpremiere von Twilight ins Kino geschleppt haben. Damals kannte ich die Bücher nicht, hatte als Nicht-Leser noch nie etwas von ihnen gehört. In den Film bin ich also nur mitgegangen, weil es einen Rabatt gab, wenn man zu vier hingegangen ist.
Heute bin ich unglaublich dankbar dafür!
Das Kino war rammelvoll. So ein volles Kino habe ich danach nur noch zum letzten Teil von Harry Potter gesehen. Weil ich nicht wusste, was ich von dem Film erwarten sollte, bin ich ohne Ansprüche reingegangen, hab einfach nur zugeschaut und fand ihn eigentlich ganz gut. Biss ... Edward die Cafeteria betreten hat und alle (wirklich alle!) im Kinosaal angefangen haben zu kreischen. So etwas verrücktes hab ich noch nie erlebt!
Aber was soll ich sagen? Es hat mich mitgerissen, ich war mit meinen 14 Jahren begeistert, sofort in Edward verliebt und von der ersten Sekunde an ein Hardcore-Fangirl. Danach hab ich mir die Bücher vorgenommen und jedes innerhalb zwei Tagen durchgelesen, was schon sehr erstaunlich für jemanden ist, der zuvor für ein Buch mehrere Monte gebraucht hat (und noch dazu generell schon ein sehr langsamer Leser ist).

Die Biss-Reihe hat mich verzaubert. Wenn ich die Bücher gelesen habe, habe ich im Hier und Jetzt gar nicht mehr existiert, es war ein unbeschreibliches Gefühl. Auf der Suche nach diesem Gefühl und weiteren fantastischen Abenteuern bin ich dann zur Leseratte geworden und bin sehr froh darüber.
Diesen Zauber habe ich seitdem aber bei keinem Buch mehr so verspürt. Vielleicht war das so eine Buch-Liebe, die man nur einmal in seinem Leben findet.

Leseliste Juni 2016 | Fortschritt #1

10. Juni 2016 | | 2 Kommentare

Hallöchen ihr Lieben,

na, was kommt jetzt wohl? Richtig! Mit der Leseliste läuft es nicht ganz so gut. Aber nicht, weil ich nicht lese ... im Gegenteil: Ich lese viel. Aber leider zu viele Bücher gleichzeitig. Dabei wollte ich das nicht mehr machen und hab es auch seit Jahren nicht mehr getan. Was ist da also los?


Leseliste für den Juni

1)  Für jede Lösung ein Problem - Kerstin Gier | 2) Abgeschnitten - Fitzek, Tsokos
3) Die vierte Braut - Julianna Grohe | 4) Die Blutlinie - Cody McFadyen
5) Arya & Finn - Lisa Rosenbecker | 6) Sommergeister - Mary Rickert

Streichen kann ich also noch kein einziges Buch. Leider. Ich habe nämlich noch überhaupt keines beendet. Leider. Aber ich stehe bei zweien "kurz" davor. Nämlich bei Abgeschnitten und einem Buch, das nicht auf der Leseliste steht: Book of Lies.
Bei Abgeschnitten bin ich bisher eher zwiegespalten. Ich finde es toll geschrieben, das Buch lässt sich schnell lesen und ist auch spannend. Gerade die Szenen mit dem Mädchen in Gefangenschaft haben es wirklich in sich. Ich habe bisher noch nie etwas gelesen, dass mir so intensiv vorkam, ohne dass es ganz genau beschrieben ist. Einfach nur genial. Aber wie ich es bei Krimis und Thrillern schon erwartet habe, langweilen mich die Ermittlungen sehr. Bei den Stellen überfliege ich den Text tatsächlich nur, was eher schade ist.
Tja, auch mit Book of Lies läuft es nicht ganz so gut, wie erhofft. Es ist mein erstes Buch von Teri Terry, obwohl ich noch ein anderes der Autorin auf meinem SuB habe. Der Klappentext klang sehr spannend, weshalb ich mir das Buch in der Arbeit auch geschnappt habe. Es ist eigentlich auch recht spannend, aber leider einfach nicht ganz so packend wie ich es gerne hätte. Schade, aber mal sehen, wie es weitergeht :)



Lest ihr häufig mehrere Bücher parallel?

Rezension | Menschen lesen von Joe Navarro

6. Juni 2016 | | Kommentieren
mvg | Originaltitel: What every Body is saying
272 Seiten | Taschenbuch | 16,95€

Klappentext
Ein solches Buch über Körpersprache hat es noch nie gegeben: geschrieben von einem FBI-Agenten, dessen Aufgabe es 25 Jahre lang war, Spione, Mörder und Verbrecher anhand ihrer Körpersprache zu entlarven. Denn nur 20 Prozent unserer Kommunikation laufen über das gesprochene Wort. Wir kommunizieren also zu 80 Prozent nonverbal und unbewusst. Der international anerkannte Experte Joe Navarro erklärt exakt, wie man sein Gegenüber durchschaut, wie man Gefühle und Verhaltensweisen präzise entschlüsselt, Fallstricken ausweicht und souverän Körperhaltung und Mimik entlarvt, die in die Irre führen sollen. Von Kopf bis Fuß werden Gesten, Haltung und Mimik unter die Lupe genommen und nach dem neuesten Stand der Forschung analysiert.


Durch Serien wie Criminal Minds und Lie to me bin ich auf das Thema Körpersprache Aufmerksam geworden. Ich finde es sehr interessant, in Menschen lesen zu können, deshalb wollte ich mich in die Materie einlesen. Menschen lesen bietet dafür einen guten Einstieg.

In diesem Buch werden grundlegende Mimiken und Gesten erklärt. Was sie ausdrücken können, in welchen Formen und Varianten sie vorkommen können, für welche Situationen sie typisch sein können. Alles ist anschaulich erklärt an Alltagsbeispielen oder Beispielen aus Joe Navarros Leben und Zeit beim FBI.
Um das ganze noch deutlicher zu machen, sind für viele Gesichtsausdrücke oder Körperhaltungen Bilder ins Buch integriert.


Im Buch wird mehrmals erwähnt, dass man die Kunst der Körpersprache nicht nur durch Lesen dieses Buches erlernen kann, sondern dass es Zeit braucht und man vor allem das Gelesene bei anderen Menschen beobachten soll.
Das ist vielleicht ein klitzekleines "Manko" daran, aber wohl durchaus ein verständliches.



Menschen lesen bietet einen guten Einstieg in die Thematik Körpersprache. Durch das Buch wird man nicht gleich zu einem Profiling-Profi, aber man lernt Grundlegendes, das einem später sogar bei anderen Menschen auffällt und hilft, sie ein bisschen besser zu verstehen.


Leseliste Juni 2016

3. Juni 2016 | | Kommentieren

Hallöchen ihr Lieben,

diesmal fällt die Leseliste etwas anders aus. Ihr wisst ja, dass ich in der Krimi-/Thriller-Abteilung bin und um dort besser beraten zu können, möchte ich mich ein bisschen mehr in das Genre einlesen. Deshalb sieht die Leseliste diesmal etwas "düsterer" aus.


Leseliste für den Juni

1)  Für jede Lösung ein Problem - Kerstin Gier | 2) Abgeschnitten - Fitzek, Tsokos
3) Die vierte Braut - Julianna Grohe | 4) Die Blutlinie - Cody McFadyen
5) Arya & Finn - Lisa Rosenbecker | 6) Sommergeister - Mary Rickert

Von Kerstin Gier habe ich bisher nur die Edelstein-Trilogie gelesen und sie hat mir sehr, sehr gut gefallen. An ihre Liebesromane habe ich mich nicht rangetraut, weil ich bei Liebesromanen einfach lieber zu meinen Lieblingsautoren greife. Als ich aber die neue Ausgabe von Für jede Lösung ein Problem gesehen habe, konnte ich einfach nicht widerstehen. Bisher gefällt es mir auch recht gut :) ♥ Eigentlich bin ich ja dagegen, mehrere Bücher parallel zu lesen. Aber eben genanntes ist durch die vielen enthaltenen Briefchen einfach unpraktisch unterwegs zu lesen. Deshalb habe ich beschlossen, auf dem Weg in die Arbeit und in der Mittagspause mal wieder digital zu lesen. Ausgesucht habe ich mir hierfür Abgeschnitten von Fitzek und Tsokos, von dem ich schon so viel gehört habe. Ich bin sehr neugierig darauf. ♥ Ich lese ja sehr gerne mal historische Frauenromane mit einem kleinen Erotik-Anteil. In der Arbeit nennen wir diese Bücher Nackenbeißer :D Deshalb erhoffe ich mir sehr viel von Die vierte Braut. ♥ Der nächste Thriller wird Die Blutlinie sein. Eine Kollegin hat mir erzählt, dass McFadyen sehr ... krank schreibe soll. Ich bin gespannt! ♥ Noch ein Buch aus dem Drachenmond-Verlag, nämlich Arya & Finn. Lisa Rosenbecker wirkt auf Facebook sehr sympathisch, deshalb freue ich mich sehr auf ihr Buch. ♥ Und zu guter Letzt Sommergeister, ein Leseexemplar aus der Arbeit, in das ich schon ein bisschen reingelesen habe. Bisher finde ich den Schreibstil etwas schwierig, aber mal sehen :)



Wird eure Juni-Leseliste sommerlicher als meine?

Monatsrückblick Mai 2016


Hallöchen ihr Lieben,

das Wetter ist tatsächlich besser geworden. Ich war sogar schon einmal am See ♥ Einfach fantastisch! Viel mehr gelesen hab ich aber leider trotzdem nicht :D
Durch die Planung der Hochzeit meiner Cousine ist es einfach sehr turbulent gerade.

Privater Rückblick

Diesen Monat hat sich nicht wirklich viel getan. Durch das ständige Arbeiten hab ich völlig das Zeitgefühl verloren. Eigentlich sollte es anders sein oder? Aber mir fällt es manchmal wirklich schwer zu sagen, welchen Wochentag wir haben oder der wie vielte heute ist. Schwierig, schwierig :D
Am 8.5. ist etwas ganz erstaunliches passiert. Ich hab hier schon öfter durchsickern lassen, dass ich mal überlegt habe, einen Youtube-Kanal zu eröffnen. Bisher hab ich mich nicht getraut, aber Anka von Ankas Geblubber hat mir eine tolle Gelegenheit geboten. Man kann mich also zum allerersten Mal auf Youtube betrachten :O


Was sagt ihr?
Ich war deswegen ja unglaublich nervös.

Kurz darauf war ich dann auf den Azubi-Willkommenstagen. Es war aufregend, ich habe viel gelernt und tolle neue Leute kennen gelernt. Ich hoffe sehr, dass ich ein paar der anderen Azubis wieder sehen werde :) Auf dem Weg dahin bin ich zum ersten Mal mit dem ICE gefahren und habe eine neue Romanidee begonnen. Die Idee hatte ich schon länger, aber ich erlaube mir ja eigentlich nicht, an irgendwas anderes als meiner Magier-Trilogie zu arbeiten. Da konnte ich aber einfach nicht anders.
Mitte des Monats hab ich mich von einem kleinen Rückschlag erholt und mir neue Ziele fürs Schreiben gesetzt. Ich hab jetzt quasi fast einen klaren Weg vor Augen und muss ihn nur noch angehen.
Diesen Monat habe ich nur Serientipps für euch.


Ich habe endlich Revenge weitergeschaut und es ist so spannend wie nie! Mittlerweile bin ich mitten in der vierten und letzten Staffel. Eine unerwartete Wendung hat die nächste gejagt und ich bin gespannt, wie das ganze ausgehen wird. Ich hoffe sehr, das das Ende zufrieden stellend sein wird.

Auch mit Arrow ging es weiter. Ich mochte die Serie immer sehr gerne und liebe Oliver Queen und die ganze Geschichte um ihn herum. Aber mittlerweile muss ich leider sagen, dass mich die Serie nicht mehr so sehr reizt wie früher. Ich werde aber natürlich trotzdem weiterschauen, denn spannend bleibt es!

Flash gefällt mir dafür immer besser. Ich mochte es ja schon von Anfang an, aber es wird einfach mit jeder Folge spannender. Außerdem liebe ich Berry nach wie vor so sehr. Er ist der perfekte Held, weil er einfach nicht wie ein Held wirkt.

Und zu guter Letzt geht Grey's Anatomy endlich weiter. Die letzte Staffel hat mir ja nicht mehr so wirklich gefallen. Im Vergleich zu den ersten war sie ein vollkommener Flop. Aber die neue Staffel ist wieder toll! Nicht so gut wie die Anfänge der Ärzte-Gang, aber trotzdem spannend und ich schaue die Serie wieder richtig gern!

Ihr wisst vielleicht schon, dass ich alles rund um Superhelden liebe - am meisten nach wie vor Superman ♥ Deshalb habe ich natürlich auch nicht auf Captain America - Civil War verzichten können und ihn endlich, endlich angeschaut. Der Film war okay ... nicht so gut wie seine Vorgänger, aber unterhaltsam. Die Kampfszenen waren super umgesetzt, die Kampftechniken einfach wieder sehr faszinierend. Und im Gegensatz zum letzten Avengers fand ich die Kampfszenen diesmal nicht unbedingt zu lang. Und das beste am Film: der Wintersoldier ♥


Buchiger Rückblick

Diesmal ein sehr, sehr...kurzer Rückblick.


Top & Flop des Monats
Top
Wenn man die diesen Monat abgegebenen Wertungen betrachtet, gibt es eigentlich kein richtiges Top-Buch. Trotzdem wähle ich Ich bin die Nacht von Ethan Cross. Weil es eigentlich nicht mein Genre ist, mich aber trotzdem überzeugen konnte.


Flop

Einen Flop gibt es diesen Monat aber wirklich nicht.
Schönstes Cover


Und auch das schönste Cover vergebe ich dieses Mal nicht, weil ich beide sehr schön finde und mich nicht entscheiden könnte.






Was ich alles gelesen habe...

Endlose Nacht von Kresley Cole Note 2-
Ihr wisst wahrscheinlich, wie sehr ich die Immortals After Dark-Reihe liebe. Auch diesen Band habe ich wieder verschlungen, aber er konnte mich nicht so begeistern wie einige Vorgänger. Trotzdem war es eine unterhaltende Lektüre und wie jedes Mal freue ich mich auf den nächsten Band.

Ich bin die Nacht von Ethan Cross Note 2
Mein erster Thriller konnte mich unerwartet überzeugen. Ich bin die Nacht ist spannend von der ersten Seite bis zum Ende, einige Charaktere sind ein klein wenig vorhersehbar gewesen, doch der "Antagonist" ist mir umso sympathischer.


Wir waren hier von Nana Rademacher Note 2-

Wir waren hier ist ein tolles Jugendbuch über eine mögliche Nachkriegszeit weit in der Zukunft. Es konnte mich unterhalten und ist recht spannend, auch wenn es hier und da ein paar Stellen gibt, die sich etwas ziehen.


Was ich angefangen/abgebrochen habe...
Diesen Monat war ich, was angefangene Bücher betrifft, sehr brav. Ich habe lediglich Sommergeister angefangen und kurzzeitig unterbrochen, weil mir nicht nach dem Schreibstil war. Des weiteren habe ich Eine Therapie für Aristoteles angefangen, an dem ich momentan noch lese :)



Monatsfazit

Gelesene Bücher: 2
Gelesene Seiten: 1.310
 338 (Rest von Ich bin die Nacht) + 576 + 22 (Sommergeister) + 352 + 22  (Aristoteles)
Gelesene Seiten/Tag: 42,3
Durchschnittliche Bewertung: Note 2
Angefangene Reihen: 1 | Fortgeführte Reihen: 1 | Beendete Reihen: | Einzelbände: 1





Neuzugänge

Diesen Monat hab ich es einfach nur übertrieben. Andere Worte gibt es dafür nicht :D Genaueres seht ihr hier.



Rückblick: Bloggermonat


Top 3 Posts diesen Monat
3) Leseliste Mai 2016 | Fazit

Meist geklickte Rezension: Wir waren hier von Nana Rademacher



Das fand ich diesen Monat interessant


Tatze von Bücherquatsch hat einmal das Leben in den Stage Dive-Romanen nachgestellt. Dabei hat sie Fotos von der passenden Kleidung gemacht, Playlists zusammengestellt und vieles mehr. Eine absolut fantastische Idee, wie ich finde!

Kaugummiqueen hat eine ganz tolle Rubrik, die Kaugummiqueen empfiehlt heißt. Darin empfiehlt sie regelmäßig Bücher zu bestimmten Themen. Dadurch ist meine Wunschliste schon ein paar mal gewachsen.

Und zu guter Letzt ein Video, in dem Tasmin ein paar Sachbücher vorstellt, die sie schon gelesen hat oder noch lesen will. Momentan fahre ich ja sehr auf Sachbücher ab. Zumindest aus Sachbücher, von denen ich direkt etwas lernen kann. Deshalb werde ich davon vielleicht auch noch etwas lesen.


Und damit wünsche ich euch einen
buchtastischen Start in den Juni