Blogpause | Die Weihnachtszeit genießen


Hallöchen ihr Lieben,
an der grandiosen Bildüberschrift seht ihr ja, worum es geht. Ich möchte eine Blogpause einlegen. Lange hab ich mit mir gerungen, weil ich sowas ja eigentlich nicht gern mache, aber je länger ich darüber nachgedacht habe, desto mehr habe ich gemerkt, dass ich diese Pause brauche.

Wie ihr wisst, bin ich Buchhändlerin, und Bücher gehören immer noch zu den beliebtesten Geschenken unter dem Weihnachtsbaum (das ist auch gut so!). Deshalb habe ich in der Arbeit aber wahnsinnig viel zu tun und muss zum Teil Doppelschichten schieben. Dadurch werde ich zukünftig wohl nicht viel Zeit für Kates Bücherregal haben. Und bevor ich euch schludrige Blogposts entgegen schleudere, verfasse ich lieber gar keine, sondern spare mir meine Ideen für Zeiten, in denen ich das Bloggen wieder genießen kann.

Denn momentan ist es eher ein Hetzen. In der Früh frage ich mich, was ich heute noch alles erledigen muss. Nicht nur Blog-Angelegenheiten, sondern auch Schreib- und private Sachen. Schon früh morgens verspüre ich momentan den Druck, es allen recht machen zu müssen. Und da ist der Weihnachtsstress noch gar nicht mit eingerechnet.
Außerdem habe ich gerade kaum Zeit zum Lesen und auch nicht so richtig Lust, weshalb es in nächster Zeit wohl keine Rezensionen geben wird. Und was ist ein Buchblog ohne Rezensionen?

Ich möchte das Bloggen also erst mal seinlassen, was eine riesige Zeitersparnis ist, und mich ganz auf mich selbst und meine lieben Mitmenschen konzentrieren und das bevorstehende Weihnachten genießen. Ich möchte die nächsten Tage einfach entspannen und außerhalb der Arbeit nicht auch noch Arbeit haben.

Ich hoffe ihr versteht das :)


Wir sehen uns dann also nach Weihnachten oder vielleicht auch erst im neuen Jahr wieder. Ich wünsche euch aber auf jeden Fall

Frohe Weihnachten und ein besinnliches Fest!

Sonntagsgeplauder #11 | Neues von Stephenie Meyer, Social Media, Mach dieses Buch fertig

11. Dezember 2016 | | Kommentieren

Hallöchen ihr Lieben,
dieses Sonntagsgeplauder wird wohl ein bisschen kürzer ausfallen, weil es gar nicht sooo viel zu erzählen gibt. Aber mal sehen :)


G e l e s e n

Unterbrochen | Winterzauberküsse
Anfang der Woche habe ich Winterzauberküsse begonnen, weil ich es mal wieder mit einem winterlichen Weihnachtsbuch versuchen wollte. Mittlerweile glaube ich, dass diese Bücher einfach nichts für mich sind.
Schon das im letzten Jahr hat mich nicht vom Hocker gehauen und dieses Mal ist es auch wieder so, dass mich das Buch nicht recht begeistern kann.
Die Geschichte an sich klang toll und auch der Anfang hat mir gut gefallen, weil das Buch schön geschrieben ist und man direkt in die Handlung geworfen wird.
Aber dann ging das Drama los. Und zwar volles Karacho! Es wird in dem Buch alles mitgenommen, was nur geht. Ein eifersüchtiger Exfreund, eine todkranke Mutter, finanzielle Not und schlimme Vergangenheit.
Ich bin mir nicht sicher, was ich davon halten soll, aber es hat mich ein bisschen deprimiert. Deshalb habe ich das Buch erst mal unterbrochen.


Begonnen | The Chemist
Vor einer Weile hab ich einen Beitrag veröffentlicht, in dem ich euch erzählt habe, wie mich die Biss-Reihe zum Lesen gebracht hat und wie viel sie mir deshalb bedeutet.
Da ist es vielleicht nicht überraschend, dass ich mich auf ein neues Buch von Stephenie Meyer sehr gefreut habe. Dass es im Thriller-Genre ist, hat mich anfangs nicht wirklich begeistern können, weil ich in die Richtung ja eher weniger lese.
Aber ich habe mittlerweile ja damit angefangen und der Schreibstil ist so toll wie damals. Die Geschichte lässt sich einfach total schnell lesen, sogar obwohl anfangs keine Dialoge vorkommen, was ich ja extrem hasse.



L e s e l i s t e

Mit der Leseliste läuft es bisher recht gut. Das erste Buch hab ich schon beendet und Ein Käfig aus Rache und Blut ist wirklich toll. Hier und da hatte es ein paar Schwächen, aber alles in allem ist es eine schöne Geschichte. Die Rezension dazu gibt es hier.

RacheblutWinterChemistHarryLiebeKuss


N e u e s  v o n  m i r

Es gibt nicht besonders viel zu berichten. Zumindest nichts im Privaten, außer dass ich vorgestern meine neue Brille ausgesucht habe! Das klingt vielleicht nicht nach einer allzu spektakulären Nachricht, aber ich habe jetzt seit Jahren immer die gleiche Brille getragen, was schon ziemlich erstaunlich ist, weil ich früher fast jedes Jahr eine neue hatte. Meine aktuelle Brille sieht jetzt einfach schon ziemlich abgenutzt aus und meine Sehstärke hat sich auch verschlechtert. Es wurde also Zeit.
Und weil es ein tolles Angebot gab, hab ich mir gleich dazu eine Sonnenbrille machen lassen ♥

Außerdem reicht es mir so langsam mit dem Winter. Ja, ich weiß, er war noch nicht mal wirklich da. Es lag noch kein richtiger Schnee, es ist noch nicht eisigkalt, aber es reicht mir trotzdem schon wieder. Ich möchte endlich wieder anziehen können, was ich will, und mich nicht nach der Kälte richten müssen. Es nervt!

Ihr wisst mittlerweile wahrscheinlich schon, dass ich beim Thema Social Media nicht die beste bin. Ich komme damit einfach nicht so gut zurecht und weiß nicht, was die Leute wie interessiert. Auf Twitter kriege ich so laaaaangsam den Dreh raus, aber Facebook ist mir immer noch ein Rätsel. Und zwar ein gewaltiges!
Trotzdem versuche ich es immer wieder auf meiner Blogger- und Autoren-Seite. Vielleicht schaffe ich es ja doch mal, euch mit meinen Posts zu begeistern ;)

 

N e u z u g ä n g e

WinterHarryLiebe

Das Weihnachtsgeld hat mich auch diese Woche wieder dazu verleitet, ein paar Bücher zu kaufen. Ich weiß, ich weiß ... ich bin ein Sünder!

Aber Kernstaub wollte ich tatsächlich schon lange haben, weil viele so begeistert davon sind. Die meisten schwärmen ja so von der Sprache, es soll so poetisch und geschwungen geschrieben sein. Auf den Prolog trifft das definitiv zu. Beim Rest mal schauen ...

Mondprinzessin ist mir wegen dem wunderschönen Cover aufgefallen. Es ist einfach magisch! Eine Freundin hat es mir dann empfohlen und auf ihre Meinung lege ich hohen Wert, weil sie weiß, was mir gefällt und was nicht. Deshalb bin ich schon gespannt auf das Buch.

Und Die Dreizehnte Fee ist, glaube ich, das bekannteste und beliebteste Buch aus dem Drachenmond Verlag. So kommt es mir zumindest immer vor. Und deshalb habe ich mir auch das geholt, weil ich unbedingt wissen will, wieso es so beliebt ist.


E n t d e c k t

Auf Bücherfantasien gab es ein paar Bücher, die Lara emotional bewegt haben. Da ist einiges dabei, das ich unbedingt noch lesen möchte, und eines, das ich bereits gelesen habe und das mich ebenfalls emotional bewegt hat!

Und dann habe ich noch einmal Geschenktipps für euch. Nämlich von Brösel, die da wirklich ein paar tolle Sachen zusammengesucht hat!



M a c h  d i e s e s  B u c h  f e r t i g

Ich glaube, dieses besondere Büchlein kennen wir mittlerweile alle. Ich wollte es mir lange mal kaufen, habe aber immer mit mir gerungen. Jetzt ist es soweit und ich muss sagen, dass ich es bisher ganz unterhaltsam finde. Ich habe mir gedacht, dass ich hier immer mal wieder ein bisschen was daraus zeigen könnte :)


(Seid vorsichtig! Wenn man einmal eine Seite in Brand gesetzt hat, will man es nochmal tun!)

Mein Bullet Journal

9. Dezember 2016 | | 6 Kommentare

Hallöchen ihr Lieben,
ich bin dem Bullet Journaling verfallen! Bisher war ich damit, wie ich mein Leben organisiere (mehr dazu Ende des Monats) sehr zufrieden, aber dieser ganze Hype um Bullet Journals hat mich angesteckt. Deshalb habe ich mir gedacht, ich könnte es ja mal versuchen.
Und wer hätte es gedacht? Es macht mir Spaß! Es ist viel Arbeit, sich ein Bullet Journal nach eigenen Wünschen einzurichten, aber es macht auch Spaß und ist genau das richtige, um abzuschalten. Viele malen dazu Mandalas, ich male Bullet Journals :D



Ich nutze als Bullet Journal ein normales, kariertes Notizbuch, das ich mal günstig bei Müller entdeckt habe. Viele nutzen ja das gepunktete Notizbuch von Leuchtturm dafür, das wirklich wunderschön ist, für das ich aber einfach viel zu geizig bin. Deshalb eine günstigere Variante :)
Wie die meisten Bullet Journals beginnt meines mit dem Inhaltsverzeichnis, bei dem ich genau weiß, dass ich vergessen werde, es zu führen :D Anschließend kommt ein "Key", den ich ebenfalls noch nicht benutzt habe, weil ich nicht weiß, wie, und eine Übersicht der Farben, die in meiner Fasermaler-Box sind.
Ich nutze diese hier von herlitz, weil sie günstig waren und trotzdem hübsche Farben dabei sind. Sie drücken bei Papier ein bisschen durch und wenn man große Flächen ausmalt, können sie fleckig werden, aber für meine Bedürfnisse beim Bullet Journal reichen sie vollkommen aus.



Dem Key schließt sich ein Future Log an. Das ist einfach nur eine kleine Übersicht der Monate im Jahr 2017. Termine wie Geburtstage und Urlaube stehen da schon drin. Das macht es mir leicht, den Überblick zu behalten.
Wie ihr seht, hab ich mich da nicht besonders verkünstelt, sondern es eher praktisch gehalten und lediglich die Farben abgewechselt. Ich schreibe übrigens mit einem schwarzen Pelikan Fineliner, den ich auch in einem praktischen Etui gekauft habe (und einzeln schon nachgekauft habe).
Um wichtige Seiten wiederzufinden habe ich außerdem buntes Washi Tape an den Rand geklebt.



Weiter geht es dann mit dem Monthly Log. Dort gibt es noch einmal eine Monatsübersicht wie bei den Future Logs, darunter stehen dann zum einen wichtige Termine wie Geburtstage und meine geplanten Blogbeiträge (grau markiert). Das erleichtert mir das monatliche Planen des Blogs extrem.
Auf der rechten Seite stehen dann meine Ziele, die ich in drei Kategorien eingeteilt habe: Blog, Schreiben und Privat.
Und weil dann noch ein Viertel der Seite frei war, habe ich beschlossen, dort immer meine Leseliste reinzuschreiben. So finde ich sie schnell wieder und habe sie immer im Blick (Apropos da darf ich ja schon eins abhaken).



Danach folgt mein monatlicher Habit Tracker. Diese Seite ist nur dafür da, den Überblick zu behalten, wie oft ich welche Arbeiten erledige. Beim Lesen bin ich zum Beispiel sehr gut dabei, beim täglichen aufräumen oder Tagebuch schreiben bin ich eher nicht so gut.
Diese Seite ist wirklich perfekt, um zu sehen, wo man sich noch verbessern kann, und um diese täglichen Aufgaben nicht zu vergessen.
So schön bunt habe ich es nur fürs Auge gemacht ;)



Und zu guter Letzt kommt mein Weekly Log. Letzten Monat sah er noch so aus, was ich sehr schick finde. Oben haben wir einmal die Wochenübersicht und darunter kommen Felder für die Blogaufgaben, wöchentlichen Aufgaben, Notizen und eine Einkaufsliste, falls mir spontan einfällt, was ich unbedingt noch kaufen muss.
Das habe ich mittlerweile geändert, obwohl es mir so total gut gefällt. Es sieht schön aus, aber dafür, dass ich die unteren Felder kaum nutze, lohnt sich der Aufwand für diese Kästchen nicht. Deshalb habe ich mich für ein neues Design entschieden.



So sieht mein Weekly Log mittlerweile aus. Viel schlichter, aber auch irgendwie viel praktischer. So werde ich es erst mal beibehalten und sehen, inwieweit mir das gefällt. Eine Seite pro Woche reicht völlig aus, um den Überblick zu behalten. Notizen kann ich mir dann ja auf eine extra Seite schreiben.
Und mein Leben richtig planen tue ich eh nicht mit meinem Bullet Journal, sondern mit einem anderen Kalender, aber mehr dazu am Ende des Monats :)


Ich hoffe, euch hat der Einblick in mein Bullet Journal gefallen. Darauf gekommen bin ich eigentlich nur durch Brösels Bücherregal. Schaut unbedingt mal bei ihrem Beitrag dazu vorbei und lasst euch anstecken! Am Besten dann auch noch zum Handlettering ;)

Lasst mir doch gerne Links zu euren Beiträgen und Bildern zum Bullet Journal da!

Rezension | Ein Käfig aus Rache und Blut von Laura Labas

5. Dezember 2016 | | Kommentieren
Drachenmond | Reihe: Ein Käfig aus Rache und Blut (Band 1)
eBook | 332 Seiten | 3,99€

Inhalt
»Mein Körper sehnte sich nach Tod und Verwüstung. Ich ließ ihn gewähren.«
Nach dem grausamen Mord an ihrer Familie wird Alison Talbot von ihrer Tante zur Jägerin ausgebildet. Von nun an streift sie durch die Rayons und tötet Dämonen, die die Erde erobert und zerstört haben. Allein der Wunsch nach Vergeltung treibt sie an.
Eines nachts wird sie von Dämonen entführt und zu Dorian Ascia gebracht, König einer der 21 Dämonenstädte, der ihr ein einzigartiges Training anbietet. Obwohl Alison ihm misstraut, nimmt sie das Angebot an. Fortan wird sie von dem Dämon Gareth trainiert, der sie nicht nur in den Wahnsinn treibt, sondern sie auch an ihrem Weltbild zweifeln lässt. Je mehr Zeit sie mit ihm verbringt, desto schwerer fällt es ihr, sich zwischen Rache und längst verloren geglaubten Gefühlen zu entscheiden.


Handlung & Umsetzung
An sich ist Ein Käfig aus Rache und Blut eine typische Geschichte, die wir alle schon einmal gelesen haben. Eine Jägerin ist hinter Dämonen her, um sich am Tod ihrer Familie zu rächen. Nichts neues, aber doch eine Geschichte, die man gerne liest.
Obwohl das Buch nur ca. 330 Seiten hat, hatte ich beim Lesen das Gefühl, dass eine Menge passiert. Die Handlung schreitet schnell voran, die Szenen wechseln, die Handlungsorte ebenfalls. Das Tempo beeinträchtigt aber nicht die Geschichte an sich. Man kann dennoch vollkommen eintauchen und sich mitreißen lassen.
Besonders die Hintergründe der Geschichte sind toll beschrieben. Die Legende über die Entstehung der Dämonen ist schön und ihr Auftauchen auf der Erde macht es zu einer spannenden Vorgeschichte. Die Erde ist in ein früheres Jahrhundert zurückversetzt, es gibt keinen Strom mehr, keine Autos und keine richtig funktionierenden Menschenstädte mehr. Die Zustände sind für Menschen nicht schön, aber gerade das macht die Beweggründe der Protagonistin noch glaubwürdiger.

Charaktere
Alison ist eine richtige Kriegerin, die ihr Ziel, sich an den Dämonen zu rächen, nicht aus den Augen verliert. Das ist es, was ihr Leben ausfüllt. Dadurch wirkt sie oft sehr "badass", was hin und wieder nicht zum Rest ihrer Persönlichkeit passt. Sie ist eine knallharte, junge Frau und dennoch lässt sie sich in ihrer "Gefangenschaft" recht schnell unterkriegen, wird bei Komplimenten rot und beim Kampftraining ist sie nicht so unbesiegbar wie sie anfangs der Geschichte wirkt.
Gareth (allein schon der Name spricht für ihn!) ist ein Charakter, den ich für erotische Fantasyromane a lá Kresley Cole sehr typisch finde. Er ist griesgrämig, befolgt strikt seine Befehle und kann die Protagonistin nicht ausstehen. Die besten Zutaten für eine spannende Liebesgeschichte - wäre da nicht die Tatsache, dass er Alison gegenüber sehr aggressiv ist. Anfangs ist das noch verständlich, weil er Menschen hasst und sie noch dazu eine Jägerin ist, aber mir war seine Gewaltbereitschaft dann doch etwas zu extrem. Genauso extrem ist dann aber auch seine rasante Wendung.

Schreibstil & Gestaltung
Schon zu Beginn ist mir aufgefallen, dass der Schreibstil nicht ganz meins ist, was sich vor allem im beschriebenen Humor äußert. Es ist generell schwer, mich mit Büchern zum Lachen zu bringen, weil ich meinen ganz eigenen Humor besitze, und obwohl die spannungsgeladenen Sprüche kurz vor und während Kämpfen unterhaltend sind und bei vielen bestimmt genau auf den Punkt treffen, fand ich sie eher ein bisschen befremdlich.
Des Rest des Buches war zwar nicht so poetisch geschrieben wie ich es momentan sehr mag, aber doch sehr angenehm, sodass sich die Geschichte schnell lesen lässt.




Ein angenehmer Schreibstil macht es sehr einfach, in die Geschichte von Ein Käfig aus Rache und Blut einzutauchen, die Charaktere reißen einen ebenso mit wie die spannende Vorgeschichte und das komplette Setting. Nicht nur unterschiedliche Arten von Dämonen werden eingeführt, sondern auch andere magische Wesen, die auf mehr in Band 2 hoffen lassen.





Vorheriges Buch: Der letzte Stern
Nächstes Buch: Mondprinzessin

Sonntagsgeplauder #10 | Harry Potter, Bülent, Kalenderliebe


Hallöchen ihr Lieben,
dieses Sonntagsgeplauder wird wohl ein bisschen kürzer ausfallen, weil es gar nicht sooo viel zu erzählen gibt. Aber mal sehen :)


G e l e s e n

Fast beendet | Ein Käfig aus Rache und Blut
In letzter Zeit bin ich wirklich eine extrem langsame Leserin. Ich muss jede Woche darum ringen, für Montag eine Rezension parat zu haben. Auch bei Ein Käfig aus Rache und Blut ist das leider nicht anders.
Jetzt fehlen mir aber nur noch so ca. 40 Seiten, die ich heute unbedingt noch schaffen möchte. Dann will ich noch die Rezension schreiben und morgen geht sie online :)
Das Buch gefällt mir nach wie vor gut. Es gibt so ein paar klitzekleine Kleinigkeiten, die mich stören, aber so ist es ja meistens. Ich bin jedenfalls gespannt, wie es ausgeht. Und vor allem, wie es im nächsten Band weitergeht.



L e s e l i s t e

Die letzte Leseliste lief ja überhaupt nicht gut, aber für diese sehe ich da schon bessere Chancen, weil ich, wenn alles gut läuft, heute schon ein Buch wegstreichen kann :) Und auch die restlichen Bücher sind Titel, die ich diesen Monat unbedingt schaffen will/muss.
RacheblutWinterChemistHarryLiebeKuss

Zu Ein Käfig aus Rache und Blut habe ich ja gerade schon gesagt, dass ich es fast beendet habe. Dieses Buch ist also nächste Woche wohl schon durchgestrichen :)

In der Arbeit haben wir ein paar Weihnachtstische aufgebaut, auf denen Bücher zu dieser Jahreszeit passen. Darauf habe ich Winterzauberküsse entdeckt und es hat mich spontan angesprochen. Eigentlich bin ich nicht der Typ für Weihnachtsbücher, aber warum nicht?

The Chemist ist das neue Buch von Stephenie Meyer. Ja, die Twilight-Autorin hat jetzt einen Thriller geschrieben. Viele sind deshalb wohl etwas skeptisch und geben dem Buch nicht wirklich eine Chance. Aber da mich die Biss-Reihe vor vielen Jahren erst so richtig zum Lesen gebracht hat, kann ich einfach nicht an Stephenie Meyer vorbeigehen.

Ich gehöre zu den wenigen, armen Seelen, die Harry Potter noch nicht gelesen haben. Zugegeben vor Jahren habe ich den ersten Band gelesen und fand den Stil überhaupt nicht gut. Ich hoffe, es lag an der Übersetzung, deshalb lese ich jetzt die englischen Ausgaben mit diesen wunderschönen Covern. Den ersten Band möchte ich diesen Monat schaffen.

Du nanntest es Liebe habe ich in unserer Biographien-Abteilung entdeckt und ich finde, es klingt sehr interessant. Manchmal ist mir nach solchen Erfahrungsberichten. Ich bin gespannt darauf.

Auch Der Kuss der Lüge habe ich von der Arbeit. Wir haben es als Leseexemplar zugeschickt bekommen und ich bin sehr gespannt darauf. Es klingt so gut, soooo gut! Ich muss es unbedingt demnächst lesen.


N e u e s  v o n  m i r

Letzten Sonntag war ich bei Bülent Ceylan und es war unglaublich! Er kam mir ganz anders vor als im Fernsehen, aber wirklich extrem lustig. Und die Show war der Wahnsinn! Mit Feuerfontänen, ohrenbetäubender Musik. Allein der Einstieg war genial.
Solltet ihr mal die Gelegenheit haben, ihn live zu sehen, dann nehmt das unbedingt wahr!


N e u z u g ä n g e

WinterHarryLiebeKussKuss
ChemistRacheblut

Diese Woche hab ich ein kleines bisschen übertrieben :D Mehr zu Winterzauberküsse habt ihr oben schon bei der Leseliste erfahren :)

In der Arbeit wurde das Leseexemplar-Regal ausgemistet und ich habe So geht Liebe und Auf den ersten Blick abgestaubt. Das erste klingt einfach sehr toll und beim zweiten sind ein paar tolle Autoren dabei.

Auf Miracle Morning bin ich durch eine Kundin Aufmerksam geworden. Ich bin ja eher ein Morgenmuffel, deshalb erhoffe ich mir von dem Buch, mehr aus meinem Morgen machen zu können.

Auch zu The Chemist habe ich schon bei meiner Leseliste etwas gesagt.

Ich habe mir einen Kalender für 2017 gegönnt. Es ist der gleiche, den ich schon dieses Jahr verwendet habe, um das Schreiben, den Blog und mein Privatleben, sowie Arbeitsleben, unter einen Hut zu bekommen. Das hat wunderbar funktioniert, deshalb bleibe ich bei der Methode :)

Und zu guter Letzt habe ich mir den wunderschönen Harry Potter-Schuber gekauft. Ich finde ihn wirklich so unglaublich toll und freue mich darauf, in diese magische Welt einzutauchen.

G e s c h a u t

Entdeckt | Life in Pieces
Ihr könnt euch vielleicht noch daran erinnern, dass ich von der Serie Modern Family sehr begeistert war. Jetzt habe ich Life in Pieces entdeckt und die Serie ist genauso fantastisch!

Im Grunde gehen sie in die selbe Richtung. Es geht um eine Familie und es werden immer ein paar Ausschnitte aus dem Leben der einzelnen Mitglieder gezeigt. Beide Serien fangen sogar gleich an: Nämlich so, dass man anfangs gar nicht weiß, dass es sich um eine Familie handelt.
Wenn ihr also was leichtes, unterhaltsames, manchmal etwas schräges wollt, dann schaut da unbedingt mal rein!

Verrückt | Cougar Town
Diese Serie hab ich vor langem schon mal geschaut. Es geht um eine vierzigjährige Mutter, die nach ihrer Scheidung in eine kleine Midlife-Crisis rutscht. Alle Charaktere sind wirklich einfach unglaublich verrückt und lustig.

Das ist gerade meine für zwischendurch-Serie, die ich auch zum Essen immer schaue und der Suchtfaktor ist da schon ein bisschen hoch :D




E n t d e c k t

Auf LexasLeben habe ich einen Beitrag entdeckt, in dem es darum geht, dass wir Blogger nicht so viel jammern sollten. Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber ich bin ziemlich groß darin zu jammern und gerade was den Blog angeht, mache ich das hin und wieder mal ganz gerne.

Und auf Wortmalerei wurden ein paar tolle Weihnachtsgeschenke für Buchmenschen vorgeschlagen. Da sind schöne Sachen dabei, die ich mir selbst gönnen werde (ich kenne sonst im realen Leben keine Buchmenschen :D).

Monatsrückblick | November 2016


Hallöchen ihr Lieben,

was für ein Monat! Lesetechnisch war er leider enttäuschend, aber es ist wahnsinnig viel passiert und ich bin mit dem Schreiben gut vorangekommen. Also ist der November dieses Jahr keine vollkommene Pleite :D



Top & Flop des Monats
Top
Da fällt die Wahl nicht schwer. Der letzte Stern wäre es aber so oder so geworden, weil das Buch einfach genial ist und der Reihe ein würdiges Ende gibt..


Flop

Das ist ganz klar: Kein Rockstar für eine Nacht. Das Buch war einfach nur eine Enttäuschung.
Schönstes Cover


Das schönste Cover hat diesmal Der letzte Stern, wobei ich finde, dass das Buch farblich nicht ganz zur Reihe passt. Leider.






Was ich alles gelesen habe...


Kein Rockstar für eine Nacht von Kylie Scott Abgebrochen
Auf dieses Buch habe ich mich eigentlich sehr gefreut, weil mir im Winter recht oft nach New Adult war. Normalerweise kann ich mit dem Genre nicht viel anfangen (dieses Buch ist ein Grund dafür), aber hin und wieder ist mir einfach danach.
Kein Rockstar für eine Nacht hat mir nicht so gut gefallen, weil man von der ersten Seite schon haargenau wusste, wohin das führt. Der Protagonist hat nach ein paar Stunden schon die große Liebe vor Augen, will seine Gefühle aber nicht zugeben, und sie merkt davon nichts. Gefühlte zwei Seiten später ist dann von beiden Parteien die Rede von Liebe und die obligatorischen Eifersuchtsszenen fehlen auch nicht.

Der letzte Stern von Rick Yancey Highlight
Dieses Buch gehört mit Sicherheit zu den Büchern, von denen ich mir dieses Jahr am meisten erhofft habe. Und wo andere Bücher enttäuscht haben, hat Yancey mit Der letzte Stern noch einmal eine Schippe draufgelegt. Schon im zweiten Band ging es um die Entwicklung der Charaktere. Dies wird im letzten Band noch einmal in den Vordergrund geschoben.
Man kann das Finale dieser Reihe nicht in Worte fassen, man muss es einfach lesen!




Monatsfazit

Gelesene Bücher: 2
Gelesene Seiten: ca. 419
Gelesene Seiten/Tag: 14
Meist abgegebene Bewertung: /
Angefangene Reihen: 1 | Fortgeführte Reihen: / | Beendete Reihen: | Einzelbände: /





Neuzugänge


Diesen Monat war ich leider nicht ganz so brav. Auf dem Foto sind nicht mal alle Neuzugänge drauf, also einfach der Reihe nach :) Angefangen hat der Monat nämlich mit First Star I See Tonight (mehr dazu hier). Und dann ging der Monat mit mächtig vielen Neuzugängen weiter. Darüber könnt ihr hier (First Star I See Tonight, Frigid, Du nanntest es Liebe, Feuer & Wind) und hier (Ein Käfig aus Rache und Blut) lesen.



Top 3 Posts diesen Monat
3) Monatsrückblick Oktober 2016

Hier solltet ihr unbedingt mal vorbeischauen: Rezension zu Heimweh nach dem Ort, an dem ich bin



Und damit wünsche ich euch einen
schaurigen Start in den Dezember