Leseliste September 2016 | Fazit

30. September 2016 | | Kommentieren

1) Ein wenig Glück - Claudia Pineiro | 2) Am Ende aller Zeiten - Adrian J. Walker
3) Tinderella - Rosy Edwards | 4) Känguru-Chroniken - Marc-Uwe Kling
5) Sweet Seventeen 2 - Sophie M. Hall | 6) After Passion - Anna Todd

Diesen Monat lief es lesetechnisch überhaupt nicht gut für mich. Ich hab sehr viele Bücher angefangen, aber nur wenige beendet. Das liegt sehr an einer Leseunlust, die mich leider überfallen hat. Ich hoffe, das wird wieder etwas besser. Von der Leseliste habe ich kein einziges Buch geschafft, weshalb ich sie wohl einfach so für nächsten Monat übernehmen werde.




Zusätzlich gelesen.
(mit Klick aufs Cover kommt ihr zu meiner Rezension)
   

Blaubeertage habe ich, wie beim letzten Mal schon erwähnt, beenden können, und es hat mir sehr gut gefallen. Es ist eine leichte Lektüre für zwischendurch. ♥ HIM - Mit ihm allein hab ich erst letztes Wochenende beendet und es gefällt mir ebenfalls wahnsinnig gut. Elle Kennedy ist eine tolle Autorin und hat hier wieder ein schönes Buch geschaffen, das mir zwischendurch zwar etwas zu sexlastig war, aber das Ende konnte mich wieder vollkommen überzeugen.


WICHTIG!
Die Leselisten-Beiträge wird es so in Zukunft nicht mehr geben. Sie werden jetzt in die Meine Woche-Beiträge integriert. Ich hoffe, das ist für euch okay :)

Neuzugänge September 2016

28. September 2016 | | 2 Kommentare

Hallöchen ihr Lieben,
eigentlich hätte der Neuzugänge-Post wie gewohnt letzten Samstag online kommen sollen, aber leider hab ich das etwas verpennt. Deshalb gibt es ihn heute und wenn man sich das mal so ansieht, war ich sehr, sehr brav! :)



Heimweh nach dem Ort, an dem ich bin von Thommie Bayer
Von diesem Autor schwärmt eine meiner Kolleginnen extrem. Sie liebt ihn und liest es sofort, wenn es ein neues gibt. Und das hier hat es ihr ganz besonders angetan. Als das dann bei uns in der Arbeit in der Mängelexemplarbox aufgetaucht ist, hab ich es mir sofort geschnappt.

Schriftsteller! von Jessica Durlacher
Das ist ebenfalls ein zufälliger Mängelexemplar-Fund. Ich wollte schon lange mal ein Buch von Diogenes lesen und das hier klingt wirklich interessant, weil ich selbst ja auch schreibe. Vielleicht kann ich mir da ein paar Lehren rausziehen.



The Wicked + The Divine 2 von Kieron Gillen
Band 1 zu dieser Graphic Novel habe ich ja bereits gelesen und sie hat mir so gut gefallen, dass ich unbedingt weiterlesen wollte (hier geht's übrigens zur Rezension). Ich bin schon sehr gespannt darauf, wie es weitergehen wird.




HIM - Mit ihm allein von Sarina Bowen und Elle Kennedy
Dieses Buch hab ich in der Arbeit entdeckt und obwohl mich der letzte Roman über homosexuelle Liebe, den ich gelesen habe, enttäuscht hat, fand ich diesen irgendwie ansprechend. Ich hatte gehofft, dass etwas mehr auf die Psyche der Protagonisten eingegangen wird. Das ganze hat sich etwas anders entwickelt, als ich erwartet hatte, aber das Buch ist toll. Die Rezension gibt es nächsten Montag hier.

Zwei Kontinente auf Reisen von Jenny Karpe
Auf dieses Buch bin ich nur Aufmerksam geworden, weil Jenny Karpe zu den "Bossen" des Schreibnacht-Forums gehört. Ich finde das Cover absolut traumhaft und auch inhaltlich spricht es mich an. Ich hab schon mit dem Lesen angefangen und bin gespannt, was mich noch erwartet.

Rezension | Blaubeertage von Kasie West

26. September 2016 | | Kommentieren
Arena | Originaltitel: The Distance Between Us
eBook | 280 Seiten | 6,66€

Inhalt
Caymen ist es gewohnt, hart für ihr Leben arbeiten zu müssen. Sie unterstützt ihre Mutter täglich in ihrem Puppengeschäft, obwohl sie nicht weiß, ob sie darin ihre Zukunft sieht – oder worin sie ihre Zukunft überhaupt sieht –, und doch scheint es nie wirklich zu reichen. Die beiden geraten in finanzielle Not, aber die Mutter will es nicht wirklich wahrhaben und so fühlt Caymen die Last auf ihren Schultern.
Da kommt ihr der reiche Xander, dessen Zukunft perfekt für ihn geschrieben zu sein scheint und der damit trotzdem nicht zufrieden ist, wie ein undankbarer Schnösel vor. So unterschiedlich die beiden sind, so sehnen sie sich doch nach dem gleichen: Einer Zukunft, die ihnen beiden gefällt.
So beginnt eine lange Reise voller Berufsfindungstage, in denen sie sich gegenseitig unterstützen, das richtige für ihr Leben zu finden.
Und die Liebe kommt dabei natürlich nicht zu kurz.


Blaubeertage habe ich nur auf eine Empfehlung hin begonnen. Ich war auf der Suche nach einer leichten Sommerlektüre und genau die habe ich bekommen. Das Jugendbuch ist angenehm geschrieben, sodass es sich sehr leicht und schnell lesen lässt. Die Thematik ist eine luftig leichte Liebesgeschichte mit dem tiefgehenden Knackpunkt arm gegen reich.

Details, die immer wiederkehren
Besonders gut gefallen hat mir die Protagonistin, die mit ihrem außergewöhnlichen Humor hervorsticht. Ihr trockener Sarkasmus versüßt einem jeden Leseabend und lässt kein Schmunzeln aus. Auch Xander, der männliche Protagonist, hat es mir angetan. So unterschiedlich die beiden auch sind, so gut verstehen sie sich. Sie sind auf eine merkwürdige Weise auf einer Wellenlänge und haben von Beginn an ihre eigenen kleinen Witzchen, die immer wieder auftauchen.
Die Charaktere (nicht nur die Protagonisten, sondern auch die Nebencharaktere) wirken alle sehr real und sind auf völlig unterschiedliche Art besonders.

Ein bisschen Zeit …
Zu Beginn hat das Buch etwas gebraucht, bis es mich richtig packen konnte. Doch zum Ende hin wird Blaubeertage noch so spannend, dass man es gar nicht mehr weglegen möchte. Und das wird auch belohnt, weil die Geschichte noch einige unerwartete Wendungen und schöne Momente mit sich bringt.

Das Ende hat mich dann leider etwas unbefriedigt zurückgelassen, auch wenn es durchaus passend und schön ist.


Man sollte sich hier nicht vom Klappentext in die Irre führen lassen, denn in dem Buch steckt einiges mehr, als es vermuten lassen würde. Gerade die unterschiedlichen Charaktere und deren Entwicklung in Blaubeertage machen das Buch sehr spannend und lesenswert.





Vorheriges Buch: Bleib nicht zum Frühstück
Nächstes Buch: HIM - Mit ihm allein

Sonntagsgeplauder #01 | Urlaub, Fear the Walking Dead, Facebook-Seite

24. September 2016 | | Kommentieren

Hallöchen ihr Lieben,
ich weiß nicht, ob sich ein paar von euch noch daran erinnern können. Am Anfang meiner Blogzeit hatte ich schon einmal die Rubrik Meine Woche. Allerdings war das eher ein Wochenrückblick übers Bloggen und jetzt soll es ein Wochenrückblick über wirklich alles sein.
Ich hab schon länger nach einer Möglichkeit gesucht, solche Beiträge online zu stellen, und den Anstoß, es wirklich zu tun, haben mir My Books Paradise und Brösels Bücherregal gegeben.


G e l e s e n

Angefangen | HIM - Mit ihm allein
Letzte Woche habe ich mein zweites Buch über homosexuelle Liebe begonnen. Das erste war Begegnung um Mitternacht, das mich ja leider nicht besonders überzeugen konnte. Bei dieser Lektüre hatte ich jetzt ein bisschen mehr Hoffnung, vor allem nachdem ich entdeckt habe, dass es unter anderem von Elle Kennedy geschrieben wurde. Denn vor kurzem habe ich ein anderes Buch von ihr (The Deal) gelesen, das mir sehr gut gefallen hat.
Bisher gefällt mir HIM - Mit ihm allein sehr gut. Ich habe darauf gehofft, dass der Aspekt dieses "Oh, ich stehe auf Männer" des einen Protagonisten, der bisher immer heterosexuell war, gut aufgegriffen wird und auf die Psyche eingegangen wird.
Es wird jetzt ganz anders beschrieben, als ich es erwartet habe, aber es gefällt mir sehr gut und ist definitiv plausibel. Ab der Hälfte ist mir das Buch dann aber ein klein wenig zu sexlastig.



U r l a u b

Seit einem halben Jahr ist das jetzt mein erster Urlaub und ich habe mich wahnsinnig auf ihn gefreut und ihn dringend nötig gehabt.
Der Anfang des Urlaubs war ein bisschen getrübt, weil unser WLAN ja leider nicht funktioniert hat. Was soll man eine Woche lang den ganzen Tag ohne Internet machen? Zum Glück musste ich aber nur zwei Tage durchhalten, denn dann kam der Techniker und der hat's endlich hinbekommen. Ich habe wieder WLAN und es kann jetzt wieder so richtig losgehen :)
Die restliche Zeit habe ich dann wirklich genossen. Ich habe es mir mal gegönnt, nur das Nötigste zu tun und mich einfach mal auszuruhen. Leider war das Wetter nicht mehr ganz so toll. Ich habe sehr gehofft, dass ich noch ein bisschen Sommer abkriegen würde, aber natürlich ist das Wetter genau passend zu meinem Urlaub schlechter geworden.
Und als wäre das nicht lästig genug, bin ich jetzt auch noch krank geworden. Nichts dramatisches, aber leider auch nicht nur eine harmlose Erkältung. Wirklich ärgerlich!



G e s c h a u t

Weitergeschaut | Fear the Walking Dead
Ich glaube, im letzten Filme & Serien-Beitrag hab ich Fear the Walking Dead schon erwähnt. Durch das fehlende WLAN musste ich jetzt eine Weile auf die Serie verzichten, aber jetzt konnte ich endlich weiterschauen und es wird immer spannender!
Meiner Meinung nach kann sie immer noch mit der ursprünglichen Serie The Walking Dead (das übrigens auch bald weitergeht!!) mithalten, aber sie ist trotzdem definitiv sehenswert. So langsam passiert auch wirklich was und man erkennt das typische Walking Dead-feeling.




Weitergeschaut | Modern Family
Bei dieser Serie bin ich mittlerweile bei der 4. Staffel und ich finde sie nach wie vor großartig. Sie ist einfach nur unterhaltend, weil diese Familie nicht unterschiedlicher sein könnte, aber dennoch so hervorragend miteinander harmoniert. Man kommt keine einzige Serie darum herum sich kaputt zu lachen.
Was mir besonder gut daran gefällt ist, dass die Folgen sehr kurz sind. Sie gehen immer nur ca. eine halbe Stunde, sind also perfekt für zwischendurch.




Entdeckt | Medical Detectives
Das ist eigentlich keine richtige Serie, sondern eher so etwas wie eine Dokumentation.
Die Medical Detectives hab ich nur durch meinen Freund entdeckt, der das immer schaut. Dabei geht es um Mordfälle aus den 90ern oder früher und wie diese hauptsächlich durch Forensik aufgeklärt werden konnten.
Da sind wirklich unglaublich spannende Fälle dabei und das interessante ist, dass die Namen nicht verfälscht wurden und die wirklichen Detectives, die an den Fällen gearbeitet haben, interviewt werden.
Leider kommt die Serie immer erst spät Abends, weshalb ich das nach dem Urlaub wohl nicht mehr schauen kann.



E r l e b t

Diese Woche ist das Bookgeek Journal bei mir angekommen. Was das ist? Ein kleines Büchlein über Bücher, das wir in unserem süßen, kleinen Schreibnacht-Buchclub umherschicken, um uns gegenseitig Stichpunkte über unsere aktuelle Lektüre zu schreiben. Die Idee finde ich immer noch unglaublich toll und ich habe schon mit meinem Eintrag begonnen. Es macht unglaublich viel Spaß!



Ü b e r l e g u n g e n

Ich sehe immer mehr Bücherblogs, die auch auf Facebook vertreten sind. Ich habe selbst ja schon eine Seite, aber über das Schreiben und nicht über den Blog oder gelesene Bücher. Jetzt frage ich mich aber, ob ich eine Seite für Kates Bücherregal eröffnen sollte. Hätte bestimmt einige Vorteile, aber ich bin mir nicht sicher, ob das wirklich nötig ist.
Was meint ihr?



E n t d e c k t

Ich habe online ein ganz tolles Frühstücksrezept entdeckt. Es ist ein Haferflocken-Auflauf, der vielleicht nicht unbedingt sehr schmackhaft klingt, aber dafür tatsächlich umso besser schmeckt. Er ist auch super einfach selbst zu machen und hält im Kühlschrank wirklich lange.

Ihr wisst ja, dass ich eine Ausbildung bei Thalia mache. Da bin ich nicht die einzige Bloggerin, denn auch Lotta von Lottas Bücher ist angehende Thalia-Buchhändlerin. In einem Beitrag vor kurzem hat sie ein paar Sachen vorgestellt, die sie für die Berufsschule besorgt hat. Ich liebe Schreibwaren ja sehr, deshalb hat mir der Beitrag gut gefallen. Kurz darauf hat sie dann auch noch über die erste Woche in der Berufsschule berichtet und auch das fand ich sehr interessant, weil das nächstes Jahr ja auch noch auf mich zukommt.

Auf kreavida hab ich einen Blogplan entdeckt, der nicht nur wirklich hübsch ist, sondern auch noch sehr praktisch aussieht. Ich bin ja eine ganz verrückte Planerin und setzte meist mehr Energie in die Planung als in die Umsetzung. Deshalb wäre so ein Blogplan wirklich mal praktisch.

Und zum Schluss habe ich noch zwei Blogger für euch, die eine Stöberrunde veröffentlicht haben, in denen sie auch auf andere tolle Beiträge verlinken. Da hätten wir zum einen Mikka liest und zum anderen Weltenwanderer. Ich mag solche Beiträge ja wirklich gerne, weil man so ganz unterschiedliche Blogs kennen lernen kann.

Schreiblaunen #05

21. September 2016 | | Kommentieren
Eine Aktion von Fieberherz
Hallöchen ihr Lieben,
es war ja immer geplant, die Schreiblaunen jeden Monat auf meinem Blog zu veröffentlichen. Jetzt sind wir beim zweiten Monat am Stück. Es wird also scheinbar besser ...



 WORAN ICH GEARBEITET HABE...

Erst im letzten Schreiblaunen-Beitrag hab ich geschrieben, dass ich Zombie auf Eis gelegt und mich der Neuentwicklung von Hannah Cutler zugewendet habe. Das hat sich mittlerweile schon wieder geändert. Ich wollte nämlich nicht einen Plot ausarbeiten, sondern schreiben.
Deshalb arbeite ich gerade wieder an meiner Zombie-Apokalypse und es macht unglaublich viel Spaß!


 WAS SICH ALS NÜTZLICH ERWIES...

Diesmal gibt es nicht wirklich etwas, das sich als besonders nützlich erwiesen hat, weil ich einfach nur drauf losschreibe. Aber die Kernstaub-Playlist von Marie Graßhoff hat mir beim Schreiben sehr geholfen. Mit der Musik läuft es irgendwie wie von selbst.


 DAS STÖRT MICH NOCH...

Mich hat seit den letzten Schreiblaunen eigentlich nur gestört, dass ich nicht viel geschrieben habe. Im August hatte ich mir 7.000 Wörter vorgenommen und nicht einmal 3.000 geschafft. Das ist einfach nur ärgerlich, aber manchmal kommt das Leben eben dazwischen.
Im September läuft es bisher dafür aber besser :)


SPANNENDE ARTIKEL

Da ich demnächst eine Woche Urlaub habe, wäre das die perfekte Gelegenheit, einen Schreibtag einzulegen. Auf epubli habe ich ein paar tolle Tipps dazu entdeckt.

Auch die nächsten Tipps von Schreibwahnsinn möchte ich unbedingt für mich ausprobieren. Es geht darum, mehr Zeit zum Schreiben zu finden. Das kann man ja immer gebrauchen :)

Und zu guter Letzt noch ein Beitrag von epubli, in dem es darum geht, warum tägliches Schreiben sinnvoll und hilfreich ist. Ich finde diese 5 Gründe wirklich toll.


Info | Ende der unfreiwilligen Internet-Pause

19. September 2016 | | 2 Kommentare


Ist euch überhaupt aufgefallen, dass ich weg war?
Ihr Lieben, seit fast einem Monat haben wir mal wieder extreme WLAN-Probleme. Diese Leier kennen wir alle schon zu genüge oder?
Nachdem es anfangs nur ein paar Aussetzer waren, ist es dann komplett ausgefallen und erst einmal waren alle ratlos. Auf Twitter habe ich angekündigt, dass es deshalb eine kleine Blogpause geben wird. Ein paar Beiträge hatte ich schon vorbereitet und geplant, weshalb ihr trotzdem ein bisschen was lesen konntet (gut gemacht, Katy), aber die meisten geplanten Beiträge mussten jetzt ausfallen und das ärgert mich extrem.

Aber heute war der Techniker da und jetzt geht das WLAN endlich wieder!
Ich freue mich so unglaublich und weiß, dass ich verrückt bin, weil man fast sagen kann, dass ich Internet-süchtig bin, aber so ist das als Blogger nun mal. Die ToDo-Liste ist immer länger geworden, aber ich konnte ohne Internet ja nichts tun.

Jetzt kann ich endlich die verpassten Beiträge nachholen, einmal gründlich auf dem Blog aufräumen und neu planen. Außerdem möchte ich wieder ein paar Beiträge von euch kommentieren. Also falls ihr einen interessanten Beitrag für mich im petto habt, lasst mir unbedingt den Link da! Ich hab jetzt ja so einiges verpasst.

Auch habe ich auf Twitter angekündigt, dass ich im Urlaub an ein paar Blogveränderungen arbeiten möchte. Keine weltbewegenden Veränderungen, ihr werdet euch danach nach wie vor auf Kates Bücherregal zurecht finden. Es sind eher kleinere Beitragsveränderungen. So wirklich genaues weiß ich selbst noch nicht :D

Ich kann jetzt jedenfalls wieder so richtig durchstarten und das freut mich extrem! In der Hinsicht war die unfreiwillige Pause vielleicht gar nicht so schlecht ;)


Anmerkungen & Wünsche
Und wo ich doch schon ein bisschen am umbauen bin. Habt ihr irgendwelche Tipps, Vorschläge oder Anmerkungen für mich? Gibt es etwas, das ihr mal auf meinem Blog gelesen habt und unbedingt mal wieder wollt? Oder irgendetwas, das euch stört? Raus damit! :)

Leseliste September 2016 | Fortschritt #1

16. September 2016 | | Kommentieren

1) Ein wenig Glück - Claudia Pineiro | 2) Am Ende aller Zeiten - Adrian J. Walker
3) Tinderella - Rosy Edwards | 4) Känguru-Chroniken - Marc-Uwe Kling
5) Sweet Seventeen 2 - Sophie M. Hall | 6) After Passion - Anna Todd

Ein wenig Glück hab ich ja schon begonnen und bin gerade eigentlich sogar an einer spannenden Stelle. Aber irgendwie machen es mir Bücher gerade etwas schwer und fesseln mich kaum. ♥ Vielleicht habt ihr es gesehen. Bei Thalia ist Am Ende aller Zeiten momentan das Buch des Monats. Ich stehe ja total auf Endzeit-Dystopien, deshalb freue ich mich auf das Buch. Leider bin ich noch nicht dazu gekommen, reinzulesen. ♥ Auch in Tinderella hab ich bisher nicht weitergelesen. Der Monat ist lesetechnisch einfach nicht so meins bisher. ♥ Und bevor ich jetzt jeden Titel der Liste aufzähle und immer wieder das gleiche schreibe: Ich habe auch bei den anderen Büchern und Hörbüchern nicht weitergelesen oder -gehört.




Zusätzlich gelesen.
(mit Klick aufs Cover kommt ihr zu meiner Rezension)

Blaubeertage habe ich Anfang der Woche beenden können. Anfangs war ich ein klein wenig skeptisch, aber das Buch ist dann noch richtig gut geworden. Die Rezension folgt Montag :)


Was war euer letztes Highlight??

Rezension | Bleib nicht zum Frühstück von Susan Elizabeth Phillips

12. September 2016 | | Kommentieren
blanvalet | Originaltitel: Nobody's Baby but Mine | Reihe: Chicago Stars (Band 1)
Taschenbuch | 144 Seiten | 7,99€

Klappentext
Die Physikerin Dr. Jane Darlington, Mitte dreißig, hatte nie viel Glück mit den Männern. Doch auf ein Baby will sie keinesfalls verzichten! Und da sie selbst wegen ihres enormen IQ immer gehänselt wurde, sucht sie für ihr Kind einen Vater von eher schlichtem Gemüt. Als sie mit der Sportskanone Cal Bonner bekanntgemacht wird, scheint der passende Kandidat gefunden. Zu spät jedoch bemerkt die junge Mutter in spé, dass ihr gutaussehender „Samenspender“ auch über einen klugen Kopf verfügt …


Ich weiß nicht, wie oft ich hier schon erwähnt habe, dass Bleib nicht zum Frühstück mein Lieblingsbuch ist – wahrscheinlich so oft, dass ihr es schon gar nicht mehr hören könnt. Und trotzdem habt ihr euch vielleicht gewundert, warum noch keine Rezension dazu zu finden war.
Vor kurzem, als eine Leseflaute drohte, habe ich mich dazu entschlossen, mein Lieblingsbuch mal wieder zu lesen. Weil ich darauf eigentlich immer Lust habe und es mich jedes Mal aufheitert. Jetzt ist es also wieder frisch in meinen Erinnerungen und ich kann euch eine vernünftige Rezension präsentieren.

Verrückte Idee völlig selbstverständlich umgesetzt
Die Idee dieses Buches klingt beim ersten Mal etwas verrückt. Eine Wissenschaftlerin möchte ein Baby bekommen, um der Einsamkeit zu entfliehen. Weil sie in ihrer Kindheit aufgrund ihrer Intelligenz gemobbt würde, möchte sie vermeiden, dass ihr Kind genauso intelligent wird wie sie. Der einzige Ausweg, den sie sieht, ist es, einen dummen Mann zu finden, der sogar zu blöd zum Verhüten ist und nichts mit dem Baby zu tun haben möchte.
Ein „dummer“ Footballer kommt ihr da gerade recht, weshalb sich Jane als Cals Geburtstagsgeschenk ausgibt und von da an nimmt alles seinen Gang.

Einzigartige Charaktere, die man lieben muss
Jane und Cal könnten nicht unterschiedlicher sein. Jane, die hochintelligente Wissenschaftlerin, die es mit gesellschaftlichen und sozialen Gepflogenheiten nicht besonders hat, sich hochgestochen ausdrückt und manchmal wie von einem anderen Stern wirkt.
Und Cal Bonner, der Inbegriff eines Manens (bei ihm kann man nur ins Schwärmen verfallen!), professioneller Footballer und so unerwartet vielschichtig, dass man es gar nicht in Worten ausdrücken kann.
Zusammen sind die beiden eine unschlagbare Kombination. Man kann ihnen nicht nicht verfallen! Aber auch die Nebencharaktere sind so vielseitig und einzigartig, dass sie dem ganzen noch das Sahnehäubchen aufsetzen und die Geschichte nicht nur abrunden, sondern sogar noch lebendiger machen.

Humorvoll und unterhaltend
Erzählt wird das alles in dem für Phillips typisch lockerleichten Schreibstil, der sich so angenehm lesen lässt, dass die Seiten nur so dahinfliegen. Ihr einzigartiger Humor fügt sich so problemlos in die Geschichte ein, dass man sich schon ab der ersten Seite kein Schmunzeln mehr verkneifen kann.

Nur die Nebenhandlung ist für mich ein wenig träge. Zwar ist es schön anzusehen, wie sich Cals Eltern wiederfinden, aber als Fan von Jane & Cal ist die Nebenhandlung doch eher etwas langweilig und wird beim rereaden eher überblättert.


Bleib nicht zum Frühstück ist aus gutem Grund mein Lieblingsbuch und wird es wohl auch immer bleiben. Es ist von der ersten Seite an so humorvoll, dass man sich beim Lesen das Lachen kaum verkneifen kann, die Charaktere sind einzigartig und interessant und die Handlung reißt einen mit.





10 Gründe, warum man Bleib nicht zum Frühstück lesen sollte


#1 Es ist mein Lieblingsbuch - das sollte als Grund reichen!

#2 Wenn nicht bald alle das Buch gelesen haben, werde ich hier weiterhin damit rumnerven und euch mit dem Buch erschlagen.

#3 Die Charaktere sind so fantastisch und echt.

#4 Ihr werdet euch in Cal verlieben ... definitiv.

#5 Ich mein ... er ist Cal Bonner!

#6 Einmal mit dem Lesen angefangen, werdet ihr nicht aufhören können.

#7 So viele schlagfertige Sprüche, dass man aus dem Lachen nicht mehr rauskommt.

#8 Ein wenig Kitsch, das jedes Mädchenherz höher schlagen lässt.

#9 Keine 0815-Protagonisten.

#10 Wahnsinnig tolle Nebencharaktere. #TeamAnnie



Weitere Bücher der Autorin

Ausgerechnet den?Cottage gesucht, Held gefunden


Vorheriges Buch: The Wicked + The Divine
Nächstes Buch: Blaubeertage

Filme & Serien | August 2016

6. September 2016 | | Kommentieren
Hallöchen ihr Lieben,
auch im August habe ich wieder so einiges geschaut, wovon ich euch berichten möchte. Diesmal ist es nicht ganz so viel, weil privat bei mir einfach viel los war.



Das allerwichtigste natürlich zuerst: Fear the Walking Dead geht weiter! Ich bin ja totaler Walking Dead-Fan und lasse deshalb das Spin-Off auch nicht aus. Die erste Folge war so lala, aber jetzt geht es wieder so richtig los und wird unglaublich spannend. Ich fiebere den Montagen wirklich schon entgegen :D

Bates Motel habe ich auch weiter geschaut. Ich bin jetzt auf dem aktuellen Stand der deutschen Ausstrahlung und hätte jetzt quasi noch eine englische Staffel zum Schauen. Die Serie ist wirklich unglaublich gut und mittlerweile wird es ganz schon verrückt!

Gilmore Girls ist bisher irgendwie immer an mir vorbeigegangen. Ich hab's dann sogar schon mal mit der ersten Folge versucht, aber irgendwie hat sie mir nicht gefallen. Jetzt hat's mich aber irgendwie doch gepackt und ich schaue es gerne, bin allerdings noch nicht wirklich weit.

Ich habe keine Ahnung wieso, aber aus irgendeinem Grund habe ich Flash kurz vor dem Staffelfinale unterbrochen. Das habe ich jetzt nachgeholt und es endet wieder einmal soooo gemein! Wie können die uns das nur antun? Ich hoffe, dass es sehr, sehr bald weitergeht!

Und zu guter Letzt habe ich entdeckt, dass es die zweite Staffel von The Royals schon auf deutsch gibt und habe sie mir direkt reingezogen. Sie ist so unglaublich gut, man kann es gar nicht in Worte fassen! Ich bin gespannt, wie es weitergeht. Denn jetzt heißt es wieder warten ...


Kennt ihr schon episodecalendar.com?
Eine super Seite, um den Überblick zu behalten!

Rezension | The Wicked + The Divine

5. September 2016 | | Kommentieren
Image Comics | Taschenbuch
144 Seiten | 7,99€

Klappentext
Every ninety years, twelve gods incarnate as humans. They are loved. They are hated. In two years, they are dead. The team behind critically thermonuclear floor-fillers Young Avengers and Phonogramreunite to start a new, ongoing, superhero fantasy with a beautiful, oversized issue. Welcome to The Wicked + The Divine, where gods are the ultimate pop stars and pop stars are the ultimate gods. But remember: just because you're immortal, doesn't mean you're going to live forever.


Schon seit langem wollte ich mich mal an eine Graphic Novel wagen. Comics, Mangas und Co. sind eigentlich überhaupt nicht mein Fall. Ich war einfach noch nie ein Fan davon und sie haben mich bisher nicht genug interessiert, als dass ich es mal mit einem davon probiert hätte. Durch Tasmetus [verlinken!] Rezension bin ich dann aber auf The Wicked + The Divine Aufmerksam geworden und irgendwie wollte ich es dann doch mal mit einer Graphic Novel versuchen.

Atemberaubender Zeichenstil
Und das war auf jeden Fall die richtige Entscheidung, denn The Wicked + The Divine ist eine fantastische Graphic Novel! Beim Kauf hab ich gar nicht so sehr auf die Handlung geachtet, sondern viel mehr auf den Zeichenstil, da ich in der Hinsicht doch etwas pingelig bin. Hätte mir der Stil nicht gefallen, wäre das gesamte Buch (egal wie ausgefallen und toll die Handlung ist) durchgefallen. Diese Graphic Novel hat aber einen wundervollen Zeichenstil. Die Bilder sind so atemberaubend schön, dass man sich gar nicht wirklich auf den Text konzentrieren kann. Man möchte einfach nur den Rest des Tages diese wunderschönen Bilder anschauen.



Verwirrend, aber spannend
So unwichtig mir die Handlung beim Kauf war, umso wichtiger ist sie letztendlich doch, damit einem das Buch gefallen kann. Und auch hier besticht The Wicked + The Divine mit einer Idee, die zwar nicht unbedingt Neues bietet, aber trotzdem recht außergewöhnlich ist. Charaktere, die sich für normale Menschen hielten, erfahren, dass sie Götter sind und nur noch ein paar Jahre zu leben haben. Jeder dieser Götter nutzt die verbleibende Zeit natürlich ganz anders.
Zugegeben, Anfangs war es schwer, in die Handlung zu finden. Ich wusste zwar grob, um was es geht, aber trotzdem hat sich der Hintergrund der Geschichte lange Zeit vor mir verborgen. Eigentlich wird erst zum Schluss erklärt, worum es wirklich geht. Ein bisschen schade, weil man dadurch sehr im Dunkeln gelassen wird.

Süchtig machend
Trotzdem ist diese Graphic Novel spannend und endet sehr unerwartet. Der Cliffhanger durfte auch nicht fehlen und so ist es nicht wunderlich, dass ich mir den zweiten Band auch direkt bestellt habe. Ein Nachteil hier ist die etwas längere Wartezeit, weil es sich bei dieser Graphic Novel um einen Besorgungstitel handelt.
Das Warten lohnt sich aber definitiv und ich freue mich schon sehr darauf, Band 2 endlich lesen zu können.






Ich kann The Wicked + The Divine wirklich nur empfehlen. Sowohl Graphic Novel-Fans, als auch Neueinsteigern, die sich erst einmal an diesem Genre versuchen wollen.
Dieses hübsche Büchlein bietet nämlich alles: einen tollen Zeichenstil, spannende Handlung und interessante Charaktere, die durch ihre Vielfältigkeit punkten.





Weitere Bücher, in der Gottheiten eine Rolle spielen


#1 Morgentau: Die Göttin der Natur und ihre Jahreszeitensöhne

#2 Die Göttlich-Trilogie: Griechische Mythologie

#3 Immortals After Dark-Reihe: mehrere Mythologien vermischt (unter anderem die germanische und griechische)

#4 Angel Eyes: Engel und Dämonen


Kennt ihr noch weitere Bücher mit Gottheiten?



Vorheriges Buch: Ein Sommer und vier Tage

Leseliste September 2016

2. September 2016 | | 2 Kommentare

Hallöchen ihr Lieben,

die letzte Leseliste hab ich ja leider wieder nicht ganz geschafft, aber trotzdem ist der Schnitt im August ziemlich gut gewesen. Da ich diesen Monat eine Woche frei habe, wird es wohl auch im September sehr gut laufen. Hoffe ich ... :)


Leseliste für den September

1) Ein wenig Glück - Claudia Pineiro | 2) Am Ende aller Zeiten - Adrian J. Walker
3) Tinderella - Rosy Edwards | 4) Känguru-Chroniken - Marc-Uwe Kling
5) Sweet Seventeen 2 - Sophie M. Hall | 6) After Passion - Anna Todd

Wie ich in ein paar anderen Beiträgen schon erwähnt habe, hat sich bei mir eine kleine Leseflaute angebahnt. Ich habe ziemlich viele Bücher angefangen, aber keines so wirklich beendet. Deshalb war mir jetzt einfach mal nach etwas anderem und ich habe mich etwas ernsterer Kost gewidmet. Ein wenig Glück habe ich bereits angefangen und es gefällt mir sehr gut. Ich bin gespannt, wie es weitergeht. ♥ Von Am Ende aller Zeiten hat mir eine Arbeitskollegin erzählt. Ich mag Endzeit-Dystopien ja wahnsinnig gerne, weshalb das genau das richtige für mich sein könnte. Ich bin sehr gespannt darauf. ♥ Tinderella und Die Känguru-Chroniken waren letzten Monat schon auf der Leseliste und diesen Monat möchte ich sie wirklich mal schaffen. ♥ Von Sweet Seventeen hab ich bereits den ersten Band gelesen und rezensiert. Nun hat mich die Autorin gefragt, ob ich auch den zweiten lesen würde. Das möchte ich diesen Monat auf jeden Fall tun :) ♥ Auch After Passion wartet schon seit längerem darauf, von mir gehört zu werden. Das Hörbuch ist etwas lang, was mich ein wenig abschreckt, aber ich möchte auch das im September durchziehen.


Was sind eure Bücher im September?

Monatsrückblick August 2016

1. September 2016 | | Kommentieren

Hallöchen ihr Lieben,

im August hatte ich wahnsinnig Stress in der Arbeit, weshalb der Monat wohl auch so unglaublich schnell vergangen ist. Der September wird jetzt hoffentlich wieder etwas ruhiger. Und Urlaub wartet auch auf mich ♥

Privater Rückblick

Privat gibt es diesmal gar nicht so viel zu berichten, außer dass wirklich viel los war und auch unerwartetes geschehen ist. Deshalb hatte ich zum Einen kaum Zeit für den Blog oder auf anderen Blogs vorbeizuschauen, und zum Anderen ebenfalls keine Zeit zum Schreiben. Weshalb es mit den Projekten auch eher Mau aussieht.
Vom #POY möchte ich jetzt gar nicht erst anfangen ...


Buchiger Rückblick

Diesmal ein sehr, sehr...kurzer Rückblick.


Top & Flop des Monats
Top
Was kommt da anderes in Frage, als mein Lieblingsbuch Bleib nicht zum Frühstück, das ich mal wieder rereaded habe. Und es war so wundervoll wie beim ersten Mal!


Flop

Einen Flop gibt es diesen Monat gar nicht. Was ein Glück :)
Schönstes Cover


Das schönste Cover hat für mich diesen Monat Dark Elements. Ich finde es wirklich unbeschreiblich schön.






Was ich alles gelesen habe...

Dark Elements 1 von Jennifer L. Armentrout Note 2+
Wieder ein tolles Buch von Armentrout mit einer einzigartigen Idee, die so noch nie dagewesen ist. Packende Handlung, interessante Charaktere und tolle Wendungen. Trotzdem nicht ganz so gut wie die Obsidian-Reihe.

Der Schattenjäger-Codex von Cassandra Clare und Joshua Lewis Note 2
Geeignet für alle Fans der Schattenjäger, die noch etwas tiefer in die Geheimnisse und Ausbildung der Schattenjäger blicken wollen. Mit lustigen Kommentaren und Anmerkungen der Charakter von Clares ersten Reihe um die Schattenjäger-Welt.


Bleib nicht zum Frühstück von Susan Elizabeth Phillips Highlight
Ich kann nicht sagen, wie oft ich dieses Buch schon gelesen habe, aber es ist jedes Mal wieder ein pures Lese-Highlight. Die Handlung packt mich jedes Mal aufs Neue, die Charaktere nehmen mich voll und ganz für sich ein und der Schreibstil ist locker und leicht. (Rezension folgt!)

Ein Sommer und vier Tage von Adriana Popescu Note 2
Mein erstes Buch von Adriana Popescu und es hat mir sofort gefallen. Die Autorin schafft es, ihre Charaktere lebendig wirken zu lassen, sodass man sofort mit ihnen mitfiebert. Trotzdem hat mich das Buch nicht so sehr begeistert wie erhofft. Dennoch eine tolle Sommerlektüre!

Tausend Wellen fern von Rebecca Maly Note 1
Ein toller historischer Roman über das Abenteuer Auswandern in das traumhafte Neuseeland. Mit viel Spannung, Gefühlen und ein wenig Romantik. Klare Empfehlung für den Sommer.

The Wicked + The Divine von Kieron Gillen Note 1
Eine tolle Graphic Novel mit atemberaubend schönem Zeichenstil und spannender Handlung. Völlig unterschiedliche Götter kommen auf die Erde, um dort ein kurzes Leben zu verbringen.
Anfangs ist die Novel etwas verwirrend, aber mit der Zeit kann man sie nicht mehr aus der Hand legen.




Monatsfazit

Gelesene Bücher: 4
Gelesene Seiten: 1.882
360 (Dark Elements 1) + 320 (Schattenjäger-Codex) + 448 (Bleib nicht zum Frühstück) + 320 (Ein Sommer und vier Tage) + 77 + 71 + 74 + 68 (Tausend Wellen fern) + 144 (The Wicked + The Divine)
Gelesene Seiten/Tag: 61
Durchschnittliche Bewertung: Note 1
Angefangene Reihen: 3 | Fortgeführte Reihen: 1 | Beendete Reihen: | Einzelbände: 1





Neuzugänge

Diesen Monat konnte ich mich wirklich zusammenreißen! Hier könnt ihr genaueres zu meinen Neuzugängen erfahren.



Rückblick: Bloggermonat


Top 3 Posts diesen Monat
3) Neuzugänge Juli 2016

Meist geklickte Rezension: The Deal von Elle Kennedy



Das fand ich diesen Monat interessant


Einige haben ja schon viel früher mit dem #ProjectOneYear angefangen als ich. Deshalb ist der erste Beitrag, den ich euch zeigen möchte, schon etwas älter, aber das macht ja nichts :) Ally hat nämlich ihre Ziele im Juli vorgestellt und ich fand es wirklich interessant zu lesen.

Bröselchen hat vor einer Weile ein Buchkaufstopp gestartet, weil ihr SuB wohl auch unaussprechliche Ausmaße annimmt. Ihre Regeln finde ich toll und sie hat mich dazu inspiriert, mir ebenfalls ein Kaufverbot aufzuerlegen. Wie das geklappt hat, wisst ihr ja ...

Und zu guter Letzt hat Primaballerina ihre 10 liebsten Bücher für den Sommer vorgestellt. Da sind ein paar dabei, die ich mir tatsächlich perfekt für einen sonnigen Sommertag vorstellen kann.


Und damit wünsche ich euch einen
buchtastischen Start in den September